Führten durch den Abend: Ulrich Straub (links), Stefan Meier und Matthias Luchsinger. (Bild: sib)
Regionales Leben Essen und Trinken

Führten durch den Abend: Ulrich Straub (links), Stefan Meier und Matthias Luchsinger. (Bild: sib)

Zum kleinen Jubiläum gibt es «den Justin Bieber der Köche» zu sehen

7min Lesezeit

Bereits zum fünften Mal steigt im Mai an der Zuger Seepromenade das Genuss-Film-Festival. Wo Film und Kulinarik verbunden werden, sind auch die Spitzenköche nicht weit. So werden insgesamt zwölf Guide-Michelin-Sterne und 154 Gault-Millau-Punkte in Zug zum Kochlöffel greifen.

Anfang Mai darf an der Zuger Seepromenade ein kleines Jubiläum gefeiert werden. Denn: Das Genuss-Film-Festival findet bereits zum fünften Mal statt. Das Erfolgsrezept besteht seit jeher in der Verbindung von einer erlesenen Filmauswahl und gastronomischen Leckerbissen.

So kommen Sie zu Tickets

Tickets für die verschiedenen Veranstaltungen des Genuss-Film-Festivals sind ab 11. März erhältlich. Sie können auf der Website des Festivals gebucht werden.

Am Dienstagabend luden Festival-Gesamtleiter Matthias Luchsinger, der Präsident des Vereins Freunde Genuss-Film-Festival, Roland Wismer, Verwaltungsratspräsident der Genuss-Film AG, Ulrich Straub, und der kulinarische Leiter Stefan Meier zur Vororientierung im Zuger Rathaus.

Die Lacher dank dem Esaf

Die Vereinsmitglieder und Sponsoren wurden mit rotem Teppich empfangen – der Chesslete vom kommenden Donnerstag sei Dank. Unter den anwesenden Gästen war auch Heinz Tännler. Der Regierungsrat amtet als OK-Präsident des Esaf.

«Nun streben wir 100 Prozent Auslastung an.»

Matthias Luchsinger, Gesamtleiter des Genuss-Film-Festivals

Dank dem Eidgenössischen hatte denn auch Ulrich Straub die Lacher auf seiner Seite, als er bei der diesjährigen Grossveranstaltung in Zug von der Springkonkurrenz anstatt dem Schwingfest gesprochen hat.

Der «Justin Bieber der Köche»

Seit vergangenem Jahr geht die Veranstaltung nicht mehr im Zelt über die Bühne, sondern in einem gläsernen Pavillon (zentralplus berichtete). Festival-Gesamtleiter Matthias Luchsinger spricht in diesem Zusammenhang von einer «unglaublichen Ambiance». Bislang habe die Auslastung bei rund 95 Prozent gelegen. «Nun streben wir 100 Prozent an», gab Luchsinger die Marschrichtung vor.

Bevor sich die Festival-Gäste kulinarisch verwöhnen lassen dürfen, warten auf sie noch Spiel- und Dokumentarfilme zum Thema Genuss im Kino Seehof. Unter anderem wird «Chef Flynn» über den Bildschirm flimmern: Flynn McGarry gilt als kulinarisches Wunderkind, welches 19-jährig sein eigenes Restaurant eröffnet. Sein Spitzname: «Justin Bieber der Köche».

Vereinspräsident Roland Wismer bemerkte, dass gar kein Platz für viel mehr Gäste da wäre.
Vereinspräsident Roland Wismer bemerkte, dass gar kein Platz für viel mehr Gäste da wäre. (Bild: sib)

Zudem wird der Film «Le goût en partage» gezeigt. Dieser erzählt aus dem Leben von Irma Dütsch, welche in diesem Jahr den Genuss-Koch-Award als Würdigung für ihr Lebenswerk entgegennehmen wird. Sie war die erste Schweizerin mit einem Guide-Michelin-Stern und ist als «Grand Dame de la Cuisine Suisse» bekannt.

Grosse Namen unter den Köchen

Wem danach nicht bloss das Wasser im Mund zusammenläuft, sondern auch die Fragen unter der Zunge brennen, der kann diese im anschliessenden Talk den Köchen und Gästen des Abends stellen.

«Gustav Jantscher ist ein Querschläger in der Küche.»

Stefan Meier, kulinarischer Leiter beim Genuss-Film-Festival

Und die Köche werden mit Sicherheit einige Anekdoten zu erzählen haben. Zu Gast sein werden Martin Bieri (Maiensässhotel Guarda Val, Lenzerheide), Lokalmatador Peter Kolesar (Restaurant zum Kaiser Franz, Zug), Antonio Colaianni (Restaurant Gustav, Zürich), Vreni Giger (Restaurant Rigiblick, Zürich), Franz Wiget (Restaurant Adelboden, Steinen), Irma Dütsch, welche zusammen mit Stefan Meier vom Gasthaus Rathauskeller in Zug kochen wird, sowie als ausländische Vertretung Gustav Jantscher vom Schlosshotel Ischgl. Ihn bezeichnete Meier mit einem Schmunzeln als «Querschläger in der Küche».

Zum Abschluss wird der beste Fotograf gekürt

Das Programm des Genuss-Film-Festivals vom 2. bis 9. Mai hat es in sich. Quasi als Amuse-Bouche steigt bereits am Samstag, 27. April, im Rathauskeller die Vernissage der Fotoausstellung.

Hintergrund ist, dass das Genuss-Film-Festival und der Produzent der Photoschweiz, der grössten Werkschau für Fotografie hierzulande, einen fotografischen Showcase zum Thema «Essen, Trinken, Genuss» mit fünf lokalen Fotografen kuratiert haben.

Die Fotografen sind Aurélia Marine, Nora Nussbaumer, Max Robinson, Patrick Seemann-Ricard und Rahel Rüttimann zusammen mit Ron Edwards. Am Closing-Anlass am 9. Mai wird dann der Gewinner des Genuss-Foto-Awards ausgezeichnet (zentralplus berichtete). Auch der Zuger Fotograf des Jahres wird geehrt.

Ein Film zum Thema Genuss wird gefordert

Daneben wird am Donnerstag, 2. Mai, der Genuss-Film-Award verliehen. Diesen erhält eine Person, die sich durch ihre Arbeit in den Bereichen Film, Literatur und Medien rund um das Thema Genuss verdient gemacht hat.

Stefan Meier (links) mit Sternekoch Franz Wiget vom Restaurant Adelboden in Steinen.
Stefan Meier (links) mit Sternekoch Franz Wiget vom Restaurant Adelboden in Steinen. (Bild: sib)

Zu diesem Zweck wird alljährlich ein Treatment-Award in Zusammenarbeit mit den Zuger Filmtagen ausgeschrieben. Der Gewinner hat ein Jahr Zeit, einen Kurzfilm zum Thema Genuss zu realisieren. Daneben unterstützt der Gönnerverein «Freunde Genuss-Film Festival-Zug» den Jungfilmer während dieses Jahres finanziell.

Film soll Jugendliche sensibilisieren

Apropos jung. Der potenzielle Koch-Nachwuchs kommt am Genuss-Film-Festival ebenfalls nicht zu kurz (zentralplus berichtete). Dies dank dem «Genuss-Film 4 Kids». Am Montag-, Dienstag- und Mittwochmorgen findet jeweils ein genuss- und lehrreicher Ausbildungsblock für Zuger Schüler statt.

Die Jugendlichen treffen sich im Kino Seehof, um den Film «Taste The Waste» zu schauen. In der deutschen Dokumentation geht es um den Umgang mit Nahrungsmitteln und die globalen Ausmasse von Lebensmittelabfall.

Knigge schaut auf die Finger

Nach einem Gespräch trifft sich die Jungmannschaft mit Spitzenköchen und dem regionalen Gemüsebauer Edgar Boog im Glaspavillon, um die saisonalen Produkte zuzubereiten und schliesslich zu essen. Dieses Jahr werden gleich fünf Köche für die Schüler zuständig sein, welche im Gegensatz zum Vorjahr gleich von Anfang an in verschiedene Gruppen aufgeteilt werden.

An der selbst aufgedeckten weissen Tafel dürfen die Schüler dann das Gericht in gediegenem Ambiente geniessen. Dabei wird auf das Verhalten nach Knigge geachtet, dieses entsprechend vermittelt und weitergegeben.

«Es ist mir ein grosses Anliegen, Kindern und Jugendlichen den Sinn von gesunder Ernährung, von kreativem Kochen und korrekten Tischsitten näherzubringen», meint Stefan Meier, unter dessen Patronat die kulinarische Leitung des Festivals steht. Er ist auch Koch im Rathauskeller.

Hinweis: zentralplus ist Partner des Genuss-Film-Festivals.

So sah es am Genuss-Film-Festival 2018 aus:

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Regionales Leben