So präsent wird man wohl nicht erkennen, wer in Zukunft das Bibliotheks-Bistro führt. Aber es ist das «Quai4». (Bild: Montage les)
Regionales Leben

So präsent wird man wohl nicht erkennen, wer in Zukunft das Bibliotheks-Bistro führt. Aber es ist das «Quai4». (Bild: Montage les)

ZHB erhält ein Bibliotheks-Café

3min Lesezeit

In zehn Tagen beginnt die ZHB-Sanierung. Noch ist man fleissig am Zügelkisten-Packen, schon bald wird eine Abschiedsparty geschmissen. Dann wird umgebaut. Und zwar so, dass in der sanierten Bibliothek auch ein Café betrieben werden kann. Geführt wird dieses von einer sozialen Institution, die sich gerade etwas wundert. 

In der Zentral- und Hochschulbibliothek ZHB an der Sempacherstrasse herrscht Aufbruchsstimmung. Beim seit Jahrzehnten schwebenden, mehrfach abgebrochenen und verschobenen Bauprojekt geht's nun vorwärts. Seit der Ende September 2017 erfolgten Baufreigabe – damals erlangte der Kanton Luzern ein rechtskräftiges Budget – wird unter Hochdruck vorbereitet, gepackt und geräumt, wie die ZHB mitteilt.

Es gibt auch News zum sanierten Gebäude. So wird es neu ein Café geben. Betrieben wird dieses von «Quai4». Das von der sozialen Institution «Wärchbrogg» geführte Angebot Quai4 bietet Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung eine Brücke zur Arbeitswelt.

Monica Weibel, Geschäftsleiterin der Wärchbrogg, bestätigt den Einzug in die Bibliothek, auch wenn sie etwas überrumpelt wirkt, dass dies bereits jetzt an die Öffentlichkeit gelangt. «Wir freuen uns, näher ins Zentrum zu kommen. Mehr kann ich heute jedoch nicht sagen, bis zur Eröffnung dauert es noch 2,5 Jahre.» Wie es also bezüglich Angebot an Getränken und Speisen aussieht, ist noch Zukunftsmusik.

Das Quai4 am Alpenquai bietet «richtige» Menüs an:

 

«Gewinn für beide Seiten» 

Auch wenn über das neue Café noch so gut wie gar nichts bekannt ist, sowohl die Wärchbrogg wie auch die ZHB zeigen sich erfreut. «Mit Quai4 haben wir einen guten Partner gefunden», sagt Ina Brueckel, Kommunikationsverantwortliche der ZHB. Dass sich eine Institution mit einem sozialen Background einmiete, sei gewollt. «Wir sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit ein Gewinn für beide Seiten ist und zum Profil der ZHB passt.» Die Entscheidung für Quai4 habe gleich die Zustimmung der Baukommission gefunden. «Jetzt läuft die konkrete Planung für die Ausstattung des Cafés», so Brueckel.

Am 18. November wird der Betrieb geschlossen. Eine Woche später öffnet das Mutterhaus nochmals für eine grosse Publikumsveranstaltung. An diesem Auszugsfest führt das Quai4 bereits ein Tagescafé.

Provisorium an der Murbacherstrasse

Während des Umbaus ist die ZHB in einem Provisorium an der Murbacherstrasse 21 einquartiert. Obwohl der Übergangsstandort räumlich vergleichsweise bescheiden ist, bietet die ZHB neben der Medienausleihe und -rückgabe auch Zeitungen und Zeitschriften, E-Medien, Neuerwerbungen und Medienpräsentationen an. Den «full service» darf das Publikum darüber hinaus an den ZHB-Standorten im Uni/PH-Gebäude und an der Frankenstrasse erwarten. 

Eröffnung im Frühjahr 2020

Noch am Montag drauf wird bereits ein Bauzaun installiert. Eine Woche später startet der etwa zweijährige Bauprozess, in dessen Verlauf der von Otto Dreyer entworfene, heute denkmalgeschützte Bau einerseits detailgetreu saniert und andererseits deutlich modernisiert wird.

Verläuft der gesamte Prozess, wie er sollte, lädt die ZHB im ersten Quartal 2020 zur Wiedereröffnung an die Sempacherstrasse ein. Zu den Vorzügen der Bibliothek werden dann unter anderem eine grosszügige Freihandbibliothek (70'000–80'000 Bände), eine Vielzahl unterschiedlichster Arbeits- und Leseplätze, eine spektakuläre Ausstellungssituation für die sensiblen Bestände der Sondersammlung und – wie bereits jetzt publik gemacht wurde – ein Bibliothekscafé zählen. 

Sehen Sie auf diesem Facebook-Post Bilder des Umzugs:

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Regionales Leben