Die Plakette 2018 in Kupfer und Silber sowie der nummerierten Gold-Version in der Mitte. (Bild: zvg)
Regionales Leben

Die Plakette 2018 in Kupfer und Silber sowie der nummerierten Gold-Version in der Mitte. (Bild: zvg)

Das ist die Luzerner Fasnachtsplakette 2018

2min Lesezeit

Das Lozärner Fasnachtskomitee hat am Samstag die neue Plakette 2018 präsentiert. Sie steht unter dem Motto «Zäme rockt's». Gestaltet hat sie ein Luzerner Vollblutfasnächtler –  er ging nicht zum ersten Mal als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. 

Auch wenn es noch zweieinhalb Monate bis zum Start der Fasnacht dauert: Diesen Samstag hat in Luzern bereits fasnächtliche Stimmung geherrscht. Das Lozärner Fasnachtskomitée LFK hat die neue Plakettenkollektion für die rüüdigen Tage 2018 vorgestellt. 

Gestaltet hat sie der bekannte Luzerner Masken- und Plakettenkünstler Hugo Stadelmann. Nebst den vier Wappen der federführenden Zünfte und Gesellschaften des Lozärner Fasnachtskomitées – Wey-Zunft, Maskenliebhaber-Gesellschaft, Fidelitas Lucernensi und Zunft zu Safran – enthält das Sujet ein Instrument für die Guuggemusiken und eine Maske für die Kult-Ur-Fasnächtler und Einzelmasken. Die Plakette steht unter dem Motto «Zäme rockt's», wie das LFK mitteilt.

Leidenschaftlicher Maskenbauer

Mit Hugo Stadelmann hat ein Künstler die diesjährige Plakette geschaffen, der die Fasnacht im Blut hat. Mit seinem Atelier in Emmenbrücke hat sich der 1953 Geborene als Maskenbauer einen Namen gemacht. Aufgewachsen an der Steinenstrasse absolvierte er nach einem Vorkurs an der Kunstgewerbeschule eine Lehre als Dekorationsgestalter. Dort traf er auf seinen fasnächtlichen Beeinflusser und Mentor: den vor rund zwei Jahren verstorbenen Armin «Buddha» Buholzer.

Anfangs der 70er-Jahre war Stadelmann rund zehn Jahre bei den «Spöitzer», als Guugger wie auch als Maskenkünstler. Später war er als Einzelmaske anzutreffen und bei den Kult-Ur-Fasnächtler Lozärn aktiv.

Mit seiner Partnerin Sabina Kurmann ist er seit 2011 mit der Sujetgruppe «Bandicoot» unterwegs. Den Plakettenwettwerb hat Stadelmann nach 2013 bereits zum zweiten Mal gewonnen. Auf dem zweiten sowie dritten Rang klassierten sich Frank Schmohl aus dem deutschen Weil am Rhein (D) und der Luzerner Piero Galbusera, Luzern.

Eine Überraschung

Die Luzerner Fasnachtsplakette gibt es in Kupfer (8 Franken), Silber (10 Franken), als nummerierte Goldplakette und nummerierten Goldpin zu je 80 Franken zu kaufen. Als Surprise wie auch Hommage zum 25. Geburtstag der Kult-Ur-Fasnächtler Lozärn werde es eine Sonderedition geben, teilt das LFK mit.

Mit den Einnahmen der Plaketten finanziert das LFK die Fasnachtsumzüge, organisiert Maskenkurse und unterstützt soziale oder wohltätige Institutionen. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Regionales Leben