Regionales Leben

  • Montage: Der griechische Göttervater Zeus mit den typischen Insignien der Macht: Dürüm und Grillspiess.

    Dieser Zuger Döner rettet den Weltfrieden

    Seit Jahrhunderten streiten sich Gelehrte und Denker über die Frage aller Fragen: Welches ist der beste Döner? Der Autor wagt einen Debattenbeitrag. Und hofft nebenbei auf einen ganz speziellen Nutzen. Weiterlesen

  • zVg: Nicht mehr nur Take Away, sondern auch Take and Stay soll im Yoojis im Zuger Bahnhof bald möglich sein.

    Sushi-Boom in der Zuger Innenstadt

    Zuger Sushi-Freunde dürfen sich freuen. Die Yooji’s-Filiale in der Bahnhofspassage baut derzeit aus. Neu sollen Kunden ihr erstandenes Essen gleich vor Ort konsumieren können. Und die Konkurrenz? Die freut sich überraschenderweise. Weiterlesen

  • Roman Beer: Mediterrane Ecke: Das Restaurant Helvetia im gleichnamigen Gärtli in der Neustadt.
 

    Drin hocken war gestern – heute isst man unter freiem Himmel

    Zwei Sommer lang war das Hirschmattquartier eine grosse Baustelle. Nun aber nutzen mehrere Gastronomiebetriebe den dadurch gewonnenen Platz, um draussen Gäste zu bewirten. Doch nicht alle haben Freude am Einzug der mediterranen Lebensart in Luzern. Weiterlesen

  • pze: Die «Doggy Style»-Hotdogs sind 30 Zentimeter lang.

    «Doggy Style» und Schimmel-Burger – Was isst man am Blue Balls?

    Das Blue Balls ist nicht nur ein Fest für die Ohren, sondern auch für den Gaumen: Rund ums Seebecken gibt's unzählige Imbissstände. Doch ein paar von ihnen stechen aus der Masse heraus. Ein Burger vom Dach der Welt oder ein sexuell anzüglicher Hot Dog – es gibt einiges zu entdecken. Weiterlesen

  • Fotolia: So geht das mit diesem Brunch. Auch in Zug gibt es verschiedene Orte, an denen ungeniert geschlemmt werden kann.

    Hier bruncht es sich in Zug am besten

    Man kann sagen, was man will. Brunchen ist einfach gut. Eier, Braten und Kirschtorte zum Frühstück, ohne dass jemand schief guckt. Nur, wohin? Wo im Kanton Zug hat man die beste Aussicht? Wo das reichhaltigste Buffet? Wo geht man hin, wenn man weniger essen mag und nicht zu viel zahlen will? Wir sagen es Ihnen. Weiterlesen

  • mam: Hat Schaden genommen: Kunstvoll vernagelte Wand im Strandbad Zug.

    Kunst ist kaputt – Bäume bleiben vertäut

    Ungewöhnliches erlebt Zug heuer nach Sommergewittern: Auf dem Arenaplatz werden umgestürzte Platanen wieder aufgerichtet und festgezurrt wie Schiffsmasten im Sturm. Eine Bretterwand im Strandbad Zug könnte man einfach wieder aufrichten – aber dummerweise handelt es sich um Kunst. Weiterlesen

  • flickr/ weegeebored: Wo sind die spannendsten Sommerkinos?

    Kinoerlebnisse am See, auf dem Parkplatz und im Stroh

    Sommer ist die Zeit der Open-Air-Kinos. zentralplus hat sich auf die Suche gemacht nach Kino-Events, die mit etwas ganz Speziellem punkten – und wurde sowohl in Zug wie in Luzern fündig. Am Seeufer, hinter dem Steuer und auf dem Bauernhof. Weiterlesen

  • Isabel Sacher: Voller Vorfeude auf ihren «Lieblingsplatz»: Daniela (links) und Andrea Blättler aus Kriens.

    Concept Stores lösen Luzerns Tante-Emma-Lädeli ab

    Lädeli sterben, Concept Stores boomen. Einen hübschen Zwitter haben sich zwei Krienser Schwestern ausgedacht: Andrea und Daniela Blättler sind daran, ihren Traum vom eigenen Service-Unternehmen zu erfüllen. Ihr Lokal in der Krienser Industriezone lädt zum Lunch, zum Styling – oder zur Planung von Events. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Pulsierender Begegnungsort: Das Blue Balls Festival ist eines der Sommer-Highlights im und vor dem KKL Luzern.

    Neun Tage, acht Nächte: unser Guide fürs Blue Balls

    Ab Freitag findet in Luzern wieder das Blue Balls statt. Das Gelände rund ums Luzerner Seebecken ist zwar überschaubar, doch bei über hundert Events in neun Tagen verliert auch der routinierte Festivalgänger schnell den Überblick. Wir haben die Höhepunkte des diesjährigen Festivals zusammengetragen. Weiterlesen

  • jwy: Luca Vallante (ganz links) und Patrique Etter (ganz rechts) übernehmen die Gewerbehalle. Steff Chiovelli und Barbara Glenz geben den Schlüssel ab.

    «Es wäre schade, wenn daraus ein Puff geworden wäre»

    Für Beizenliebhaber, Konzertgänger oder Partytiger: Die Gewerbehalle ist zum Fixpunkt in der Baselstrasse geworden. Nun geben die bisherigen Betreiber den Laden in neue Hände. Für Steff Chiovelli und Barbara Glenz ist es auch ein Abschied von Luzern. Weiterlesen