Regionales Leben

  • mam: Restaurant Röthelberg mit Ökonomegebäude.

    Ristorante Röthelberg: Es geht hochpreisig weiter

    Der Röthelberg bleibt bis 2020 gutbetuchten Gästen vorbehalten. Die Stadtregierung missachtet damit einen Auftrag des Parlaments, indem sie Probleme einfach aussitzt. Weiterlesen

  • sib: Der Hang des Skilifts Lindenberg in Menzingen. Grün ist momentan die dominante Farbe.

    Die Skilifte stehen seit dem Super-Dezember still

    Nachdem der Dezember durchaus schneereich ausgefallen ist, befinden sich die Zuger Skigebiete momentan mitten in einem Januarloch mit weitestgehend grünen Hängen. zentralplus hat bei den Skigebieten nachgefragt, wie sie mit dieser Situation umgehen und was ihre Motivation ist, überhaupt einen Skilift zu betreiben. Weiterlesen

  • : Der Bundesplatz in Zug: Aus dem Ascot wird das Café Strickler.

    Bald gibt es zwei verschiedene Zuger Kirschtorten an einer Theke

    Die Confiserien Meier und Strickler waren bislang Konkurrenten in Zug. Doch nicht mehr lange. Denn Strickler-Chef Adrian Britschgi hat die Confiserie Meier aufgekauft und wird einen Teil des Angebots übernehmen. Das neue Café Confiserie Strickler wird einen prominenten Standort beziehen. Weiterlesen

  • zvg: Das Angebot ist riesig. Die Burger kommen aus der ganzen Welt. Auch aus Peru wie an diesem Stand am Festival in Zürich.

    Luzern wird für drei Tage zum Burgerparadies

    Diesen März wird die Messe auf der Luzerner Allmend zum Schlaraffenland für Burgerliebhaber. Das erste Luzerner Burgerfestival öffnet für drei Tage seine Tore. Gut 20 Anbieter werden um die Gunst der Gäste buhlen. Der Veranstalter rechnet mit Tausenden Besuchern. Weiterlesen

  • pze: Stefan Achermann informiert sich bei Polizist Sandro Stamm.

    Widrigkeiten zum Trotz: Interesse an Polizeiberuf ist ungebrochen

    Polizist ist ein Knochenjob: Man riskiert seine eigene Sicherheit und ist Buhmann oder Ventil frustrierter Bürger. Dazu kommt in Luzern der Spardruck – Überstunden gehören zum Alltag. Dennoch bewerben sich jedes Jahr über hundert Leute für die Polizeischule. Was treibt sie an?  Weiterlesen

  • sib: Der Bahnhof Zug bietet zahlreiche Kaffee-Möglichkeiten.

    Wo Zuger Pendler günstig zum Kaffee kommen

    Praktisch an jeder Ecke in und um den Zuger Bahnhof lässt sich Kaffee für unterwegs bestellen. Umso schwerer fällt die Wahl, wo man sich nun sein Heissgetränk besorgen soll. zentralplus weiss, wo es den günstigsten «coffee to go» gibt – und wo man ganz schön tief in die Tasche greifen muss. Weiterlesen

  • Montage wia/ Fotolia: Bald soll in der Postfachhalle eine «After Work Bar» entstehen.

    Cocktails schlürfen zwischen Postfächern

    In der alten Zuger Hauptpost, wo täglich Hunderte Päckli und Einzahlungsscheine über den Tresen gingen, soll bald eine «After Work Bar» entstehen. Ungezwungen soll es werden, vernimmt man aus dem entsprechenden Konzept. Dieses soll von einer Zuger Cateringfirma umgesetzt werden. Weiterlesen

  • jwy: Hans P. Wanner in seinem zukünftigen «Fondue House» im «Du Pont».

    Berghütten-Style statt Spiegelglas und Ledersofas im «Du Pont»

    Der Nachtclub «Du Pont» ist seit zwei Jahren geschlossen, nichts passierte im Lokal an der Reuss. Nun eröffnet dort bald ein «Fondue House», dahinter steckt ein altbekannter Gastro-Unternehmer. Bereits an der Fasnacht will er als Pop-up starten. Mit dem neuen Lokal greift er auch Bergbauern unter die Arme.  Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: In der Innerschweiz kommen alle auf ihre Kosten: Ein Junge brettert den Hang hinunter. 
 

    Schlitteln in der Zentralschweiz: die besten Pisten – und Geheimtipps

    Die Innerschweiz ist ein wahres Schlittelparadies. Vom Adrenalinjunkie über die Rampensau bis zum Kleinkind. Für alle ist etwas dabei. zentralplus sagt, wo Sie das passende Angebot finden. Weiterlesen

  • Flickr/Frank_Lepper: Tolle Architektur: Perron mit Überdachung im Luzerner Bahnhof.

    Ärgernisse? Sieben Gründe, wieso der Luzerner Bahnhof grossartig ist

    Grossstadt-Chic, versteckte Kunstwerke und ein vergessenes Brötli: Man muss den Luzerner Bahnhof einfach gernhaben, gerade weil er nicht perfekt ist. Eine Minderheit der Redaktion möchte die Ehre des Bahnhofs retten, nachdem wir die sieben grössten Ärgernisse vorgestellt haben. Weiterlesen