Politik

  • woz: Das Baarer Unterfeld von der Nordzufahrt gesehen: links die Liegenschaft Stocker, einer der Grundeigentümer; rot die S-Bahn-Haltestelle Lindenpark; ganz rechts die Zuger Feldhof-Überbauung.

    Nach Unterfeld-Schlappe: Baar präsentiert abgespecktes Projekt

    Noch immer steckt den Baarern und Zugern in den Knochen, dass das geplante Mega-Bauprojekt Unterfeld vom Volk abgelehnt wurde. Beide Gemeinden planen nun getrennt weiter. Baar hat bereits einen ersten Entwurf vorgelegt, der ganz wohnlich anmutet.  Weiterlesen

  • Facebook: Cornelia Stocker und Beat Unternährer bekamen anderen Zahlen des Regierungsrats präsentiert als erwartet.

    Zuger Regierung erwischt Bürgerliche auf falschem Fuss

    Der Zuger Regierungsrat hat am Montag die Antworten auf die Vermögenssteuer-Interpellation der FDP-Kantonsräte Beat Unternährer und Cornelia Stocker veröffentlicht. Die präsentierten Zahlen spielen freilich den Gegnern weiterer Steuerprivilegien von Superreichen in die Karten. Weiterlesen

  • ida: «Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Regierung dazu bereit ist, Kosten auf Eltern oder Lehrer abzuwälzen», sagt Alex Messerli, der Präsident des Luzerner Lehrerinnen- und Lehrerverbands (LLV).

    «Die Sparpolitik stösst vielen Lehrern sauer auf»

    Im September stimmt das Luzerner Stimmvolk über die Bildungsinitiative ab. Der neue Präsident des Luzerner Lehrerinnen- und Lehrerverbands Alex Messerli wehrt sich gegen die kantonalen Sparmassnahmen. Ein gutes Ausbildungssystem müsse gesetzlich verankert werden – entgegen den Annahmen der Luzerner Regierung. Weiterlesen

  • wia: Dass die ZVB einen neuen Stützpunkt brauchen, ist unbestritten. Kritik gibt’s jedoch trotzdem.

    Urs Raschle: «Was im Herti abläuft, ist eine Katastrophe»

    Für das neu geplante Megaprojekt Busbahnhof soll der Kanton Zug tief in die Tasche greifen. Doch für die Kritiker des Busdepots sind nicht die Kosten der Knackpunkt. Weiterlesen

  • jwy: Der Artikel bei «Prime News»: Der Journalist macht Verbindungen zwischen Krawall in Basel und Luzerner Politikern auf.

    Nach Krawall-Unterstützung: Juso-Präsidentin stösst auf Unverständnis

    An einer Krawallnacht in Basel vor zwei Jahren waren auch Juso-Politiker beteiligt, auch solche aus Luzern. Die Präsidentin der Luzerner Juso distanziert sich gegenüber einem Basler Journalisten nicht von der Gewalt, was hier für Kopfschütteln sorgt – selbst in der eigenen Partei. Weiterlesen

  • Marianne Baschung: Das Waldschwimmbad Zimmeregg muss dringend saniert werden.

    Das muss man über die neue Zimmereggbadi wissen

    Die Zimmereggbadi in Littau wird komplett saniert. Die Luzerner Stadtregierung präsentierte am Freitag ihr Projekt. zentralplus zeigt auf, was die Badegäste in Littau künftig erwarten dürfen. Weiterlesen

  • : Emmen wächst, besonders um den Seetalplatz herum – dem will SVP-Einwohnerrat Markus Schumacher nicht tatenlos zuschauen. (zvg/Bildmontage: zentralplus)

    Nun kommt die kleine Schwester der Masseneinwanderungsinitiative

    Emmen boomt, doch nun will die SVP dem rasanten Wachstum einen Riegel schieben. Kein Einzelfall: In Hochdorf hatte dieselbe Initiative vor drei Jahren überraschend Erfolg. Was steckt dahinter? Weiterlesen

  • Facebook /Pirmin Ulrich: Originelle Wahlkampfmethoden können Geld sparen. Die Christlichsoziale Zuger Stadträtin Vroni Straub warb vor vier Jahren mit Pappfiguren, der Baarer Kantonsrat Zari Dzaferi ist immer mit dem Velo-Wahlmobil unterwegs.

    50’000 Franken für einen Regierungsratssitz

    Auch wenn viele Zuger Parteien ihre Wahlkampfbudgets nicht komplett offenlegen, ist klar: Geld für die kommenden Gesamterneuerungswahlen vom 7. Oktober ist vorhanden. Aber wer wirklich in ein Exekutivamt gewählt werden will, muss auf eigene Rechnung hinzu investieren – und zwar nicht nur finanziell. Weiterlesen

  • woz: Über und unter der Erde: So ertüchtigen sich künftig Kantischüler in Menzingen  – in der sanierten Einfachturnhalle im Hintergrund und in der neuen, riesigen Turnhalle im Boden, die durch Oberlichter zusätzlich Tageslicht erhält.

    Kanti Menzingen: Wo Schüler nun unterirdisch Sport treiben

    Immer mehr Primarschüler wollen in die Kantonsschule. Die Kanti in Zug platzt deshalb längst aus den Nähten. In Menzingen wird demnächst die Erweiterung gefeiert. Und in Cham steckt eine weitere Kanti in den Startlöchern. Doch damit sind noch nicht alle Probleme gelöst. Weiterlesen

  • zVg/ Montage wia: Kandidieren als stellvertretende Friedensrichter: Franz Müller (GLP), Sandra Hürlimann-Iten (FDP) und Claudio Granja (SVP).

    Niemand will Vize-Friedensrichter werden – und dann plötzlich drei

    Kommenden Sonntag wird gewählt: Unter anderem kandidiert Franz Müller, ein GLP-Politiker aus Oberägeri, für das Amt als stellvertretender Friedensrichter. Von der lokalen SVP wird die Kandidatur als unsinnig betitelt. Überhaupt ist es eine Wahl, die auf lauter Missverständnissen zu basieren scheint. Weiterlesen