Politik

  • screenshot Google Maps: Das Mariahilfschulhaus der Stadt Luzern.
 

    Kranke Kinder – liegt es am Schulsystem?

    Die Schüler weigern sich, zur Schule zu gehen, eine Schülerin verletzte sich gar selber – dies vermelden Eltern im Luzerner Mariahilf-Schulhaus. Gleichzeitig verlassen offenbar 11 Lehrpersonen im Sommer die Schule. Hauptverdächtiger für das Chaos: das neu eingeführte Schulsystem. Ein Experte schätzt die Situation ein. Weiterlesen

  • jwy: Die Grossstadträte Christan Hochstrasse (Grüne, links) und Mario Stübi (SP) präsentieren ihre Forderungen.

    Nun geht die Luzerner Öko-Allianz in die Offensive

    Lange war es ruhig um die Gegner des Parkhauses Musegg, während die Befürworter für ihre Initiative viel mehr Unterschriften als nötig einreichten. Nun geht die Öko-Allianz in die Offensive: Sie fordern einen Gegenvorschlag zur Volksinitiative. Und preschen mit einem ganzen Bündel an Forderungen für den öffentlichen Raum vor. Weiterlesen

  • Jürg Küng: In den ZVB-Bussen darf zum ersten Mal Werbung für Wahlen und Abstimmungen gemacht werden.

    Polit-Werbung in Zuger Bussen wird nun doch erlaubt

    Brisante News: Die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) erlauben per 1. Juni die politische Werbung in den Bussen. 2015 sorgte die Buswerbung eines Zuger Nationalrats noch für Wirbel und Ärger in Zug. Weiterlesen

  • Archivbild Roman Beer / montage les: Marcel Schwerzmann (rechts) raus und Paul Winiker rein?

    SVP-Regierungsrat Paul Winiker soll Finanzdirektor werden

    Marcel Schwerzmann die Finanzen entziehen und durch Paul Winiker ersetzen? Genau das wünscht sich CVP-Präsident Christian Ineichen. Die SVP müsse endlich in die Verantwortung genommen werden, argumentiert er. Bei der SVP stösst das Anliegen auf offene Ohren – allerdings unter Bedingungen. Andere äussern sich hingegen kritisch. Weiterlesen

  • zvg: Leben auf der Baselstrasse – Still aus dem Film «Rue de Blamage».

    Bessere Quartierarbeit zwischen Baselstrasse und Reussbühl

    Die Stadt Luzern nimmt die Quartiere zwischen Kasernenplatz und Reussbühl näher unter die Lupe und kündigt verschiedene Massnahmen an: einen neuen Quartiertreff für die Lindenstrasse, bessere Vernetzung und mehr Stellenprozente für die Quartierentwicklung. Das lässt man sich einiges kosten. Weiterlesen

  • lru: Das Telefon in der ZHB funktioniert noch, aber der Trakt ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Wann saniert wird, ist jetzt wieder offen.

    In den kantonalen Amtsstuben ist Weiterwursteln angesagt

    Luzern hat Erfahrung mit budgetlosen Zeiten – soweit zum Positiven. Dass dieser Zustand jetzt bis Mitte September anhält, sorgt für Frust und Verunsicherung bei Angestellten und kantonalen Betrieben. Bauprojekte wie die dringende Sanierung der Zentral- und Hochschulbibliothek sind weiter blockiert. Weiterlesen

  • Kanton Zug macht Schulweg sicherer

    Haltet ein Bus an der Haltestelle Oberredlibach, so nimmt er den Passanten, die den Fussgängerstreifen benutzen wollen, die Sicht. Das ist gefährlich, vor allem, weil ein Schulweg über diesen Fussgängerstreifen führt. Jetzt wird umgebaut und die Bushaltestelle ausgebaut. Weiterlesen

  • zvg: Eine der Ausnahmen: An der oberen Bernstrasse hat die Stadt in den letzten Jahren zwei Grundstücke verkauft.

    Etappensieg für die Grünen im Kampf um den Boden

    Die Stadt Luzern soll ihre Grundstücke nur noch im Ausnahmefall verkaufen dürfen. Der Stadtrat ist mit den Grünen und ihrer Bodeninitiative grundsätzlich einverstanden – hält eine Forderung aber für praxisuntauglich. Weiterlesen

  • screenshot/verpixelt pze: Einsatz in Luzern: Die Polizisten werden auf Youtube unverpixelt dargestellt.

    Polizisten am Online-Pranger: Luzerner will strengere Regeln

    Wer Bilder von Polizisten ohne deren Erlaubnis veröffentlicht, soll gebüsst werden. Dies fordert ein Luzerner Politiker. Nur: Macht es Sinn, dass die Strafverfolger präventiv Medien durchsuchen, und lässt sich eine solche Regel überhaupt regional umsetzen? Eine Expertin kritisiert die Vorlage – und lobt gleichzeitig den SVP-Politiker. Weiterlesen

  • lwo: Marcel Schwerzmann im Treppenhaus des Finanzdepartements an der Bahnhofstrasse.

    «Das Ergebnis hat sich so nicht abgezeichnet»

    Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann gehört zu den Verlierern des Abstimmungssonntags. Das Volk sagt Nein zu höheren Steuern und stürzt den Kanton so in ein finanzielles Schlamassel. Im Interview erklärt Schwerzmann, wie es weitergeht. Und nimmt zu Rücktrittsforderungen Stellung. Weiterlesen