SVP-Regierungsrat Heinz Tännler will den Sprung ins Stöckli schaffen.
  (Bild: zvg)
Politik

SVP-Regierungsrat Heinz Tännler will den Sprung ins Stöckli schaffen.   (Bild: zvg)

Nun also doch: Heinz Tännler will in den Ständerat

3min Lesezeit

Es wurde gewerweisst, wer für die Zuger SVP im Kampf um den frei werdenden Ständeratssitz antreten könnte. Nun deckt Regierungsrat Heinz Tännler seine Karten auf: Er will im Herbst den Sprung ins Stöckli schaffen.

Am vergangenen Donnerstag sprach sich die Zuger FDP für Matthias Michel als Ständeratskandidat für die Wahlen im Oktober aus (zentralplus berichtete). Nun bekennt auch die SVP Farbe, genauer der Zuger Regierungsrat Heinz Tännler.

Denn: Der 58-Jährige hat der Wahlkommission und der Parteileitung der Zuger SVP seine Kandidatur als Ständerat bekannt gegeben, wie die Partei in einer Mitteilung schreibt. Wahlkommission und Parteileitung begrüssen den Entscheid Tännlers.

Den Blick auf den Wahlkampf gerichtet

Daniel Staffelbach, Wahlkampfleiter der SVP Zug, blickt bereits auf den Ständerats-Wahlkampf voraus: «Damit stellen wir sicher, dass wir Zuger weiterhin eine Stimme im Ständerat haben, die sich für unsere kantonalen Interessen einsetzt.»

Mit Heinz Tännler werde der Kanton Zug einen beherzten Vertreter für die Zuger Interessen in den Wahlkampf schicken. «Heinz Tännler ist ein Macher. Er hat das Rüstzeug und den Leistungsausweis, den es für dieses Amt braucht», so Staffelbach weiter.

Bereits in Bern präsent

Parteipräsident und Nationalrat Thomas Aeschi weist auf die «breite Vernetzung» Tännlers in der nationalen Politik hin: «Ich nehme als Nationalrat und Fraktionspräsident Heinz Tännler in vielen wichtigen Dossiers wie Steuerpolitik, NFA und Förderung neuer Technologien als aktiven Interessenvertreter für den Kanton Zug in Bern wahr.»

Das Ständeratsmandat werde diesem Erfolg noch einen zusätzlichen Schub versetzen», ist der Allenwindner überzeugt. «Mit Heinz Tännler als Ständerat sichern wir die Attraktivität des Kantons Zug für alle Zuger.“

Die offizielle Nomination Tännlers als Ständeratskandidat erfolgt am 3. April. «Anschliessend wird im Kanton Zug ein intensiver Wahlkampf geführt», meint Trix Iten, Parteileitungsmitglied und Präsidentin der SVP Unterägeri. «Die Ortssektionen der SVP Zug werden alles daran setzen, Heinz Tännler für den Kanton Zug erfolgreich in den Ständerat zu bringen.»

Gibt es eine Premiere?

Heinz Tännler ist seit 2007 im Zuger Regierungsrat. Von 1995 bis 2003 amtete er als Kantonsrat. Erst für die FDP, 2002 erfolgte der Wechsel in die SVP. Es ist nicht das erste Mal, dass Heinz Tännler den Sprung nach Bundesbern anstrebt. 2011 unterstützte ihn die Zuger SVP im Kampf um einen Sitz im Bundesrat – dies jedoch erfolglos.

Für die Ständeratswahlen ist von einem Zweikampf zwischen Tännler und FDP-Kandidat Michel auszugehen, wenn es darum geht, einen Nachfolger für den abtretenden Joachim Eder (FDP) zu finden (zentralplus berichtete). Für die CVP kandidiert der bisherige Ständerat Peter Hegglin. Die übrigen Parteien haben sich noch nicht zu einer allfälligen Kandidatur geäussert. Sollte Tännler den Sprung in den Ständerat schaffen, wäre er der erste Zuger SVPler, dem dies gelänge.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Politik