User aus der Region scheuen sich nicht auszuteilen. (Bild: zvg)
Politik

User aus der Region scheuen sich nicht auszuteilen. (Bild: zvg)

Reaktionen zu Beat Villigers Geständnis

3min Lesezeit 2 Kommentare

Beat Villigers Geständnis zu seiner Affäre und unehelichen Tochter ruft am Wahltag auch auf den sozialen Medien verschiedene Reaktionen hervor. Und die sind teils heftig.

Die Analogie zum Walliser CVP-Staatsrat Philippe Darbellay (ebenfalls ein uneheliches Kind, das aus einer Affäre hervor gegangen ist), liegt auf der Hand (zentralplus berichtete) und wird auch vom nebenberuflichen SRF-Sprücheklopfer Manuel Weingartner aufgenommen:

Medienkritik gibt's dafür vom ehemaligen Zuger Kantonsrat Michel Ebinger:

Der Politaugur Olivier Dolder versucht die Emotionen zu dämpfen und die politischen Fragen in den Fokus zu rücken:

 Eine klare Wertung nimmt hingegen der frühere Zentralschweiz-Korrespondent des Zürcher «Tages-Anzeigers» vor:

 

 Auch der Leiter der Bundeshausredaktion NZZ Regionalmedien hat eine Meinung:

 

 Doppeldeutiges zu einem Villiger-Rücktritt hingegen von Jolanda Spiess-Hegglin:

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Politik