Keine Abstimmungsanalysen mehr für Gfs

1min Lesezeit
Die Ergebnisse eidgenössischer Abstimmungen werden künftig nicht mehr von der Forschungsgemeinschaft VOX-Analysen durchgeführt. Die Bundeskanzlei hat den Auftrag für die nächsten vier Jahre an die Stiftung für die Forschung in den Sozialwissenschaften Fors vergeben, wie die Bundesbehörden mitteilen.Fors wird mit dem Zentrum für Demokratie in Aarau und mit dem Befragungsinstitut Link zusammenarbeiten. Bisher führte das Institut Gfs Bern die Analysen durch, jeweils in Zusammenarbeit mit den Universitäten Bern, Genf oder Zürich.
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Mehr News aus