Rund 200 Personen besuchten die Launchparty. (Bild: Robert Müller)
Politik Medien

Rund 200 Personen besuchten die Launchparty. (Bild: Robert Müller)

zentral+ feiert seinen Launch

2min Lesezeit 4 Kommentare

Am Donnerstagabend ist im Lichthof des Regierungsgebäudes in Luzern das neue Online-Magazin zentral+ lanciert worden. zentral+ bringt Farbe in die Zentralschweizer Medien-Einöde. 

Die Laune ist heiter, es herrscht Aufbruchstimmung. Rund 200 Personen feierten am Donnerstagabend den Launch von zentral+ mit Reden, Geburtstagstorte und Musik. Initiant von zentral+ ist der Zuger Nick Mijnssen. Er gründete die MMV Online AG (Medien, Meinungen, Vielfalt), die jetzt Herausgeberin von zentral+ ist. Mijnssen ist Verwaltungsratspräsident der MMV Online AG. 

Die Finanzierung

zentral+ berichtet künftig täglich online aus den Regionen Luzern und Zug in den Rubriken Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. zentral+ wird durch Werbeeinnahmen, Vereinsbeiträge und Zuwendungen von Gönnern finanziert. Auf der Webseite haben Nutzer auch die Möglichkeit, per SMS einen Betrag zu spenden und das Online-Magazin zu unterstützen. zentral+ ist politisch und konfessionell unabhängig. Zusatzelemente sind Blogs, eine umfassende Agenda, ein Newsticker und Serviceangebote.

Mijnssen erinnerte in seiner Rede an die jahrelange Monopolsituation in der Zentralschweiz: Mit der «Neuen Luzerner Zeitung», die neben diversen Printausgaben auch elektronische Medien wie «Radio Pilatus» und «Tele 1» kontrolliere, sei eine Medien-Einöde entstanden. «Der Leidensdruck über den täglichen Einheitsbrei ist über die Jahre immer grösser geworden», erklärte Nick Mijnssen.

«Im Dienste einer anspruchsvollen Öffentlichkeit»

Tatsächlich hat die Unzufriedenheit über die oft einseitige politische Ausrichtung der «Neuen Luzerner Zeitung» auch breite, liberal denkende bürgerliche Kreise erfasst.

Nick Mijnssen betonte aber, zentral+ könne eine Tageszeitung nicht ersetzen, sondern «nur» ergänzen. «Wir werden uns auf das Wesentlichste konzentrieren: Journalistische Qualität, Vertiefung, Orientierung und Einordnung im Dienste einer anspruchsvollen Öffentlichkeit.»

Dabei sollen auch die Nutzer selbst nicht zu kurz kommen. Christian Hug, Geschäftsführer und Verlagsleiter, erklärte, zentral+ wolle die interaktiven Möglichkeiten des Mediums zum Dialog nutzen, «damit alle relevanten Meinungen zum Ausdruck kommen». zentral+ ist für die unterschiedliche Darstellung auf Smartphones, Tablets und Desktops optimiert. zentral+ bietet bereits zum Start Applikationen für iPhone, iPad und die Android-Pendants. Laut Geschäftsführer Christian Hug sind vorerst alle Inhalte kostenlos.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Politik