Kultur

  • jav: Seit 28 Jahren ein Stiller Has und kein bisschen leise.

    Endo Anaconda: «Ich bin matriotisch, nicht patriotisch»

    28 Jahre, 14 Alben, ein Saurier, ein Mammut, ein stiller Has. Endo Anaconda ist ein Urgestein des Schweizer Musikschaffens, der letzte Poet einer aussterbenden Art. Wir haben ihn in Luzern getroffen, am Fusse des Berges, auf welchem er in Bälde eines seiner ruhigeren Konzerte geben wird. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/Aura: KKL: Die Weltklasse-Akustik im Konzertsaal wird von den Zugern hoch geschätzt.

    Das sind die kulturellen Lieblingslocations der Zuger

    Die Zuger SVP möchte den Kulturlastenausgleich am liebsten abschaffen und mit ihm die ordentlichen Zahlungen an Kultureinrichtungen ausserhalb der Zuger Kantonsgrenzen. Doch die Besucherzahlen zeigen: Zuger gehen gern ins Opernhaus nach Zürich oder ins Luzerner Theater. Aber noch viel lieber ist ihnen ein schickes Haus am See. Weiterlesen

  • martin baumgartner: Die drei Fragezeichen Justus, Peter und Bob (von links) vor ihrer Zentrale, einem ausrangierten Wohnwagen.

    Die drei Fragezeichen gehen in Luzern auf Verbrecherjagd

    Als Kind sind wir zu ihren Kassetten eingeschlafen: Die drei Fragezeichen sind seit Jahrzehnten Kult. Drei Luzerner Schauspieler bringen die Detektive nun als Live-Hörspiel ins Kleintheater – und sprechen damit ein Publikum an, mit dem sie selber nicht gerechnet hätten.   Weiterlesen

  • zvg: Francine Jordi heizte schon zweimal dem Baarer Publikum ein.

    Schlagerabend in Baar: Verzichten die Stars auf ihre Gage?

    Zum neunten Mal geben sich am 27. Oktober in der Baarer Waldmannhalle die Schlagerstars das Mikrofon in die Hand. Dieses Jahr bildet Beatrice Egli das Aushängeschild. Rund 30’000 Franken werden anschliessend an die Schweizer Kinderkrebshilfe gespendet. Verzichten die Stars also auf ihre Gage? Weiterlesen

  • zVg: Ein Einblick in die Workshops um die Zukunft des Südpols.

    «Künstlerische Leitung des Südpols» ist Geschichte

    Während der Südpol in sein Zehn-Jahr-Jubiläumsprogramm gestartet ist, wird im Hintergrund mit Hochdruck an einem neuen Betriebskonzept gearbeitet. Nun stehen die wichtigsten Punkte fest. Einer davon lautet: Ein Gremium soll die Programmation übernehmen. Weiterlesen

  • zvg/Fritz Elsmann: Drangsal ist zu einem begehrten Act emporgestiegen – im Oktober tritt er in der Schüür auf.

    10 Konzert-Highlights für die kalten Tage

    Huch, der Herbst hat angefangen! Höchste Zeit, die kommenden Konzerthighlights zu planen. Wir haben zehn Tipps: Plattentaufen, Reggae-Legenden, ein Enfant terrible und Musikversessene – gern geschehen! Weiterlesen

  • zVg: «Help! A Beatles Tribute» begeisterten in der Zuger Chollerhalle.

    Revival der berühmtesten Topffrisuren der Welt

    Am Samstagabend gastierten Help! in der Chollerhalle Zug. Die Beatles-Coverband machte dort im Rahmen ihres extensiven Europaprogramms Halt und begeisterte ein kleines, aber feines Liebhaberpublikum mit originalgetreuen Versionen der Hits, die eine ganze Ära geprägt haben. Weiterlesen

  • Silvio Zeder: «Ein Song ist für uns nie fertig», sagt Jonas Nissen. Im Bild von links nach rechts: René Scherer, Livio Meister, Jonas Nissen und Felix Baumann.

    A River Crossing suchen ihr Heil im Ausland

    Die Luzerner Postrock-Band A River Crossing blickt auf ein zehnjähriges Bestehen zurück. Innerhalb der Band kam es zu einem Kommen und Gehen. Seit ihrer Europatour ist sie jedoch wieder eine verschworene Truppe. Zahlreiche Konzerte sind geplant – aber keines davon in Luzern. Weiterlesen

  • Silvana Emmenegger: Long Tall Jefferson aka Simon Borer mit seinem Ensemble im Treibhaus.

    Vom Luzerner Singer-Songwriter zum vollständigen Pop Ensemble

    Long Tall Jefferson hat sich in den letzten zwei Jahren langsam aber stetig in die Schweizer Musikszene gespielt und dabei zahlreiche Länder bereist und Eindrücke gesammelt. Nun taufte der Luzerner Songwriter im Treibhaus sein zweites Album «Lucky Guy» und erzählte dem Publikum Geschichten aus seinem Leben. Weiterlesen

  • sib: Am 25. Oktober ist Flachsmann in der Chollerhalle zu Gast.

    «Ich bin ein eitler Sack»

    Sie ist Schauspielerin, Musicaldarstellerin, Sängerin, Regisseurin, Comedian. Es wäre einfacher, aufzuzählen, was Isabelle Flachsmann nicht tut. Momentan tourt sie mit den «Exfreundinnen» durch das Land. Wenn die Zugerin gerade nicht auf der Bühne steht, ist sie mit Sohn Fridolin auf dem Spielplatz anzutreffen – oder weint gerade ab einer Filmszene.  Weiterlesen