Kultur

  • Rahel Hug: Der Südpol: Ein Ort für die lokale, aber auch die nationale und internationale Kultur soll es sein.

    Südpol: Gefordert wird «grundlegende Neuausrichtung»

    Schlechte Zahlen, der Rücktritt des gesamten Vorstands, Vorwürfe aus der Freien Szene. Das Luzerner Kulturhaus Südpol befindet sich derzeit in einem veritablen Orkan. Nun wird vom Kulturbetrieb, mit dem sich offenbar breite Kreise nicht ausreichend identifizieren können, eine Neuausrichtung gefordert. Weiterlesen

  • hae: Hält zum Glück gerne Lesungen: Bestseller-Autor Peter Stamm.

    Peter Stamm offenbart in Zug seine Social-Media-Vorlieben

    Vor 20 Jahren hatte Peter Stamm mit «Agnes» sein Debüt. Jetzt ist der «Schweizer Hemingway» mit seinem siebten Buch auf Tour und war in der Zuger Bibliothek hautnah zu erleben. Ist der Profi-Vorleser aber auch eine Rampensau? Weiterlesen

  • bic: Freuen sich auf die enge Zusammenarbeit: Reto Ambauen (Leiter Theater Pavillon), Corinne Imbach (Leiterin Treibhaus) und Thomy Büchler (Obmann der Luzerner Spielleute).

    Eine banale Treppe soll mehr Kultur und Quartierdurchmischung bringen

    Zwischen dem Treibhaus und dem Theater Pavillon entsteht eine Treppe. Damit soll zusammengeführt werden, was zusammengehört, so die Beteiligten. Denn die aktuelle Situation zementiere eine Trennung der Kulturhäuser, die es schon lange nicht mehr gibt. Am Projekt beteiligen sich nun sogar Private.  Weiterlesen

  • jav: Ingo Höhn hatte eigentlich zur See fahren wollen. Doch das Theater hatte andere Pläne mit ihm.

    Der Fotograf und das eifersüchtige Theater

    Es gibt kaum ein Theaterfoto aus Luzern, bei dem er nicht am Drücker war. Es gibt auch kaum einen Theatermenschen in Luzern, den er nicht kennt. Wir stellen Ingo Höhn, der in seinem Alltag den Fokus auf die Bühne richtet, mal selbst ins Scheinwerferlicht. Weiterlesen

  • zvg: Die Stimmung im Südpol könnte besser sein.

    Südpol: Das sind die Vorwürfe an die Leitung

    Dass es hinter den Kulissen des Südpols schon vor dem geschlossenen Rücktritt des Vorstands brodelte, ist bekannt. Besonders von der freien Szene kommen happige Vorwürfe an die Leitung des Kulturhauses. Und eine Forderung zeigt, wie stark der Unmut vor dem Knall am Freitag geworden ist. Weiterlesen

  • Susanna Stalder: Jenny Kälin erklärt ihre Technik, Palmenhaare, Rost und Teer ergänzen sich zu intensiven Hinguckern.

    Visuelle Orgien beim Atelier-Hopping

    Zu Fuss, mit dem Velo, mit einem Oldie-Postauto, der Pferdekutsche oder VBL: Drei Touren führen derzeit in Meggen von Atelier zu Atelier, wo Künstler darauf warten, sich mit Kulturinteressierten über ihre Kunstwerke zu unterhalten. Man wolle auch animieren, selber kreativ zu werden, sagt eine der Initiantinnen von MOAT. zentralplus besuchte heute stellvertretend für alle 21 vier Megger Maler und Malerinnen. Weiterlesen

  • Montage zentralplus: Im Luzerner Südpol herrscht Eiszeit.

    Nach Vorstandsrücktritt: Eiszeit im «Südpol»

    Der Vorstand des Südpols will nicht mehr und tritt geschlossen zurück. Man habe nicht das Gefühl, dass das Kulturhaus wirklich lokal verankert sei. Im Kulturhaus selbst scheint das Betriebsteam darüber komplett überrascht zu sein. Doch es bleibt nicht lange Zeit, die Wunden zu lecken. Weiterlesen

  • pze: Kunst-Installateur Christof Bühler (links) mit Roger Schaffner (Mitte) und Manuel Mahler.

    B-Sides: das Klassentreffen der Luzerner Kultur

    Das B-Sides 2018 ist eröffnet. Am Donnerstag traf sich das Who's who der Luzerner Kultur auf dem Sonnenberg zu Gesprächen und Konzerten. Der Abend stand im Zeichen der Female Artists. Nachdem es im letzten Jahr eine hoffnungsvolle Botschaft war, die das Luzerner Festival sandte, ist es in diesem Jahr eine politische. Weiterlesen

  • SRF/Thomas Züger: «Jeder Rappen zählt»: Eine Aufnahme von 2016. Gehen nach der zehnten Ausgabe der Spendenaktion die Lichter in der Leuchtenstadt für immer aus?

    Die letzten Rappen sind bald ausgezählt

    Im Dezember 2018 findet die zehnte Ausgabe von «Jeder Rappen zählt» statt. Die Glasbox steht auch dieses Jahr wieder auf dem Europaplatz in Luzern – entgegen allen Gerüchten. Ein Jubiläum also. Doch Grund zu feiern gibt es nicht. Denn in dieser Form findet die Aktion von SRF zum letzten Mal statt. Weiterlesen

  • ida: Jennifer Jans – die 30-jährige Gesamtkoordinatorin schaut dem Festival gelassen entgegen.

    300 Helfer für 3 Tage Festival – das B-Sides macht sich bereit

    Am Donnerstag fällt der Startschuss für das B-Sides auf dem Sonnenberg. Jennifer Jans ist dieses Jahr für die Gesamtkoordination des Festivals zuständig. Ob die 30-Jährige nervös ist, wie sie zu einer Musikerinnenquote steht und was man ihrer Meinung nach nicht verpassen sollte, erzählt sie uns auf einem Spaziergang über das Gelände. Weiterlesen