Kultur

  • Gediminas Zilinskas: Flink und gefühlvoll auf den Tasten: Martynas Levickis.

    Dieser Mann ersetzt ein ganzes Orchester

    Zum Abschluss des Akkordeonfestivals Zug spielte mit Martynas Levickis ein Hitparadenstürmer in Zug. Über den gehen die Meinungen in der Musikwelt ziemlich auseinander. Weiterlesen

  • eli: Ticken und Klacken von dutzenden Metronomen erfüllte den Raum.

    Mit hundert Metronomen am Start

    Mit dem Thema «So klingt Heimat» setzt sich die Kammermusik-Reihe des Luzerner Sinfonieorchesters auseinander. Den Anfang machte am Sonntag ein Werk von Ligeti. Aber nicht Musiker bestritten das Stück, sondern ganze einhundert Metronome. Ein buchstäblich gelungener Auftakt. Weiterlesen

  • zvg: Die kleine Halle des Südpols.

    «Der Empfang ist nicht so gut»

    «Free Me!»: Die erste Performance der jungen, freien Theatergruppe «Fetter Vetter & Oma Hommage» ist ein Wurf. Und es sind 60 wohltuende Minuten für alle, die im Theater nicht gerne still sitzen. Am Samstagabend ist Premiere im Südpol. Weiterlesen

  • Südpol Luzern: Die Band Count Cabba lässt die Fetzen fliegen.

    Feiern und tanzen statt zu heulen: Hösli hätte das gefallen

    Thomas Hösli war ein Naturtalent, ein Künstler durch und durch, das weiss Luzern. Auch an seinem zehnten Todestag. Am Freitag wurde im Südpol mit einer rauschenden Party an Hösli gedacht und unter dem Titel «Heaven is not that far», mindestens ein paar Sterne vom Himmel geholt. Weiterlesen

  • zvg: Michael Portmann ist schon lange Teil der Luzerner Musikkultur.

    Der Traum der Europa-Tournee – nach 20 Jahren Musik

    Seit zwei Jahrzehnten treibt er sich in der Luzerner Kulturszene um. Er war in der Boa aktiv und Teil des Kollektivs «Luzern Rock City». Die Gitarrenmusik lässt ihn nicht los: Der 35-jährige Michael Portmann veröffentlicht am Freitag eine neue Platte. Seine Band Cold Reading hat Erfolg weit über die Grenzen hinaus. Weiterlesen

  • nae: Furchterregend: Die Maske des Mörders aus der Luzerner «Tatort»-Folge «Schmutziger Donnerstag».

    Mord und Totschlag im Museum

    Elf grausame Mordfälle aus dem Kanton Luzern erwarten die Besucher im Historischen Museum. An der Vernissage vom Donnerstag gab es eine Filmpremiere, einen begeisterten Mediensprecher der Luzerner Polizei und einen störenden Dialog in Endlosschleife. Weiterlesen

  • zvg: «Im kleinen Leben, da liegt der grosse Schmerz», sang der Luzerner Sänger Hösli

    Tanzen zu Ehren des grössten Luzerner Musikers und Bürgerschrecks

    Er war Punk, Sedel-Abwart, Rocker, Chansonnier und nannte sich auch Gilbert Dessert: Thomas Hösli bleibt die national prägendste Musikfigur Luzerns. Zehn Jahre nach seinem Tod gibt’s im Südpol ein grosses Fest, das Hösli Freude machen würde. Weggefährten erinnern sich an den «David Bowie der Voralpen». Weiterlesen

  • Benedikt Troxler: V. l. n. r.: Autor Beat Vogt, Moderator Michael Zezzi und Stoph Ruckli, der die Lesung mit dem Bass begleitet hat.

    Familientragödie mit viel Sex und Fragen an die Justiz

    Der Luzerner Beat Vogt setzt sich in seinem Romanerstling kritisch mit dem Schweizer Justizsystem auseinander. Sind vor dem Gericht wirklich alle gleich? Diese Frage verwebt er in eine packende Familiengeschichte, deren Mitglieder sich in Lüge und Schuld verstricken. Am Mittwoch hielt Vogt die Buchvernissage. Weiterlesen

  • eli: Das 21st Century Orchestra unter der Leitung von Ludwig Wicki im KKL.

    21st Century Orchestra: Musiker sind konsterniert

    Nachdem der Streit um das 21st Century Orchestra bekannt wurde, wehren sich nun die Musiker. Es fehle die Wertschätzung und man betrachte sie als austauschbar, so der Tenor. Zum Teil sind die Luzerner Profis seit 20 Jahren dabei. Sie fordern mehr Anerkennung – auch vom KKL. Weiterlesen

  • wme: Er beschreibt die «furchtbaren Zustände» in der damaligen Schweiz: Der Zuger Autor Carlo von Ah.

    Der Zuger Autor und seine historischen Romane

    Carlo von Ah veröffentlicht sein achtes Buch «Von Flüe im Krieg». Der historische Roman des Zugers beleuchtet bisher unbekannte Facetten, etwa die Rolle der Frau im Krieg. Wieso der Autor manchmal auch auf Fiktion zurückgreift und er Krimis inzwischen verabscheut. Weiterlesen