Gesellschaft

  • Symbolbild: Adobe Stock: Das Opfer schläft, als der Freund seiner Mitbewohnerin mit dem geladenen Revolver vor ihm steht.

    Killer feuerte acht Schüsse ab – und erstickte sein Opfer mit einem Kissen

    Vor sieben Jahren kam es in Emmenbrücke zu einem selten bestialischen Mord: Das Opfer schläft, wird abrupt aus dem Schlaf gerissen, als man ihm den Lauf eines Revolvers in den Mund schiebt. Doch selbst nach acht Schüssen lebt der Mann noch – zuletzt wird er erstickt. Nun muss sich der Auftragsmörder vor dem Luzerner Kriminalgericht verantworten. Weiterlesen

  • giw: Der kantonale Denkmalschützer Mathias Steinmann führt durch das Baselstrasse-Quartier und erklärt die Stadtgeschichte.

    Die Luzerner Baselstrasse beherbergt verborgene Bauschätze

    Wer durch die bunte und zuweilen laute Baselstrasse schreitet, denkt kaum an wertvolle Architektur und Stadtgeschichte in der Umgebung. In der Realität trieft das Quartier von Geschichte, wie ein Rundgang durch das Gebiet zeigt. Die Historie kann dabei in den Augen des modernen Stadtbewohners durchaus unangenehm sein. Weiterlesen

  • bic: Der gebürtige Kurde Gökhan Temizmermer möchte ein «Little Italy» am Luzerner Pilatusplatz erwecken.
 

    Aufwertung des Pilatusplatzes: «Made in Sud» und Investoren rüsten sich

    Das Restaurant «Made in Sud» an der Obergrundstrasse baut aus. Neu möchte der Inhaber Gäste auf einer Sommerterrasse empfangen. Auch der Startschuss zum Investorenwettbewerb für das 35-Meter-Hochhaus am Pilatusplatz soll bald fallen. In nächster Nähe dürfte hier ein weiterer Gastronom Platz finden. Weiterlesen

  • Susanna Stalder: Blick aus dem Fenster der oberen Mühle auf die Ruine der komplett zusammengefallenen Scheune, die nicht mehr aufgebaut wird.

    Neue Hoffnung: Emmer Rainmühle steht vor Rettung

    Die malerisch und versteckt liegende Rainmühle bei Emmenbrücke gilt als Kulturdenkmal. Doch selten verirrt sich jemand dorthin. Gemeinde und Besitzer schoben sich über Jahrzehnte gegenseitig den schwarzen Peter zu, während die Mühle immer weiter zerfiel. Eine Stiftung soll den früheren Treffpunkt für Kultur-Insider und Politiker nun retten. Weiterlesen

  • ida: Das Tor ist offen, doch im Haus herrscht nach wie vor Totenstille.

    Die «Chindli-Mörder» vom Luzerner Sternmattquartier

    Zwei Wohnhäuser, die für immer leer bleiben sollten: So lautet der absurde letzte Wille eines Luzerner Ehepaars. Sechs Jahre nach dem Tod von Margot und Jost Limmacher sollen die leerstehenden Gebäude nun doch veräussert werden. Was sagt man im Sternmattquartier dazu? Eine Spurensuche bringt viel Unverständnis und Gerüchte um illegale Abtreibungen zutage. Weiterlesen

  • giw: Kurt Graf, Chef Kommunikationsdienste der Luzerner Polizei.

    Luzerner Polizei muss sich einen neuen Kommunikationschef suchen

    Er wurde schon vom Schäferhund attackiert und mehrfach angezeigt – doch Kurt Graf ist nicht etwa ein Schwerkrimineller, sondern einer der höchsten Polizisten im Kanton Luzern. Nun geht der Chef Kommunikationsdienste in Pension. Obwohl seine Arbeit nicht immer einfach ist, blickt er dennoch auf eine positive Zeit zurück. Weiterlesen

  • jwy: Bei der späteren Besetzung von Bodums Nachbargebäude war die Kommunikation unmissverständlich.

    Ein Urteil auch für die Pressefreiheit

    Nach der Hausbesetzung der Villa Bodum wurden 27 Personen wegen Hausfriedensbruchs verurteilt. Unter ihnen auch eine Journalistin von zentralplus. Nun wurde das Verfahren, bei dem Multimillionär Jørgen Bodum als Privatkläger agierte, eingestellt. Auch aus presserechtlichen Gründen. Weiterlesen

  • ida: Dieter Lang weiss, dass er gegenüber den Behörden auf schwachen Füssen steht – doch er wehrt sich im Machtkampf um den Strassenraum.

    Rentner bläst zum Machtkampf gegen Verkehrsverbund Luzern

    Der Verkehrsverbund Luzern will die Haltestelle Grenzweg streichen, die sich an der Grenze von Reussbühl zu Luzern befindet. Klammheimlich und aus fadenscheinigen Gründen, wie der 72-jährige Quartierbewohner Dieter Lang meint. Nun nimmt der langjährige Buspassagier den Kampf für den Verbleib «seiner» Haltestelle auf. Weiterlesen

  • les: In der Stadt, wie hier am Pilatusplatz, haben sich teilweise grosse Pfützen gebildet.

    Hochwasser in Luzern: Die grösste Gefahr scheint gebannt

    Die starken Regenfälle der letzten Nacht liessen die Pegel der Luzerner Flüsse teils stark ansteigen. Auch am Mittwochnachmittag ist der Wasserstand an verschienen Orten immer noch ziemlich hoch. Was das Hochwasser betrifft, geben die Behörden mittlerweile aber Entwarnung. Weiterlesen

  • wia: Die Installationen, die auf umliegende Gebäude und direkt auf den Landsgemeindeplatz zielen, wirken beunruhigend.

    Werden Restaurantgäste am Landsgemeindeplatz überwacht?

    An verschiedenen Hauswänden beim Zuger Landsgemeindeplatz hängen grosse, weisse Kameragehäuse, welche auf den Platz respektive auf die gegenüberliegenden Häuser gerichtet sind. Wird der historische Zuger Ort überwacht und die Besucher gefilmt? Weiterlesen