Gesellschaft

  • zvg: Die Comic-Verfilmung «Wonder Woman» schlägt derzeit in den Kinos und Medien hohe Wellen.

    Wir haben sie auserkoren: Das sind die acht stärksten Luzerner Frauen

    Die Comic-Verfilmung «Wonder Woman» schlägt derzeit hohe Wellen. Die Power-Amazone lässt männliche Helden wie Superman, Batman oder Mister America alt aussehen. Frauen sind das starke Geschlecht! Was zu einer Huldigung der tollsten Luzerner Frauen führt: eine Liebeserklärung an unsere «Wonder Women». Weiterlesen

  • les: Die Sempacher Bauvorsteherin Mary Sidler zeigt zentralplus die schönsten Orte Sempachs.

    Wakker, wakker: Wie es das «Städtli» zum wichtigsten Ortspreis brachte

    Grosse Ehre für Sempach: Dank guter Arbeit bei der städtebaulichen Weiterentwicklung erhält die Stadt diesen Samstag den Wakkerpreis 2017. Bauvorsteherin Mary Sidler erklärt auf einem Rundgang die Gründe, sagt, was sie von Einfamilienhäusern hält, und verrät eine Taktik, über die man in Luzern nur staunen würde. Weiterlesen

  • lob: Die Velo-Werkstatt: Hier werden die Mitarbeiter auch gerne kreativ.

    «Hier ergeben sich auch Liebschaften»

    Ein ganz besonderer Betrieb feiert diesen Samstag Jubiläum: GGZ@Work - Recycling. Im Recycling-Unternehmen werden ausschliesslich Sozialhilfeempfänger und Asylsuchende beschäftigt, wenn sie auch quasi zur Arbeit gezwungen werden. Betriebsleiterin Yolanda Fässler erzählt bei einem Rundgang, wie sie ihre Schützlinge dennoch motiviert – und stellt uns eine ganz besondere Mitarbeiterin vor. Weiterlesen

  • bas: Ein fast perfekter Wasserturm. Wenn nur diese «Dräksak» nicht wären.

    Schämt euch: Der belgische König kommt und Luzern ist voller «Dräksak»

    Ihre Majestät König Philippe von Belgien ist in Luzern. Wegen dem dualen Bildungssystem. Er interessiert sich nicht für Wasserturm, Löwendenkmal und Konsorte. Und obendrauf ist Luzern zugepflastert mit «Dräksak». Kann es noch schlimmer kommen? Weiterlesen

  • Lionel Hausheer: Die Zuger Badi Seeliken – in diesen Tagen dürfte es dort noch etwas voller sein.

    Unsere Tipps für Hitze-Hasser und Super-Sünneler

    Heiss, heiss, Baby: Eine Hitzewelle rollt über das Mittelland. Während es für einige nicht heiss genug sein kann, schwitzen die anderen jammernd vor sich hin. Wir bleiben fair und haben für beide ernste und weniger ernst gemeinte Tipps zusammengestellt, um die Hitzetage zu überstehen – oder zu geniessen. Weiterlesen

  • jal: Stadtrat Adrian Borgula dreht bereits eine Runde mit dem Cargovelo.

    Auf dieses Velo passen Kind, Kegel und eine Kiste Wein

    Zwei Kisten Bier passen selten auf den Packträger, zwei Kinder noch weniger: Ausflug oder Einkaufstour mit dem Drahtesel also gestrichen? Nicht mehr. Neuerdings stehen in Luzern acht Cargovelos zur Verfügung. Der dänische Trend soll auch Gewerbler ansprechen – obwohl selbst unter den Verantwortlichen Zweifel aufkommen. Weiterlesen

  • Luzerner Fest: Im vergangenen Jahr besuchten 70'000 Besucher das Luzerner Fest.

    «Lozärner Altstadt Fäscht»: Die Stadtbuben kämpfen gegen den Gigantismus

    Tausende strömen dieses Wochenende ans Luzerner Fest. Doch der Anlass ist einigen Luzernern zu gross und unsympathisch geworden. Ein Verein will zurück zu den Wurzeln des Altstadtfests. Und hat damit grossen Erfolg. Nun hofft Vereinspräsident Alceo Benedetti, dass es ihn schon bald nicht mehr braucht. Weiterlesen

  • mbe.: Am Zuger Obergericht wird diese Tage ein Wirtschaftsfall verhandelt.

    Gewerbler und Arbeiter um Millionen geprellt

    Am Obergericht Zug wurde am Donnerstag einmal mehr ein Wirtschafts-Krimi verhandelt. Verantworten mussten sich die Geschäftsführer von zwei pleite gegangenen Zuger Firmen. Sie sollen mit hochspekulativen Währungsgeschäften 27 Millionen Franken in den Sand gesetzt haben. Opfer waren vor allem eher ältere, mittelmässig gebildete Personen. Weiterlesen

  • mam: Die Klinik Zugersee in Oberwil ist die grösse psychiatrische Einrichtung im Kanton Zug.

    «Wem es nicht passt, der wird jetzt gehen»

    Neue Unruhe in der Psychiatrischen Klinik Zugersee: Der Grund sind Anpassungen bei den Arbeitsverträgen, die mit der Privatisierung der Klinik zusammenhängen. Dabei kommt es teilweise auch zu schlechteren Anstellungsbedingungen für die Mitarbeiter. Nicht alle akzeptieren die neuen Verträge. Weiterlesen

  • Gabriel Ammon/zVg: Um diese Toiletten drehte sich die Gastro-Debatte im vergangenen Jahr: die Unisex-Variante im Restaurant «Anker».

    «Unser Berufsstand wird in den Medien oft schlechtgemacht»

    Gesetzeswidrige Unisex-Toiletten, fehlender Nachwuchs, Schimmel in der Küche: Die Luzerner Gastronomie sorgte zuletzt für negative Schlagzeilen. Dennoch beurteilt der Präsident von Gastro Luzern, Ruedi Stöckli, den aktuellen Zustand als gut. Er sieht das Problem an ganz anderen Orten. Weiterlesen