Gesellschaft

  • Fotolia: Lügen machen eine lange Nase. Und gelogen hat der in Zug angeklagte Finanzberater oft.

    Finanzberater betrog 240 private Geldgeber – und selbst die eigene Mutter

    Ein Mann erschlich sich jahrelang Provisionen und Darlehen, die sich zu einem Millionenschaden türmten. Abgesehen hatte er es vor allem auf «kleine Leute». Trotz Hunderten von Geschädigten und einer langer Deliktperiode von 2003 bis 2014 hofft der Aargauer Versicherungsmakler auf eine milde Strafe. Weiterlesen

  • ida: Die Idylle auf dem Lande trügt: In diesem Haus in Beromünster erstach ein damals 30-Jähriger seinen Vater mit 27 Messerstichen.

    Er fühlte sich als heiliger Beatus – und stach zu

    Ein junger Mann tötete im Sommer 2015 in Beromünster seinen Vater mit mehreren Dutzend Messerstichen. Am Dienstag muss er sich vor dem Kriminalgericht verantworten. Trotz der Brutalität des Mannes plädiert die Staatsanwaltschaft auf Schuldunfähigkeit. Weiterlesen

  • Adobe Stock/Montage ida: Feriengäste, die nach Luzern kommen, klagen über scheinbar defekte Klimaanlagen.
 

    Reisegäste über Luzerner Hotels: «Aufenthalt auf eigene Gefahr»

    Die Hitzewelle in Luzern beschäftigt auch die Touristen. Auf der Bewertungsplattform «Tripadvisor» warnen sie vor Aufenthalten in einigen Luzerner Hotels. Für Klagen sorgen vor allem bei Amerikanern die Klimaanlagen. Das Fazit: nächtigen in der Leuchtenstadt «auf eigene Gefahr». Weiterlesen

  • Fotolia/Montage: zentralplus: Schmerzen tut’s vielen Luzernern im Portemonnaie. Denn die Krankenkassenprämien werden immer teurer.

    Zehn Fakten zur Lebensqualität: So geht es Luzern

    Die Luzerner Haushalte müssen immer mehr für Steuern und Krankenkassenprämien hinblättern. Das zeigen die neusten Zahlen zum Wohlbefinden der Luzerner Bevölkerung. Doch es gibt auch Positives: Kaum einer sorgt sich um seinen Job – und auch eine Woche mehr Leben könnte uns theoretisch beschert sein. Weiterlesen

  • ida: Ein 40-Jähriger, der in Emmenbrücke wohnhaft war, warf Türstehern vom Luzerner «Penthouse» Duftbäumchen an. Doch er griff auch zu härteren Massnahmen.

    Luzerner Querulant wird zu 22 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt

    Ein 40-Jähriger parkte ein Rentner-Ehepaar zu deren Verärgern wiederholt zu. Um eine Handbreite überfuhr er beinahe einen Türsteher seiner Lieblingsbar in Luzern, weil dieser ihm keinen Eintritt gewähren wollte. Nun sprach das Luzerner Kriminalgericht sein Urteil: Der Beschuldigte muss für 22 Monate hinter Gitter. Weiterlesen

  • woz: Mit dem Elektrovelo und per Anhänger das Kind in die Schule gebracht: das Elterntaxi der anderen Art.

    Das neue Zuger Elterntaxi – eines der ökologischen Sorte

    Elterntaxis sind der Zuger Polizei ein Dorn im Auge. Nicht zuletzt, weil durch den Mehrverkehr der Eltern die anderen Schulkinder gefährdet seien. Doch zumindest in der Stadt Zug werden gar nicht so viele Kinder am ersten Schultag mit dem Auto gebracht. Dafür gibt es ein neues Phänomen. Weiterlesen

  • zvg: Abreissen oder nicht? Das Schulhaus Grenzhof in Littau.

    Schulhaus Grenzhof: Stadtrat will Abriss notfalls vor Gericht erzwingen

    Der Kanton Luzern stellt das Littauer Schulhaus Grenzhof unter Denkmalschutz und stoppt somit die Abrisspläne der Stadt. Der Luzerner Stadtrat macht sich auf einen Gerichtsprozess gefasst – es sei denn, Regierungsrat Reto Wyss kippt den Entscheid seiner Dienststellenleiterin noch. Weiterlesen

  • Symbolbild: Ferien sind doch etwas Tolles.

    Ein Blick zurück – auf die echten Vorteile der Ferien

    Die Ferien sind vorbei. Und nachdem die ganze Bevölkerung wochenlang kollektiv unter der Hitze ächzte, tut sie dies nun wieder unter der Arbeitslast – das Post-Holiday-Syndrom lässt grüssen. Wir blicken nochmals sehnsüchtig zurück. Auf das Beste an den Ferien. Weiterlesen

  • : Die Ersatzbusse verkehren im Zehnminuten-Takt. (Bild: les)

    Pendler aufgepasst: Züge zwischen Zug und Luzern fallen aus

    Der Bahnverkehr ist am Montagmorgen auf der Strecke Zug – Luzern unterbrochen worden. Zwischen Luzern und Ebikon fallen wegen eines Zwischenfalls während der Bauarbeiten diverse Züge aus.  Weiterlesen

  • Winfried Heinze: Oskar Marti weiss, was uns der Basilikum sagen will.
 

    Pionier Chrüteroski: «Die Natur hat immer Recht»

    Frisches Grün statt Foie Gras, Kräuter statt Kaviar: Was heute Trend ist, predigte Oskar Marti bereits vor 45 Jahren. Weil er seiner Zeit voraus war, erntete er den Spitznamen «Chrüteroski». Später wurde er zur Marke. Seine Philosophie reicht weit über den Tellerrand hinaus: Sie ist auch eine Kritik an der heutigen Konsumgesellschaft. Weiterlesen