Shawne Fielding und Patrick Schöpf. (Bild: Screenshot RTL)
Gesellschaft

Shawne Fielding und Patrick Schöpf. (Bild: Screenshot RTL)

Torhüterlegende des EVZ tritt mit Shawne Fielding bei RTL auf

4min Lesezeit

EVZ-Legende Patrick Schöpf lebt derzeit mit einem Ex-Nacktmodel, einem früheren Puffbesitzer sowie seiner Partnerin Shawne Fielding im «Sommerhaus der Stars» des deutschen Privatsenders RTL. Ziel ist es, zum populärsten Promipaar des Unterhaltungsformates zu werden. Dafür ist viel Selbsterniedrigung notwendig, aber Fielding gilt schon als «coole Socke».

Markus Mathis

Die Strähnen fallen dem früheren Zuger Eishockey-Goalie ins Gesicht, während er sich mit Daniela Büchner fetzt – einer Dame, die es als deutsche Fernsehauswandererin zu Prominentenstatus gebracht hat. Sie hat sich auf Patrick Schöpf eingeschossen. Den «Doofi», wie ihn ihr Gemahl nennt.

 

Dank der Beziehung mit der texanischen Ex-Schönheitskönigin Shawne Fielding, mit der er in Immensee lebt, ist Schöpf ins «Sommerhaus der Stars» von RTL eingezogen. Fielding, die früher mit dem Schweizer Botschafter in Berlin, Thomas Borer, verheiratet war und auf einem weissen Schimmel in der Botschaft posierte, ist immer noch eine grosse Nummer im grossen Kanton. 

Promi-Paare beharken sich gegenseitig

Das «Sommerhaus der Stars» ist eine Promi-WG, die von allerhand kunterbunten Paaren bewohnt wird. Als «Stars» mit von der Partie sind etwa ein Erotikmodel, ein früherer Puffbesitzer, Fernsehbauern, eine Karnevalsgrösse, eine Schluckspechtin, zwei Gewinner einer Paarungssendung – und eben Schöpf und Fielding. Letztere wird als «Society-Dame» angepriesen.

 

Die vereinigten Paare müssen nun ein Duo nach dem andern abwählen, um am Schluss selber übrig zu bleiben – das bekannte Muster ähnlicher Unterhaltungsformate seit «Big Brother». Natürlich lästern die WG-Bewohner vor der Kamera eifrig über einander.

Fielding nimmt's locker, Schöpf im In-Fight

Beste Chancen, als Erstes rauszufliegen, haben die besagte Fernsehauswandererin Daniela Büchner und ihr Gemahl, «Malle-Jens». Der ist Cafébetreiber auf der spanischen Mittelmeerinsel. Die Büchners haben es sich nicht nur mit Patrick Schöpf verdorben.

Munteres Beisammensein in der «Sommerhaus»-WG.
Munteres Beisammensein in der «Sommerhaus»-WG. (Bild: Screenshot RTL)

Schöpf hat bisher fleissig spitze Bemerkungen gemacht («glaubst ja selbst nicht», «hast es selber entschieden»), während Fielding noch ausserhalb der allgemeinen Schusslinie geblieben ist und sich von einer WG-Kollegin das Prädikat «coole Socke» verdient hat.

Ein bisschen gruusig

Das Rennen ums prominenteste Promipaar läuft seit Montag und die dritte Staffel des Formats wird von den Fans des Trash-TV schon wieder begeistert kommentiert. Denn die Fernseh-Promis geben sich immer schön auf den Deckel, lassen kaum ein Fettnäpfchen aus und kratzen sich eifrig am Schritt.

Shawne Fielding und Patrick Schöpf.
Die Schönheit und der Kastenmann: Shawne Fielding und Patrick Schöpf. (Bild: Screenshot RTL)

Fielding sah der TV-Show gelassen entgegen. «Ich habe so viel erlebt, das ist für mich im Vergleich eine Cocktailparty», sagte sie dem «Berliner Kurier». Und Schöpf ergänzt: «Eine WG ist für mich eine ganz neue Erfahrung. Das wird sicher spannend.» Schöpf hütete beim EVZ ab 1991 während insgesamt 13 Jahren den Kasten und errang mit Zug 1998 den bisher einzigen Meistertitel.

Die Schlagzeilen der Medien zu dieser öffentlichen Selbsterniedrigung von erwachsenen Menschen lauten «Ein Käfig voller Unsympathen» («Stern»), «Ein Kessel Wundes» («Spiegel») oder «Genitalien und Grusel-Schlüpfer» («Schweizer Illustrierte»).

Patrick weckt Shawne, die im Stockbett schläft.
Patrick weckt Shawne, die im Stockbett schläft. (Bild: Screenshot RTL)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft