Das OK setzt sich für unbegleitete Kinder und Jugendliche auf der Flucht ein. (Bild: zVg)
Gesellschaft Immigration

Das OK setzt sich für unbegleitete Kinder und Jugendliche auf der Flucht ein. (Bild: zVg)

Weltrekord-Puzzle im Luzerner Verkehrshaus

5min Lesezeit

Bis Dezember wird via Crowdfunding für «Kinder auf der Flucht» gespendet, und zwar mit dem grössten Puzzle der Welt. Jeder soll im Verkehrshaus Luzern daran mitpuzzlen können. Denn mit 40’000 Teilen gibt es genug für alle. Ein Mensch alleine würde für das Puzzle ein Jahr benötigen.

Im Dezember wird innerhalb von 24 Stunden im Verkehrshaus Luzern das grösste in Serie gefertigte Puzzle der Welt zusammengefügt. Das puzzeln ist mit einer Spendenaktion verbunden, die analog der Anzahl Teile mindestens 40’320 Franken zugunsten von «Kindern allein auf der Flucht» einbringen soll. Via Crowdfunding werden derzeit zusätzliche Spender auf der Plattform Funders gesucht.

Ein Mensch alleine würde fürs Zusammensetzen ein ganzes Jahr benötigen. Aber es sollte niemand alleine gelassen werden. Umso erschreckender ist die Tatsache, dass 2016 rund 10’000 Flüchtlingskinder in Europa als vermisst gemeldet wurden. Was mit ihnen geschehen ist, weiss niemand (zentralplus berichtete).

«Es ist eine ruhige Aktion, die aber das Miteinander in den Mittelpunkt stellt, wo aus vielen kleinen Teilen etwas Grosses entsteht und jeder im wahrsten Sinne des Wortes ‹Teil› davon ist.»

Regula Garbely, Initiantin der Spendenaktion

24 Stunden wird Regula Garbely am 17. Dezember im Familien- und Freundeskreis puzzeln. In einer «Puzzleparty» soll die ganze Samstagnacht durchgepuzzelt werden, um dann am Sonntag um 10 Uhr den Kreis auch für alle Besucher im Verkehrshaus der Schweiz für die verbleibenden sieben Stunden zu öffnen. «In der heutigen Zeit sind wir kaum mehr auf die Hilfe anderer angewiesen, wie es noch vor Generationen nötig war. Das wird sich wieder ändern», meint die junge Schweizerin, mit bestimmter Stimme.
Zusammenhalt werde an Wichtigkeit zunehmen, deshalb sei auch die Puzzle-Aktion so wichtig: «Auch Besucher können damit mit jedem winzigen Puzzle-Teil ein Zeichen setzen.»

Initiantin Regula Garbely
Initiantin Regula Garbely (Bild: zVg)

Jeder kann «Teil» sein

Insgesamt 10 Motive mit Walt Disney-Klassikern gilt es zu erstellen. Ein Puzzle-Päckli zum Selbst-Legen (20–30 Minuten Aufwand) kostet 36 Franken und kann via Crowdfunding-Seite mühelos reserviert werden. Wer es nicht so mit Puzzeln hat, kann aus anderen «Gegenleistungen» wählen. Zeichnungen von Flüchtlingskindern, Einladung zum Eröffnungsapéro oder gar «den Startschuss geben» stehen zur Auswahl. «Besonders freuen würden wir uns, wenn Firmen oder Privatpersonen eines von zehn Bildpatronaten übernehmen», so die Initiantin.

Die Spenden fliessen vollumfänglich an die Glückskette und werden für «Kinder allein auf der Flucht» eingesetzt. Die Organisatoren seien sich bewusst, dass das Problem hilfsbedürftiger Kinder auf der Flucht mit der Aktion nicht gelöst werden könne, so Initiantin, doch für Einzelne könne gerade vor Weihnachten ein Zeichen der Hoffnung gesetzt werden. «Kinder allein auf der Flucht stehen vor dem Nichts und sind zutiefst traumatisiert», sagt Garbely. Einige hätten ihre Eltern auf Überfahrten im Meer verloren, von den tosenden Wellen verschlungen.

Niemand ausser Wölfe und andere wilde Tiere nahmen «Mogli» auf, der sich alleine im Dschungel ausgesetzt fand.
Niemand ausser Wölfe und andere wilde Tiere nahmen «Mogli» auf, der sich alleine im Dschungel ausgesetzt fand. (Bild: Ravensburger/Disney)

Fakten zu Minderjährigen ohne Begleitung

Asylgesuche von unbegleiteten Minderjährigen werden schweizweit prioritär behandelt. 2016 erhielten bis August rund 2500 Minderjährige eine vorübergehende Aufenthaltsbewilligung. Eine erste Integrationsklasse – auch für Minderjährige ohne Begleitung – wurde soeben in Zug eröffnet (zentralplus berichtete). Freiwilligenarbeit ist ebenso in der Organisationsphilosophie der lokalen Behörden verankert.

Sich in andere hineinfühlen

Die Aktion der Initianten soll anregen, sich hineinzufühlen, was es für Kinder auf der Flucht bedeutet, alleine auf der Welt zu sein, materiell vor dem Nichts und ohne Familie oder Freunde. «Es ist eine Aktion, die das Miteinander und Füreinander in den Mittelpunkt stellt. Wo aus vielen kleinen Teilen etwas Grosses entsteht und jeder im wahrsten Sinne des Wortes ‹Teil› davon ist. Es ist ein kleines Zeichen, dass wir die Kinder nicht ganz alleine lassen, während wir im Kreise unserer Familien das Fest der Liebe feiern.»

Mittlerweile steht ein fünfköpfiges Team aus fünf Freunden im Organisationskomitee. Noch mehr werden wohl dazukommen, wenn es heisst «auf die Plätze, fertig, puzzeln!». Garbely hofft, mit der gemeinschaftlichen Aktion gerade auch die jüngere Generation oder Leute, die sonst nicht spenden würden, zur Hilfe zu animieren.

40’320 Puzzleteile zu platzieren, ist kein Zuckerschlecken, doch gemeinsam ist es machbar.
40’320 Puzzleteile zu platzieren, ist kein Zuckerschlecken, doch gemeinsam ist es machbar. (Bild: Ravensburger)

Hinweis: zentralplus ist Medienpartner von Funders.ch.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft