Die beiden machen fast alles richtig, nur den Augenkontakt sollten sie besser vermeiden. (Bild: Montage jav)
Gesellschaft GLOSSE

Die beiden machen fast alles richtig, nur den Augenkontakt sollten sie besser vermeiden. (Bild: Montage jav)

Single? Ab in den Luzerner Abgas-Himmel!

5min Lesezeit

Ein japanischer Autohersteller hat sich ganz viel selbstlose Mühe gegeben und eine Studie zum Singledasein in Auftrag gegeben. Die besagt: Zentralschweizer sind sympathisch wie niemand sonst. Und: schaut euch beim Daten bloss nicht in die Augen. Unsere Anleitung, wie Sie rasend schnell zum Doppelpack werden.

Sie sind Single und verzweifelt auf der Suche nach der grossen Liebe – oder einfach einem guten Stück Fleisch für die nächste Nacht? Dann passen Sie jetzt gut auf, denn der Autohersteller Mazda will alles besser machen.

Deshalb hat das Unternehmen keinen Aufwand gescheut und völlig selbstlos eine sehr repräsentative Studie zum Thema Singledasein in Auftrag gegeben. 1‘001 Singles wurden dafür befragt.

Urchig sein zieht, Augenkontakt eher nicht

Die Lösung des Problems

Singles – unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung – können vom 25.-28. August 2016 in Luzern ein Speed Dating im Auto erleben.

Über 2‘500 Singles aus der ganzen Schweiz haben sich bereits für eine der 70 Speed Dating Autofahrten an einem der sieben Standorte angemeldet. Diese befinden sich in Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern und Zürich. Während einer Rundfahrt entlang einer vorgegebenen Route wechselt die Zusammensetzung in den Fahrzeugen neunmal.

Wichtige Erkenntnisse daraus sind: Die Zentralschweizer sind die sympathischsten Singles. Ein Manko haben sie jedoch: Sie wählen überdurchschnittlich oft die falsche Sitzposition. Nämlich die gegenüber. Das sei gar nicht gut, sagen Studien. Denn «zu langer Augenkontakt vom Gegenüber wird als zu aufdringlich empfunden, ein Eindruck, der beim ersten Date vermieden werden sollte, weil er konfrontativ ist. Das wirkt wenig überzeugend und ist damit kontraproduktiv.»

Mazda fordert uns daher alle auf, mit der Konvention einer frontalen Sitzposition zu brechen und uns auf neue Pfade des Datings zu begeben. Und wie? Na? Erraten? Natürlich. In einem Auto selbstverständlich. Da setzt man sich rein und fährt gemeinsam umher. Weil bekanntlich Autofahren auch bei Paaren in längeren Beziehungen ein absoluter Antörner ist. Romantik im Verkehrschaos.

Neuste, völlig überaschende Erkenntnisse

Die Studie sagt auch, völlig überraschend: Lästereien über ehemalige Partner oder ungeschickte Annäherungsversuche sind – ganz genau – nicht gut. Aufrichtigkeit hingegen – absolut richtig – ist gut. Und Humor natürlich auch. Ausserdem sollte der Partner eine gewisse Reife aufweisen und charmant sein. Besonders unattraktive Treffpunkte sollen übrigens Bibliothek, Flohmarkt oder öffentliche Verkehrsmittel sein.

Wir haben die zentralen Erkenntnisse von Mazda angewendet und einen 7 Punkte-Plan entwickelt, wie sie im Nullkommanichts der Star am Singlehimmel und schon bald Teil eines glückseligen Doppelpacks sind.

1. Werden Sie erstmal Zentralschweizer. Falls umziehen tatsächlich nicht geht, dann reicht es auch, sich einen urchigen Dialekt zuzulegen (es muss ja nicht gleich der Walliser sein) und öfters mal einen Krummen zu rauchen.

2. Kaufen Sie sich ein Auto. Fahren Sie, um die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts zu erregen, mit dem Motor laut aufheulend durch die Strassen Ihrer Stadt. Die geschlechtsreifen Grossstädter werden Ihnen vielsagende Blicke zuwerfen. In den Abgaswolken werden sie sich um den Platz neben Ihnen prügeln. (Oder auch nicht.)

3. Sitzt das Date schliesslich neben Ihnen in der flotten Kiste, haben Sie die perfekte Dating-Position eingenommen und es kann losgehen.

4. Schauen Sie Ihrem Gegenüber auf keinen Fall in die Augen. Weichen Sie aus. Konzentrieren Sie sich. Im Notfall dürfen Sie natürlich auch auf den Körper des Gegenübers ausweichen – die Brüste zum Beispiel. Aber auf keinen Fall in die Augen. Zu konfrontativ.

5. Seien Sie aufrichtig. Sagen Sie dem gegenüber sofort, was Sie an ihm stört und was Sie besonders scharf finden. Sprechen Sie seinen Fahrstil an. Korrigieren Sie ihn, wenn nötig. Weisen Sie ihn auf rote Ampeln und Fussgänger hin. Seien Sie so ehrlich wie möglich, verheimlichen Sie nichts: weder Ihre Verdauungsbeschwerden noch die ausgefallenen erotischen Träume von letzter Woche.

6. Seien Sie witzig. Flirten Sie. Frauen stehen beispielsweise extrem auf kreative Anmachsprüche zum Thema Augen, Sterne und Diebe oder auf Witze über die Figur. Männer hingegen freuen sich über Witze zum Thema Grösse, Männlichkeit oder über Komplimente darüber, wie lieb und zuverlässig sie wirken.

7. Wichtig: Lästern Sie auf keinen Fall über Ihre Ex-Beziehungen. Stattdessen: Schwärmen Sie in den höchsten Tönen vom Aussehen Ihrer Ex, seinem Auto und zählen Sie all die tollen Fähigkeiten Ihres Ex’s auf – gerne auch die in der Horizontalen.

Wenn Sie alle Tipps aufmerksam gelesen, sich einverleibt und befolgt haben, dann sind Sie jetzt soweit: Sie sind nun eine dieser Personen, welche beim Date wirklich nur noch mit dem Auto punkten können. Also ab in die nächste Mazda-Garage.

 

Das nennt man Abschleppen:

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft