Der indische Premier Jawaharal Nehru mit seiner Tochter Indira Gandhi auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)
Gesellschaft Geschichte Tourismus

Der indische Premier Jawaharal Nehru mit seiner Tochter Indira Gandhi auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)

Der Bürgenstock zu seiner Blütezeit

6min Lesezeit

Noch dominieren Kräne und Bagger die Kulisse des Bürgenstocks. Doch bald soll auf der heutigen Grossbaustelle eine neue Blütezeit beginnen. Eine, die an die 50er- und 60er-Jahre anknüpft, als auf dem Berg Hollywood-Stars heirateten und prominente Politiker dinierten. Wir zeigen Bilder einer aktuellen Ausstellung.

500 Meter über dem Vierwaldstättersee entsteht für 500 Millionen Franken das grösste integrierte Hotel-Resort der Schweiz. Die Bauarbeiten gehen mittlerweile gut voran – im Sommer 2017 soll Eröffnung gefeiert werden. Seit 2008 besitzen Investoren aus Katar das Bürgenstock Resort. Unter der Leitung von Bruno H. Schöpfer wird das Resort seither saniert, umgebaut und erneuert. Ein riesiges Projekt, welches vorwiegend die Gäste mit den ganz dicken Portemonnaies anlocken soll.

Schaut man in der Geschichte zurück, ist das kein Wunder. Denn schon im letzten Jahrhundert war der Bügenstock ein Ort für die Reichen und Berühmten.

Die Pioniere Bucher und Durrer

Im Jahr 1871 schrieben die beiden Pioniere Josef Bucher und Josef Durrer Tourismusgeschichte. Sie kauften die «Alp Tritt» auf dem Grat des Bürgenbergs, 500 Meter über dem Vierwaldstättersee gelegen. Sie bauten das «Grand Hotel» (1873), das «Palace Hotel» (1905), die Bürgenstockbahn (1888), den Felsenweg (1905) und den Hammetschwandlift (1905).

Franz-Josef Bucher und Josef Durrer waren die Pioniere ihrer Zeit. (Bild: zvg)
Franz-Josef Bucher und Josef Durrer waren die Pioniere ihrer Zeit. (Bild: zvg)

Sie legten damit den Grundstein für einen Ort, der besonders in den 50er- und 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine Blütezeit erlebte. Illustre Gäste besuchten auf ihrer Reise in die Zentralschweiz den Bürgenstock (zentralplus berichtete).

Audrey Hepburn und Mel Ferrer sowie Sophia Loren und Carlo Ponti auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)
Audrey Hepburn und Mel Ferrer sowie Sophia Loren und Carlo Ponti auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)

James Bond und Audrey Hepburn

Weltprominenz aus Politik, Wirtschaft, Showbusiness und Gesellschaft besuchten das Resort: Unter anderem haben der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, Konrad Adenauer, die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi, US-Präsident Jimmy Carter und 1964 auch «James Bond» alias Sean Connery hier Erholung gefunden. Die Filmstars Sophia Loren und ihr Mann Carlo Ponti haben zeitweise im Resort gewohnt. Audrey Hepburn heiratete im Jahr 1954 an diesem malerischen Ort ihren ersten Mann Mel Ferrer. Und später wohnte sie im Landhaus nebenan.

Konrad Adenauer auf dem Bürgenstock. (1950) (Bild: zvg)
Konrad Adenauer auf dem Bürgenstock. (1950) (Bild: zvg)

«Man befindet sich hier an einem der wenigen noch verbliebenen Orte dieser unruhigen Welt, wo man in den tiefsten Frieden eintauchen kann», schrieb der US-Schriftsteller A. J. Cronin in den Sechzigerjahren über den Berg.

Indira Gandhi, Charlie Chaplin und der indische Premierminister Jawaharlal Nehru 1953 auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)
Indira Gandhi, Charlie Chaplin und der indische Premierminister Jawaharlal Nehru 1953 auf dem Bürgenstock. (Bild: zvg)

Schon früher war das Resort so beliebt, das Gäste teilweise über drei Wochen hinweg in Hotels der Stadt Luzern auf einer Art Warteliste ausharrten, um anschliessend einen Platz im Bürgenstockhotel zu ergattern.

Eine grosse Attraktion war dabei der Hammetschwandlift, 1903 bis 1905 erbaut, der eine der tollkühnsten touristischen Anlagen der Belle Epoque war. Er war damals der schnellste Aufzug Europas. Auch heute, nach Modernisierungen, ist er mit 3,15 Meter pro Sekunde an der Weltspitze. Pro Jahr bringt er über 40’000 Passagiere die 152,81 Meter hoch.

Das künftige «Bürgenstock Resort Lake Lucerne» wird auch über die Strasse von Stansstad aus erreichbar sein. Natürlich wird aber der Seeweg vorgeschlagen. Dieser führt mit dem Schiff von Luzern nach Kehrsiten und von dort mit der Bürgenstockbahn zum Resort. Mit dieser Schiffsverbindung wolle man an die Tradition der Gründer Franz-Josef Bucher und Josef Durrer anknüpfen. Denn die Fahrt mit dem Dampfschiff und der Bürgenstockbahn waren die touristischen Highlights der damaligen Zeit.

Ein grosses Team von Köchen stand bereits 1916 bereit. (Bild: zvg)
Ein grosses Team von Köchen stand bereits 1916 bereit. (Bild: zvg)

Die Zukunft des Resorts

Nun laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren und das nicht immer ohne Probleme (zentralplus berichtete).

Das Bürgentock Resort wird in seinen Dimensionen die früheren um Weites sprengen. Bis spätestens 2020 soll das Resort im Vollbetrieb jährlich rund 140 Millionen Franken Bruttowertschöpfung für die Zentralschweiz generieren. Es soll auch Arbeitsplätze für insgesamt 1100 Personen schaffen.

Ausstellung in Nidwalden

Das Einkaufscenter Länderpark Stans zeigt vom 1. bis 11. Juni 2016 die Ausstellung «Das Bürgenstock Resort – ein offener Berg für alle».

Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Bürgenstock Resorts: von der Gründung 1873 über die glanzvollen 1950er- und 60er-Jahre bis zur Gegenwart mit der Komplettsanierung und dem Neubau.

Die Gesamtfläche aller Konferenzräume beträgt über 4000 Quadratmeter und bietet Platz für mehr als 1800 Besucher. Dazu gehören 31 Sitzungszimmer und ein Ballsaal für 500 Gäste. Zudem können die beiden Tennishallen für je 800 Personen zu Eventhallen umfunktioniert werden.

Auf einer Fläche von insgesamt 10’000 Quadratmetern entsteht ein Spabereich mit drei Pools, rund 5000 Quadratmetern Saunalandschaft und Fitnesspark. Auch ein Ärzteteam wird vor Ort sein.

Die Bauarbeiten sind bereits weit fortgeschritten. (Bild: zvg)
Die Bauarbeiten sind bereits weit fortgeschritten. (Bild: zvg)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft