Zentralschweizer Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport äussern ihre Wünsche für 2014 und blicken aufs Jahr 2013 zurück.
Gesellschaft

Zentralschweizer Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport äussern ihre Wünsche für 2014 und blicken aufs Jahr 2013 zurück.

Was sich Zentralschweizer Persönlichkeiten 2014 wünschen

6min Lesezeit

In der Promi-Umfrage von zentral+ verraten verschiedene Zentralschweizer Persönlichkeiten ihre Ziele für 2014 und blicken zurück. 3 Fragen, 48 verschiedene Antworten, welche die Vielfalt unserer Region widerspiegeln.

Dominic Graf

Das neue Jahr steht vor der Tür. Gerne nehmen Menschen den Jahreswechsel auch gleich zum Anlass für gute Vorsätze. MIt dem Rauchen aufhören, weniger Stress im Job oder das Abnehmen von Gewicht stehen oft ganz oben auf der Wunschliste. Gleichzeitig bietet die besinnliche Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

zentral+ wollte wissen, was die Zentralschweiz dieses Jahr am meisten beschäftigt hat und welche Ereignisse 2014 für Schlagzeilen sorgen könnten. In einer Umfrage stellten wir verschiedenen Zentralschweizer Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport drei Fragen. Ob Stadtpräsident, Komiker, Geistlicher, Regierungsrat oder Eishockey-Trainer - die Antworten regen zum Denken an, bieten Zündstoff oder sind einfach zum Schmunzeln. Aber lesen Sie doch einfach selbst. Wir starten mit...

Stefan Roth, Michael Elsener, Doug Shedden, Marcel Perren 

Stefan Roth,
Stadtpräsident Luzern (CVP)

Welches Ziel möchten Sie unbedingt im nächsten Jahr erreichen?

Es sind zwei Ziele: Erstens wünsche ich mir sehr, dass die Stimmbevölkerung der Umwandlung der städtischen Heime und Alterssiedlungen in eine gemeinnützige AG zustimmt. Zweitens möchte ich Politik, Wirtschaft und Bevölkerung für ein «gentlemen‘s agreement» zum Strassenverkehr (Auto, Bus, Velo usw.) gewinnen.

 

Welches Zentralschweizer Ereignis ist Ihnen 2013 besonders in Erinnerung geblieben?

Das Europa Forum Luzern bringt im Frühling und im Herbst jeweils absolute Topleute nach Luzern, was vom interessierten, nationalen und internationalen Publikum honoriert wird. Die zahlreichen Gäste nehmen durchwegs positive Erinnerungen mit nach Hause, das ist beste Werbung für Luzern.

Dieses Ereignis wird 2014 in der Zentralschweiz für Schlagzeilen sorgen.

Es wird nicht Stadtpolitik sein, die die Überschrift zum Zentralschweizer Jahr 2014 leistet. Sind es sportliche Ereignisse wie die Olympia-Medaille von Dominique Gisin oder der Cupsieg des FCL? Sind es die sensationellen touristischen Zahlen Andermatts? – Ich hoffe einfach, dass es positive Ereignisse sind, die das kommende Jahr prägen werden.

Welches Ziel möchten Sie unbedingt im nächsten Jahr erreichen?

Ich würde mal sagen: Kein neues Ziel. Somit: Keinen Stress. Wenn es so weitergeht wie bis jetzt, ist es perfekt. Wobei, ein bisschen stressig war es bis jetzt irgendwie auch schon. Vielleicht nehm ich mir dann doch noch ein Ziel vor.
 

Michael Elsener, Zuger Kabarettist

Welches Zentralschweizer Ereignis ist Ihnen 2013 besonders in Erinnerung geblieben und weshalb?

Ich glaub, das wär meine Geburtstagsparty.
 

Dieses Ereignis wird 2014 in der Zentralschweiz für Schlagzeilen sorgen.

Samih Sawiris plant, sein Resort nach Ascona zu zügeln. Hier ist es wärmer. Und es kommen mehr Leute.

Doug Shedden, Cheftrainer EV Zug

Welches Ziel möchten Sie unbedingt im nächsten Jahr erreichen?

Ein unglaubliches Comeback unserer Mannschaft, die doch noch die Play-Offs erreicht – so wie im Jahr 2008.
 

Welches Zentralschweizer Ereignis ist Ihnen 2013 besonders in Erinnerung geblieben?

Der Stierenmarkt in Zug: ein traditioneller Anlass mit traditionellen Menschen. Ich gehe jedes Jahr dort hin. Und nicht nur, weil er gleich neben der Bossard-Arena stattfindet.

 

Dieses Ereignis wird 2014 in der Zentralschweiz für Schlagzeilen sorgen.

Ich weiss nicht, welche Ereignisse im nächsten Jahr anstehen.

Welches Ziel möchten Sie unbedingt im nächsten Jahr erreichen?

Eines meiner Ziele ist es, die sehr erfolgreichen Kooperationen mit unseren touristischen Partnern weiter auszubauen und so die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee noch weiter zu stärken.

Marcel Perren, Tourismusdirektor Luzern
 

Welches Zentralschweizer Ereignis ist Ihnen 2013 besonders in Erinnerung geblieben?

Erst kürzlich durfte ich mich aktiv am Illuminationsevent der Stadt Luzern und an der Eröffnung von «Live on Ice», welches wir bereits zum dritten Mal durchführen, beteiligen. Erstmals haben sich alle in der Weihnachtszeit aktiven Organisationen zusammengeschlossen und haben so koordiniert die Adventszeit in Luzern lanciert. Auch dies ein positives Resultat einer verstärkten Zusammenarbeit und ein Beweis, dass zusammen mehr möglich ist.

Dieses Ereignis wird 2014 in der Zentralschweiz für Schlagzeilen sorgen.

Im Vergleich zum Vorjahr oder zum Jahr 2015 mit dem «Gästival» stehen für uns im Jahr 2014 keine eigentlichen Grossprojekte an. Aber aus touristischer Sicht ist für uns sicherlich die multimediale Erlebniswelt «Swiss Chocolate Adventure», die im Juni im Verkehrshaus eröffnet wird, ein Highlight. Dieser Anlass wird einen Besuch in Luzern für unsere Schweizer und die internationalen Gäste noch lohnenswerter machen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft