Vom Büro aus sieht man sie meistens nicht, sondern hört sie nur. (Bild: patrouille-suisse.ch)
Gesellschaft

Vom Büro aus sieht man sie meistens nicht, sondern hört sie nur. (Bild: patrouille-suisse.ch)

Wo kann man sich hier beschweren?

2min Lesezeit 2 Kommentare

zentral+ arbeitete heute unter erschwerten Bedingungen. Grund: Die Patrouille Suisse beschallte Luzerns 80'000 Einwohner durch ihre Trainingslektionen. Aber muss man sich machtlos diesem Lärm aussetzen? Wir machten die Probe aufs Exempel und suchten die richtige Beschwerdestelle.

Beliebte Flugshows hin oder hier: Lärm stört. Und er stört besonders dann, wenn man sich konzentrieren muss. Die Patrouille Suisse trainierte den ganzen Tag über den Dächern Luzerns für ihre Schauübungen und produzierte einen unsäglichen Krach. Die Scheiben an unseren Büros wackelten regelmässig und wir arbeiteten im stickigen Büromuff. Denn nur schon ein Versuch, frische Luft reinzulassen, scheiterte kläglich. Vom Himmel her pfiffen die Triebwerke über die Betonwände der Strassen herab direkt ins Mittelohr. Und das an einem hellichten Arbeitstag.

Morgens um neun flog die «national und international gerühmte Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe» das erste Mal. So vier bis sieben «Tiger» haben wir gezählt. Am Nachmittag dann dasselbe Spiel wieder und wieder. Schweizer Präzision? Mag sein. Ein Genuss für die Augen? Mag sein. Aber wie kann man so noch in Ruhe arbeiten? Muss man sich machtlos diesem Lärm aussetzen? Wo kann man sich hier beschweren?

Wir versuchten es zuerst bei der Luzerner Polizei wegen Ruhestörung (selbstverständlich nicht über die Notrufnummer). Dort war eine gewisse Ratlosigkeit am anderen Ende der Telefonleitung nicht zu überhören. «Sie sind nicht ganz an der richtigen Stelle», sagte die freundliche Auskunft. Und eine Beschwerde wegen Ruhestörung sei zudem nur nachtsüber möglich. Aber netterweise haben wir eine Telefonnummer vom Flugplatz Emmen erhalten.

Kurz darauf liessen wir dem angestauten Frust freien Lauf. In der Leitung der Schweizer Flugwaffe folgte daraufhin eine kurze und beruhigende Stille. Unsere Beschwerde sei jetzt an der richtigen Stelle deponiert, eine von insgesamt 15 Reklamationen, die bis dato beim Flugplatz Emmen eingegangen wären. Wohlverstanden an einem Tag. An zentraler Stelle in Dübendorf wird unser Anliegen registriert, sagt die Stimme. Und ja, morgen Nachmittag würden die Jets dann nochmals fliegen. Die Telefonnummer für allfällige Reklamationen lautet 041 268 31 11. Die Beschwerden werden übrigens sehr professionell und sachlich entgegengenommen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Was meinen Sie? Ist es sinnvoll, tagsüber im Tiefflug über den Städten zu trainieren? Diskutieren Sie mit unter unseren Kommentaren.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr Gesellschaft