Artikel aus 2017

  • : Die Autodidaktin Annemarie von Matt wurde schnell Teil der lebendigen Luzerner Kunstszene der zwanziger Jahre.

    50. Todestag der Künstlerin Annemarie von Matt

    Anlässlich des 50. Todestages der Künstlerin und Schriftstellerin Annemarie von Matt (1905-967) richtet das lit.z Literaturhaus Zentralschweiz eine literarisch-musikalische Hommage aus. Der Anlass findet am Dienstag, 28. November 2017 im Theater Stans statt. Regie führt Buschi Luginbühl, die Textauswahl verantwortet der Herausgeber Roger Perret; die Musikerin und Sängerin Isa Wiss interpretiert den Anlass musikalisch. Weiterlesen

  • giw: Der Blick auf den Innenhof und die Gesellschaftsräume im neuen Asylzentrum Grosshof.

    Asylzentrum Grosshof in Kriens eröffnet am 1. Dezember

    Nach neun Monaten Bauzeit ist das Asylzentrum Grosshof bezugsbereit. Es ist das erste Zentrum im Kanton Luzern, das eigens für die Unterbringung von Asylsuchenden gebaut wurde. Nächste Woche ziehen dort 120 unbegleitete Kinder und Jugendliche ein. Das Asylzentrum Grosshof ersetzt das Zentrum für unbegleitete minderjährige Asylsuchende (ZUMA) in Kriens, das planmässig Ende November schliesst. Weiterlesen

  • Zuger Polizei: Hemden, Hosen, Pullover, Schuhe: Die Polizei fand in zwei Autos zahlreiche Kleidungsstücke.

    Polizei erwischt Diebesbande in flagranti

    Die Zuger Polizei hat im Einkaufszentrum Metalli eine Diebesbande auf frischer Tat ertappt. Die vier Rumänen stahlen Kleider für knapp 2'000 Franken – und wurden dafür des Landes verwiesen. Weiterlesen

  • Daniela Herzoge: Die hochkarätige Band sorgte für eine lebendige Interpretation der Matter-Songs (von links): Nick Perrin, Ueli Schmezer, Michel Poffet und Andi Pupato.

    Mani Matter zwischen Flamenco-Riffs und No-Billag-Propaganda

    Wenn Berndeutsch auf Latin-Rhythmen trifft und dem Zündhölzli ein Olé folgt, ist Ueli Schmezers MatterLive-Band nicht weit weg. Im Luzerner Stadtkeller verpassten sie den zeitlosen Matter-Texten ein massgeschneidertes musikalisches Arrangement. Schmezer sorgte dabei für die nötige Prise Politik. Weiterlesen

  • Luzerner Polizei: Für fünfeinhalb Stunden musste der Verkehr umgeleitet werden.

    Gekippter Lastwagen blockiert Strasse für Stunden

    In Aesch ist am Freitagmorgen ein Lastwagen samt Anhänger ins Schlingern gekommen – und seitlich umgestürzt. Der Chauffeur hatte Glück, doch die Hauptstrasse musste über fünfeinhalb Stunden gesperrt werden.  Weiterlesen

  • jav: Achim Schroeteler gibt dem Karton den finalen Anstrich. Vielleicht.

    Was ist modern? Und wie kontrolliert man eigentlich Karton?

    Karton macht, was er will. Auch der Künstler muss die Kontrolle abgeben, wenn er damit arbeiten will. Doch nicht nur mit dem Material, viel mehr mit den Gedanken dahinter regt Achim Schroeteler in seiner Ausstellung zum Nachdenken an. Und bringt sich selbst dazu, mit den eigenen Konventionen zu brechen. Weiterlesen

  • Junge Alternative Zug: So geht das nicht, liebe Bundesparlamentarier!

    Diese Woche veröffentlichten verschiedene Umweltverbände ein Umweltrating zum Abstimmungsverhalten der National- und Ständeräte. Die Zuger Vertreter schlossen dabei, wenn es nach den Jungen Alternativen Zug geht, lausig ab. Deshalb widmen sie sie sich mit einem offenen Brief an die Zuger Räte in der Hauptstadt. Weiterlesen

  • Zuger Polizei: Oh, hoblä, da kam ja noch einer entgegen: Junglenker baut zweimal Totalschaden.

    Neulenker verursacht doppelten Totalschaden

    Ein Neulenker ist frontal in ein entgegenkommendes Auto geprallt. Eine Person wurde leicht verletzt und zwei Autos erlitten Totalschaden. Weiterlesen

  • zvg:

    zentralplus verlost 2 x 2 Tickets für «Das Zelt» Comedy Club 17

    Jedes Jahr eine neue Besetzung, aber garantiert immer ein Feuerwerk der Unterhaltung – das ist der «Das Zelt»-Comedy Club. Die Gewinner dürfen sich auf eine einzigartige Mixed-Comedy-Show freuen, die ihre Lachmuskeln gewaltig strapazieren wird. Weiterlesen

  • Screenshot Google Maps/fotolia – Montage: lob: Bald ändern sich die Einbürgerungsbestimmungen: Der Zivilstands- und Bürgerrechtsdienst in Zug dürfte vermehrt Zulauf haben.

    Gibt’s jetzt einen Ansturm auf das Zuger Einbürgerungsbüro?

    Per 1. Januar 2018 ändern sich schweizweit die Bestimmungen zur Einbürgerung. Mit dem neuen Gesetz wird es beispielsweise nur noch Ausländern mit C-Bewilligung offenstehen, den Schweizer Pass zu beantragen. Nutzen darum viele die Gunst der Stunde und reichen das Gesuch noch in diesem Jahr ein? Weiterlesen

  • Katholisches Fastenopfer kritisiert Elektronikfirmen

    Das Fastenoper mit Sitz in Luzern und sein evangelisches Pendent, Brot für alle, fordern die Schweizer Universitäten auf, nur verantwortungsvoll produzierte IT-Geräte zu kaufen. Ausserdem sollten sie der Organisation Electronics Watch beitreten. Der Grund sind die Arbeitsbedingungen, die sie kritisieren. Weiterlesen

  • Luzerner Schüler: Super in Englisch, eher schlecht in Französisch

    Die Lernenden der 8. und 9. Klassen im Kanton Luzern sind mit ihren schulischen Leistungen mehrheitlich gut unterwegs, zeigen die Auswertungen der sogenannten Stellwerktests. Besonders in Englisch ist der Luzerner Nachwuchs stark. Weiterlesen

  • mbe.: Am Strafgericht Zug wird diese Tage ein Mordkomplott verhandelt.

    Mordkomplott vor Zuger Gericht verhandelt

    Vor dem Zuger Strafgericht steht seit Montag ein Paar, das versucht haben soll, den Ehemann der Frau umzubringen. Die Beschuldigten streiten alles ab – obwohl es Tausende von Chat-Nachrichten gibt. Weiterlesen

  • Luzerner Regierungsrat will Bundeslobbiyst behalten

    Trotz finanziellen Engpässen soll in der Luzerner Staatskanzlei weiterhin eine Stelle damit beauftragt sein, sich um die für den Kanton wichtigen Bundesgeschäfte zu kümmern. Der Regierungsrat will diese Stelle auch nicht abschaffen, wie die FDP-Fraktion des Kantonsrats fordert. Weiterlesen

  • Twitter Guido Graf: Kantonsrat und Regierung im Luzerner Kantonsratssaal.

    Regierung will an Wahlen im 4-Jahres-Rhythmus festhalten

    FDP-Kantonsrätin Rosy Schmid fordert eine Überprüfung der Amtsdauer von Luzerner Politikern. Die Regierung kommt zum Schluss, dass eine Änderung des bisherigen System mehr Nachteile als Vorteil mit sich bringen würde. Weiterlesen

  • les: Oftmals arg verstopft. Der Autoverkehr ist SP-Parlamentarier Mario Stübi ein Dorn im Auge.

    SP-Politiker fordert: «Belohnt Junge ohne Fahrausweis»

    SP-Grossstadtrat Mario Stübi verlangt, dass Junge, die nicht sofort «das Billett» machen, belohnt werden. Etwa mit Restaurantgutscheinen oder Mehrfahrtenkarten im öV. Der Vorstoss eckt bei den Bürgerlichen an. Stübi hält entgegen, dass niemand benachteiligt werde. Weiterlesen

  • jal: Ist der Verkehrsknoten Luzern gut erreichbar?

    Emmer Gemeinderat: Agglomeration ächzt unter Luzerner Verkehrspolitik

    Riegelt sich die Stadt vom Autoverkehr ab – zu Lasten der umliegenden Gemeinden? Diesen Tadel musste sich der Luzerner Stadtpräsident diesen Montag an einem Podium anhören. Beat Züsli liess den Vorwurf nicht auf sich sitzen und gab in angriffslustiger Manier zurück. Weiterlesen

  • Langer Rückstau wegen zwei Auffahrunfällen auf A4a

    Auf der Autobahn zwischen Zug und Luzern ereigneten sich am Montag um 17.30 Uhr innert Sekunden zwei Auffahrunfälle, was Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr auslöste. Weiterlesen

  • Beat Brechbühl, Live on Ice: Spannen ab diesem Jahr zusammen: Der Luzerner Weihnachtsmarkt und das Eisfeld auf dem Europaplatz.

    Gemeinsam statt einsam: Luzern rückt an Weihnachten zusammen

    Luzern will eine Weihnachtsstadt sein. Dafür spannen Wirtschaft, Tourismus und Zivilgesellschaft zusammen. Die Politik lässt man bewusst aussen vor. Im Fokus stehen nicht nur die Einheimischen. Weiterlesen

  • PD: Miro Zryd (Bild) wechselt von Langnau nach Zug.

    Neue Konkurrenz für Eigengewächse – was passiert mit Timo Helbling?

    Der EV Zug hat die Verpflichtung der beiden Verteidiger Miro Zryd (23) von Langnau und Jesse Zgraggen (24) von Ambri auf die nächste Saison hin bekannt gegeben. Damit reagieren die Zuger auf den Abgang Robin Grossmanns und verjüngen die Mannschaft weiter. Auf den Einbau der eigenen Junioren sollen die Transfers aber keine Auswirkungen haben. Weiterlesen