Artikel aus 2017

  • zvg: Liegenschaft Risch: Parkplätze, Lagerräume und Ateliers für Kulturschaffende.

    Nach der Zwischennutzung müssen neue Ateliers her

    Die Gemeinde Ebikon hat bei den Bauten des früheren Migros-Do-it-yourself Sicherheitsmängel festgestellt. Eine Sanierung rentiert nicht, deshalb sollen sie abgerissen werden. Was dann kommt, ist ungewiss. Weiterlesen

  • zvg/Montage zentralplus: Hier droht ein Felssturz: Blick von oben auf den Tribschenhornweg.

    100 Kubikmeter Fels drohen abzustürzen

    Helikopterflüge und Spezialbagger sind nötig, um verwitterte Felsen am Tribschenhorn wegzumeisseln und abzutransportieren. Weil Gefahr für Spaziergänger droht, sperrt die Stadt den beliebten Fussweg vorübergehend. Auch eine Felssprengung wurde diskutiert – aber wieder verworfen. Weiterlesen

  • : FCL-CEO Marcel Kälin (links) mit Präsident Philipp Studhalter in der Swissporarena.

    Marcel Kälin will FCL-Rechnung offenlegen

    Der FC Luzern stellt am Freitag seinen Aktionären die aktuellsten Zahlen vor. Nur: Vollständig sind diese nicht. Die Geschäftsstruktur des FCL lässt nur teilweise Transparenz zu. Das führt bei Fans und Partnern zu Kopfschütteln. Das hat auch CEO Marcel Kälin erkannt: Künftig will er alles offen legen. Weiterlesen

  • neh: Lieber im Studio als auf der Bühne: Sänger Sebastian Meyer.

    Keine Musik zu machen, kommt für ihn nicht infrage

    Die Luzerner Band Augustine's Suspenders heisst jetzt Granular. Kopf des Quartetts ist der 22-jährige Sänger und Gitarrist Sebastian Meyer. Bis zur Plattentaufe bleibt eine grosse Herausforderung: Wie bringt der Soundtüftler die Songs vom Studio auf die Bühne? Weiterlesen

  • Bruno Eberli: Damian Müller.

    Ständerat Damian Müller sorgt sich um die Schweinepest

    Der Luzerner FDP-Politiker Damian Müller will vom Bundesrat in einer Interpellation wissen, wie er angesichts der angespannten Finanzlage die hohen Kosten bei den Wildtierübergängen rechtfertigt. Zudem fragt er die Landesregierung, was sie gegen negative Folgen dieser Wildtierübergänge zu unternehmen gedenkt. Weiterlesen

  • mbe.: Aussicht aus einer der Studenten-Wohnungen.

    Im «Haus der Jugend» geht bald die Post ab

    Der städtische Neubau im Kolingeviert ist fertig. Das Bistro Café Pfauen im Erdgeschoss ist bereits offen. Ab Januar 2018 wird die Stadt auch die Wohnungen in den oberen Stockwerken ausschreiben. Weiterlesen

  • : Viele Studis pendeln: Vom Hauptgebäude der Universität Luzern ist es nur ein Katzensprung zum Bahnhof.

    Später in den Hörsaal: Uni Luzern führt Gespräche mit SBB

    Geht es nach den SBB, sollen Universitäten ihre Vorlesungszeiten auf den Fahrplan abstimmen, um Pendlerzüge zu entlasten. Das Informatik-Departement der Hochschule in Rotkreuz hat es vorgemacht. Auch Gespräche mit der Universität Luzern sind im Gange. Wieso sich dort allerdings nicht viel ändern wird. Weiterlesen

  • PD: Der Gemeinderat hat entschieden: Für die Einsicht in die Beschlüsse werden für Thöni 2500 Franken fällig.

    Pirat Stefan Thöni soll so viel wie möglich bezahlen

    Nach längerem Hin und Her ist nun klar, wie mit der Anfrage von Stefan Thöni verfahren wird. Zwar hatte der Präsident der Piratenpartei vor einigen Wochen bekanntgegeben, nur in einen Teil der Akten Ensicht nehmen zu wollen. Trotzdem rechnet der Steinhauser Gemeinderat mit erheblichem Aufwand und verlangt die Maximalgebühr von 2500 Franken. Weiterlesen

  • Wikimedia Commons: Der westliche Tunnelausgang des Nadelöhrs am Zimmerberg.

    Zuger Regierung verlangt Sanierungstunnel – aber subito

    Der Zuger Regierungsrat begrüsst die Realisierung des Ausbauschritts 2035 der Schweizer Bahninfrastruktur mit 11,5 Milliarden Franken durch den Bund. Und er tut, was das Kantonsparlament von ihm verlangt: Er will die Aufnahme des Zimmerberg-Basistunnel II in die Planung, wie auch die sofortige Realisierung eines Sanierungstunnel auf der Stammstrecke zwischen Horgen-Oberdorf und Baar-Litti.   Weiterlesen

  • Monika Keiser Diaz: (Alle Fotos: Monika Keiser Diaz)

    Neuheimer Weihnachtsmarkt

    Die zahlreichen Besucher des diesjährigen Neuheimer Wiehnachtsmärt wurden mit einem abwechslungsreichen Angebot an Geschenksartikeln und feinen Leckereien in einem stimmungsvollen Ambiente belohnt. Über 55 weihnachtlich geschmückte Marktstände präsentierten sich rund um den Dorfplatz. Die Schneeflocken verzuckerten die weihnachtliche Kulisse und verleiteten die Besucher zu einem wärmenden Glühwein oder Weihnachtskaffee. Weiterlesen

  • Daniela Herzog: Politikerin Korintha Bärtsch: «Es braucht kurze, prägnante Schlagworte, um wahrgenommen zu werden.» Links Moderator Hannes Oppermann.

    Es gibt nicht die eine – doch auch nicht unendlich viele Wahrheiten

    Am selbstausgerufenen «Tag der Wahrheit» machte sich das Luzerner Theater gemeinsam mit Vertretern aus Kunst, Wissenschaft, Politik und Journalismus auf die Suche nach der Wahrheit im postfaktischen Zeitalter.  Weiterlesen

  • zvg/Gregory Batardon: Szene aus «Tanz 26: Hinter Türen» am Luzerner Theater.

    Echte «Alternative Fakten» vermisst man im Stück

    Einen Blick «hinter die Türen» von Luzern verspricht die Uraufführung des gleichnamigen Tanzstücks, choreographiert von Jo Strømgren. Dieser Blick fehlt aber. Stattdessen wird haufenweise mit Klischees über die Schweiz um sich geworfen. Bleibt zu hoffen, dass die allzu zu plakative Ironie ihrerseits ironisch gemeint war. Weiterlesen

  • PD: Die plakative Kampagne des «bürgerlichen Komitees Zug bleibt Zug!» um Willi Vollenweider hat bei den Stadtzugern nicht verfangen.

    Bürgerliche jubeln – rechte Wachstumskritiker und Linke befürchten Bauboom

    Das Hochhausreglement war ein kontroverses Thema, das schon fast an die Stadttunnel-Abstimmung erinnerte. Das Ja der Zuger Stimmberechtigten ist ein Erfolg für die bürgerlichen Parteien im Grossen Gemeinderat und eine Niederlage für die Gegner aus verschiedenen politischen Lagern. Erste Stimmen und Einschätzungen dazu. Weiterlesen

  • Vermisster wieder aufgetaucht und Ok

    Nach einer landesweiten Fahndung ist der vermisste 30-Jährige aus St. Urban wieder zuhause. Weiterlesen

  • dm: Abstimmungskampf in der Stadt Zug: So warben Gegner (links) und Befürworter (rechts) für ihre Standpunkte.

    Stadtzuger wollen ein liberales Hochhausreglement

    Die Stadt Zug hat das Hochhausreglement mit einem deutlichen Ja-Stimmenanteil von 56,4 Prozent angenommen. Die Stimmbeteilligung betrug 44 Prozent. Das Ja ist ein Sieg für die Bürgerlichen. Die Stimmbürger teilen die Ängste der Gegner offenbar nicht und sehen das Reglement nicht als Freipass für einen Hochhaus-Wildwuchs. Weiterlesen

  • zvg: So soll die Personenüberführung beim Bahnhof Rotkreuz aussehen. Links das Suurstoffi-Areal, rechts der Sportpark.

    Ja zur Personenüberführung am Bahnhof Rotkreuz

    Die Rischer haben an der Urnenabstimmung beiden Vorlagen des Gemeinderats zugestimmt. Damit kommen zwei für die Gemeinde Risch zentralen Projekte in die Realisierungsphase. Weiterlesen

  • Montage zentralplus: Die Stadt Luzern stimmte am Sonntag über drei Vorlagen ab.

    Stadt Luzern sagt drei Mal Ja

    Am Sonntag waren die Einwohner Luzerns dazu aufgerufen, über drei kommunale Vorlagen abzustimmen. Alle sind mit grossem Mehr angenommen worden. Die Einführung des Harmonisierten Rechnungslegungsmodells 2 (HRM2), die Anpassung des Verfahrens bei der Ombudsstelle und der Neubau des Schulhauses Staffeln vermochten nur ein Viertel der Stimmberechtigten an die Urne zu locken. Weiterlesen

  • Rothenburger wollen die Überbauung beim Bahnhof

    Das Gebiet rund um den Bahnhof Rothenburg soll neu überbaut werden, und man will neue Arbeitsplätze im Dienstleistungssektor ansiedeln. Die Stimmbürgern haben jetzt grünes Licht gegeben. Weiterlesen

  • mal: FDP-Ständerat Damian Müller (Mitte) und Finanzdirektor Marcel Schwerzmann (rechts) waren an der Premiere.

    Licht an im neuen alten Gersag – das «Le Théâtre» ist eröffnet

    Das neue «Le Théâtre» in Emmenbrücke feiert Premiere. Dafür kreuzt auch die Prominenz auf, vor allem aus der Politik. Die Gäste sind gespannt auf den neuen Saal, der um einiges grösser ist als der alte in Kriens. Am Schluss gibt's viel Lob – nur etwas missfiel den Zuschauern. Weiterlesen

  • Marcel Habegger: Daniela Tweesmann und Irene Straub geben Gas.

    Auf der (erschwerten) Suche nach Liebe und Glück

    Moon Walk, Barbie Girl und Nirvana: Im «Le Théâtre» fand am Samstag eine zweifache Premiere statt. Es war die Uraufführung des neuen Stücks «95 – Ninety-Five» und zugleich die Einweihung des neuen Musical-Hauses in Emmen. Das Stück macht Spass, auch wenn es ein paar Unannehmlichkeiten zu überstehen gibt. Weiterlesen

  • zvg.: Die richtige Wurftechnik musste teilweise erst gefunden werden.

    Wenn Christbäume fliegen lernen

    Die Weihnachtszeit ist vorbei und der Christbaum will entsorgt werden. Wieso sich also nicht noch einen Spass daraus machen? Das dachten sich auch die Initianten des Grosswanger Christbaumwerfens. Weiterlesen

  • Felix Kaufmann: Schweizer Fleisch sei ungesünder als importiertes.

    Von Fleisch, Medikamenten und Kaviar – und Schweizer Horror-Preisen

    Anwalt Jost Schumacher geht davon aus, dass die Schweizer Bevölkerung von den eigenen Behörden ausgenommen wird. Er kritisiert dabei das antibiotikabesetzte Schweizer Fleisch und die überteuerten Importwaren. Weiterlesen

  • Roberto Conciatori: Johanneskirche Luzern

    Farbige Erleuchtung

    Die Luzerner Pfarrei St. Johannes geht neue Wege und eröffnete am Donnerstagabend mit einer farbigen Illumination das Jahresmotto «Klangwelten». Lichtkünstler Stefan Knor liess den Krichenraum in allen Farben erstrahlen. Weiterlesen

  • : Im Innern überraschen die Tennishallen mit der freitragenden Dachkonstruktion. (Foto Gerold Kunz)

    Das Ortsbild gewinnt

    Am 8. Januar wird die Totenkapelle in Buochs eingeweiht. Auf diese Architekturperle wird ein Zentralschweizer Jahr der Objekte folgen. Nidwalden hält in Sachen Neubauten gegenwärtig die Nase vorn. Aber auch das Luzerner Stadtbild steht vor markanten Eingriffen. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Strassenverkehr am Kasernenplatz. Der geplante Bypass-Tunnel soll die Stadt Luzern umfahren.

    Verkehrspolitik des Kantons Luzern: handeln statt hoffen

    Der Bundesrat will das Infrastrukturprojekt Bypass im Kanton Luzern vorantreiben. Bei der Spange Nord dagegen müssen noch etliche Hindernisse überwunden werden. Fraglich auch, ob der Bund nebst den grossen Strassenprojekten noch Geld für den Durchgangsbahnhof sprechen will. CVP-Kantonsrätin Yvonne Hunkeler sieht dringenden Handlungsbedarf. Weiterlesen

  • : Fotografie von Alexandra Wey: Der traditionelle Alpaufzug durch den Festplatz beim Schwing- und Aelplerfest auf Rigi Staffel.

    Schweizer Fotografie: Vom Alpaufzug bis Casablanca

    Gleich 23 Fotografen aus der Zentralschweiz zeigen ihre Werke an der photo17 in Zürich. Wir zeigen schon heute einige der ausgestellten Werke aus Luzern und Zug. Weiterlesen

  • zentralplus: Unsere Bloggerin hat an der Uni Luzern das passende Studium gefunden.
 

    Viele Wege führen nach Rom

    Mein Bachelor-Studium neigt sich dem Ende zu, die Arbeit ist abgegeben und bald sind Prüfungen angesagt. Es wird Zeit für ein Résumé – und ein Plädoyer für die Erkundung verschiedener Ausbildungswege. Weiterlesen

  • : Der Krienser Sonnenberg lädt zum Winterspaziergang. (Bild: © Kurt Stocker)

    Luzern in weiss getaucht

    Die Freude über den ersten Schnee dieses Jahres ist gross. Social Media wird von Freudesrufen und weissen Bildern geflutet. Daher möchten auch wir die verschneiten Fotos nicht missen. Fotograf Kurt Stocker hat uns Bilder von der weissen Decke zugestellt. Weiterlesen

  • pixabay: Einsam sterben mit dem treuen Freund und Helfer: Jack Daniels.

    Der saubere Tod

    Manche Berufe haben tödliche Konsequenzen. Das trifft auch auf Alkoholiker zu: Sie sterben an Leberzirrhose. Mal schneller, mal langsamer. Mal mit mehr oder weniger Liebe. So ist das. Jedenfalls bei Herrn Tanner und Herrn Sennhauser.  Weiterlesen