Artikel aus 2013

  • tueftellabor-einstein.ch: Johny Padua (ganz rechts) mit jungen Tüftlern im Tüftellabor Einstein in Zug.

    Erfolgreiches Tüftellabor kommt nach Luzern

    Das Tüftellabor Einstein in Zug ist ein Erfolgsmodell: Es bietet jungen Menschen im Alter zwischen 9 und 19 Jahren Raum, Werkzeug und Material für ihre kreativen Ideen. Damit wird theoretisches Schulwissen mit Praxis ergänzt. Nun soll auch in Luzern bald getüftelt werden. Und mit der Albert-Koechlin-Stiftung steht schon ein starker Geldgeber bereit. Weiterlesen

  • : Gibraltarstrasse: Wandmalerei am Trödelladen.

    Die Strasse der Lebenskünstler

    Die Strasse von Gibraltar zwischen Europa und Afrika ist eine der meist befahrenen Wasserstrassen der Erde. Ihr Name klingt nach Gefahr, nach grosser weiter Welt. Ganz so aufregend ist die Luzerner Gibraltarstrasse nicht. Hier geht es eher gemütlich zu und her. Schlendert man von der Kloster- bis zur Baselstrasse, kann man aber schon auf Exoten treffen. Sie leben und arbeiten hier. Für sie ist die Gibraltarstrasse etwas ganz Besonderes. Weiterlesen

  • iStockphoto.com: In Zug gerieten die Geschäfte aus den Fugen.

    Verdacht auf Bestechung: Zuger Firma unter Beschuss

    Die Firma Beelk aus Zug steht vor unruhigen Zeiten: Der Geschäftsführer steht unter Verdacht, einen IT-Spezialisten der Zürcher Schulthess-Klinik bestochen zu haben. Beide Unternehmen haben bereits ihre Konsequenzen gezogen. Weiterlesen

  • Archiv Tschutti Heftli: Welcome Andy Egli!

    Hat der FCL mit Egli den richtigen Fisch an Land gezogen?

    Mit Andy Egli präsentiert der FCL einen namhaften Nachfolger für den ehemaligen Nachwuchschef Laurent Prince. Ist das der richtige Weg?     Weiterlesen

  • :

    Hochzeitsfaschismus

    In dieser Woche feiert unser Kolumnist Traumhochzeit. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Das Finanzbild des Kantons ist nicht ganz so schön.

    Von goldenen Regeln und dunkelgrauen Aussichten

    Über dunkelgraue Finanzaussichten im Kanton Luzern und wie Finanzpolitik ohne Personal gemacht wird. Weiterlesen

  • any: Intendant Samuel Steinemann bezeichnet Zug als schönste Kleinstadt der Schweiz.

    «Ein Intendant muss den Puls der Zuger fühlen»

    Seit 2009 ist Samuel Steinemann Intendant der Theater- und Musikgesellschaft Zug. Er wählt also aus, wer in Zug auf der Bühne steht. Selber mag er grosse Auftritte vor Publikum nicht, in solchen Momenten leidet er sehr. Was er zentral+ sonst noch alles verraten hat, lesen Sie hier.  Weiterlesen

  • Gerold Kunz: Das neue Zielgebäude erfüllt hohe Erwartungen.

    Volltreffer

    Der Rotsee ist um eine Attraktion reicher. Pünktlich zur Eröffnung der Ruderregatta steht das neue Zielgebäude von Andreas Fuhrimann, Gabrielle Hächler Architekten für Zeitmessungen bereit. Weiterlesen

  • iStockphoto: Masern: Die Durchimpfquote in Luzern ist sehr schlecht.

    Masern im Vormarsch: Der Bund macht Luzern Vorwürfe

    Die steigende Zahl von Masernfällen weckt zurzeit unangenehme Erinnerungen: Im Jahr 2006 verteilte sich der Krankheitserreger von Luzern aus in die ganze Welt. Nun kritisiert das Bundesamt für Gesundheit den Kanton für seine mangelhafte Durchimpfung. «Luzern stellt die Masern-Eliminationsziele für die ganze Schweiz in Frage», sagt eine BAG-Sprecherin. Auch bei der internationalen Gesundheitsorganisation WHO zeigt man wenig Verständnis. Weiterlesen

  • hch: Sommerlicher Antipasti-Teller

    «Tisch und Bar» - Das Restaurant mit Preisschild

    Ein Restaurant, in dem die Dekoration gekauft werden kann. Dessen kreative Saisonküche so frisch schmeckt, wie sie aussieht. Und das trotz vollem Reservationsbuch faire Preise anbietet: Wir hätten nicht gedacht, dass sich diese ungewöhnliche Kombination im Kanton Zug finden lässt. Weiterlesen

  • PD: Genossenschaftlicher Wohnungsbau: Hier an der Dorfstrasse in Luzern.

    Die Wohnbaugenossenschaften stehen in den Startlöchern

    Die Luzerner Stadtbevölkerung hat an der Urne entschieden: Wir wollen zahlbaren Wohnraum. Die Umsetzung soll jetzt vor allem von den Wohnbaugenossenschaften geschultert werden. Dazu bringen sie eine grosse Bereitschaft mit, doch der Weg bis zum Ziel ist sportlich. Weiterlesen

  • Yvonne Anliker: Preisgünstige Wohnungen wie im Roost in der Stadt Zug sind begehrt.

    Zuger Mieterverband kritisiert Entscheid des Stadtrats

    In der Stadt Zug gibt es spezielle Zonen für preisgünstigen Wohnungsbau. Der Stadtrat hat jüngst entschieden, dass in diesen Zonen auch preisgünstiges Wohneigentum realisiert werden kann. Das kann der Zuger Mieterverband nicht verstehen. Dessen Co-Präsident Urs Bertschi spricht von einer «schieren Gier» seitens der betroffenen Grundeigentümer. Weiterlesen

  • Yvonne Anliker: Die Stadtbahn Zug.

    Die Stadtbahn Zug

    Worauf kann Zug stolz sein? Ganz sicher auf die Stadtbahn Zug. Ende 2004 wurde das moderne Verkehrssystem eingeführt. Im gesamten Lebens- und Wirtschaftsraum Zug konnte damit das Angebot im öffentlichen Verkehr markant verbessert werden.   Weiterlesen

  • dog: Die Kampagne «Glücksgefühle» ist seit April 2012 in den Luzerner Bussen zu sehen.

    Glücksgefühle erhalten gesund – wenn man es versteht

    Die Luzernerinnen und Luzerner sind überdurchschnittlich gesund. Damit das so bleibt, lancierte die Dienststelle Gesundheit vor knapp einem Jahr die Kampagne «Glücksgefühle» – und fordert dadurch unser Vorstellungsvermögen heraus. Weiterlesen