Artikel aus 2013

  • dog: Doris Bucher (verantwortlich für die Luzerner Kunstsammlung, links) und Verena Omlin (Kunstförderung) im Archiv der Kunstsammlung im Stadthaus.

    Hunderte Kunstwerke lagern in den Archiven

    Mitarbeitende der Städte Luzern und Zug können ihre Büros mit lokalen Kunstwerken schmücken. Dabei bedienen sie sich aus dem reichen Fundus der städtischen Kunstsammlungen. Jedoch warten noch hunderte Werke in den proppenvollen Archiven darauf, an die Öffentlichkeit zu gelangen. Trotz Spardruck kommt ein Verkauf nicht in Frage. Im Gegenteil: Es wird weiter eingekauft.  Weiterlesen

  • Yasmin Biletter: Starke, junge Mütter auf der Suche nach einer Lehrstelle: Sabine Schumacher, Aliya Musina, Lydia Fessehai und Ramona Bütler.

    «Wir dachten es hält ewig»

    Wer früh Mutter wird, verpasst oft den Einstieg ins Berufsleben. Ein neues Projekt unterstützt junge Frauen aus der Innerschweiz beim Sprung in die Arbeitswelt. zentral+ stellt vier junge Frauen vor, die bereits im Teenager-Alter Mutter wurden. Weiterlesen

  • Tizian Merletti: zentral+ erscheint ausnahmsweise gedruckt.

    zentral+ erscheint ausnahmsweise gedruckt

    zentral+ – Das ausnahmsweise Offline-Magazin der Zentralschweiz. Weiterlesen

  • bra: Das Online-Magazin zentral+ erscheint ausnahmsweise offline.

    zentral+ erscheint für einmal als gedrucktes Magazin

    Bahnpendler haben es vielleicht bereits bemerkt: zentral+ erscheint erstmals auf Papier. Ein 32 Seiten starkes Magazin dokumentiert die Vielfalt unserer Berichterstattung. Doch das ist nicht die einzige Neuerung, die zentral+ Leser erwartet: Per 2014 wird der Online-Auftritt aufgefrischt. Weiterlesen

  • Gerold Kunz: Im Metzgernbögli wurde eine Wand aus dem späten Mittelalter freigelegt.

    Stadt erklären

    Klein und fein präsentiert sich die freigelegte historische Wand im Metzgernbögli in der Luzerner Altstadt. Von raumhohem Glas geschützt wird hier ein kommentierter Blick ins späte Mittelalter gewährt. Weiterlesen

  • Andrea Zimmermann: Fasziniert von dem, was Hunde leisten können: Hundetrainerin Sandra Lindenmann.

    Hunde reagieren auf Zuckerspiegel

    Diabetiker-Warnhunde werden im Ausland bereits mit Erfolg eingesetzt. Nun gelangen sie auch in der Schweiz allmählich zu Bekanntheit. Wissenschaftlich ist noch nicht restlos geklärt, wie die Hunde einen drohenden tiefen Blutzuckerspiegel bemerken können. Im luzernischen Gunzwil gründete Sandra Lindenmann das erste Ausbildungszentrum für Assistenzhunde der Schweiz. Damit ermöglicht sie Diabetikern neue Perspektiven. Weiterlesen

  • Sankt Galler Stadtwerke: Eine Produktionsbohrung kostet je nach Tiefe zwischen 20 und 30 Millionen Franken.

    Bis die Erde bebt

    Die Suche nach einem Grundstück für ein Tiefengeothermie-Projekt im nördlichen Luzerner Kantonsgebiet stockt. Mögliche Standortgemeinden halten sich bedeckt. Zwei Standorte befinden sich in der näheren Abklärung. Gleichzeitig ist die Bevölkerung verunsichert, seit in St. Gallen die Erde nach Geothermie-Bohrungen bebte.  Weiterlesen

  • anm: Über der Zuger Ober Altstadt hängt nicht nur der Nebel.

    Bitte nicht stören!

    In den Gassen der Zuger Altstadt dreht sich alles um die Frage: Wie viel Lärm darf es sein? Zwei Nachbarschafts-Vereine wehrten sich erfolgreich gegen eine neue Tapas Bar im Haus «Ankenwaage» – ihre nächtliche Ruhe bleibt nun vorerst ungestört. Doch in Kürze bringt der Stadtrat das revidierte Altstadtreglement auf den Tisch. Spätestens dann dürfte alles wieder von vorne losgehen. In der Zwischenzeit wünschen sich vor allem Gewerbetreibende mehr Leben in Zugs historischem Kern. Weiterlesen

  • Visualisierung Baudirektion Kanton Zug: So könnte das Portal des Stadttunnels bei der Gotthardstrasse aussehen.

    «Ja, nein oder doch jein, zum Stadttunnel in Zug?»

    Soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein? Der geplante Bau des Stadttunnels in Zug wirft bei Christina Huber Keiser, Mitglied des grossen Gemeinderates der Stadt Zug, einige Fragen auf. Weiterlesen

  • bra: Priester Roman Grüter lässt seine Kräfte wirken. Seine Zeremonie im Bildungszentrum Matt in Schwarzenberg ist beliebt.

    Luzern, spürst du das «Licht»?

    Sei es durch «Engels-Botschaften», komplizierte physikalische «Quanten-Heilung» oder Handauflegen in der Kirche: Luzernerinnen und Luzerner lassen sich offenbar gerne spirituell heilen. Alles Hokuspokus? zentral+ hat sich «erleuchten» lassen und ging der Sache auf den Grund: Weshalb sind Geistheiler so beliebt? Was ist der neuste Trend und wie seriös sind die verschiedenen Angebote? Weiterlesen

  • zvg: Aussensicht des 5-Sterne-Parkhotels mit Bürgenstock-Bahn

    Bürgenstock-Resort: «Dann hätte Katar nicht investiert»

    Während in Andermatt das Luxusresort «Chedi» Eröffnung feiert, ist man auf dem Bürgenstock, dem zweiten neuen Zentralschweizer Hotel-Grossprojekt, noch nicht so weit. Vor der Fertigstellung sind noch 300 Millionen Franken zu verbauen. Immerhin konnte im lange andauernden Nachbarschaftsstreit inzwischen eine Einigung erzielt werden. Weiterlesen

  • hch: Am Hochschulstandort Horw soll Platz für eine weitere Schule geschaffen werden. Geplant ist ein Neubau für rund 50 bis 70 Millionen Franken.

    Kantone Luzern und Zug reissen sich um Informatiker

    Noch dieses Jahr dürfte sich entscheiden, ob die Fachhochschule der Zentralschweiz ein Departement Informatik erhält und wo dieses angesiedelt wird. Zur Diskussion stehen die Standorte Luzern, Horw, Sursee oder Zug. Während sich Zug nicht zuletzt mit finanziellen Argumenten in Position bringt, spricht sich die Luzerner Regierung für eine Zentralisierung aus. Für Luzerns Bildungsdirektor Reto Wyss resultieren Mehrkosten in Millionenhöhe und eine ungemütliche Doppelrolle. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Nicht nur die Aussicht ist für Unternehmen in Luzern paradiesisch (auf dem Bild: Bucherer AG, Luzern)

    Bürger sollen für ausbleibende Unternehmenssteuer bluten

    Per 2012 hat der Kanton Luzern die Unternehmenssteuer halbiert und wurde so zum steuerlich attraktivsten Firmenstandort der Schweiz. Bis dato blieb der erhoffte Effekt, mit mehr Unternehmen das Steuersubstrat zu erhöhen, jedoch aus. Das entstandene Loch bei den Einnahmen sollen nun vor allem Privatpersonen füllen, welche eh schon mit Steuererhöhungen in der Wohngemeinde zu rechnen haben. Weiterlesen

  • mag: Das Hallenbad Allmend in Luzern liegt an der Grenze zur Gemeinde Horw. Ungefähr zwei Drittel der jährlich 238'000 Besucher kommen aus den Nachbargemeinden.

    Auswärtige Schwimmer sollen mehr bezahlen

    Der Gemeindeverband LuzernPlus lehnte an seiner Delegiertenversammlung eine gemeinsame Finanzierung regional bedeutender Sportstätten ab. Emmen, Kriens und Luzern hätten davon finanziell profitiert. Mit erhöhten Eintrittspreisen für auswärtige Nutzer wollen sie nun Druck auf die übrigen Verbandsgemeinden ausüben. Weiterlesen

  • Flavia Rivola: Keine Altersmilde: Rolf Schweiger, Zuger Alt-Ständerat (FDP), ist auch mit 69 Jahren noch engagierter Verfechter einer liberalen Wirtschaftsordnung.

    «Für tiefere Wohnungspreise ärmer zu werden, ist nun wirklich das Falscheste»

    Rolf Schweiger galt lange Jahre als einer der einflussreichsten Schweizer Parlamentarier. Seit seinem Rückzug aus dem Ständerat 2011 zieht der frühere FDP-Präsident seine Fäden im Hintergrund. Wir sprachen mit dem engagierten Vertreter der Zuger Wirtschafts- und Steuerpolitik über seinen langsamen Abschied aus der Politik, den Wandel in Zug, Steuern und das Image des Wirtschaftskantons. Weiterlesen

  • bra: Nebst den Mittelschulen wären auch die Luzerner Berufsschulen von den Zwangsferien betroffen. Hier die Berufsschule des KV Luzern.

    Eine Totgeburt, die Narben hinterlässt

    Nachdem sich sämtliche Fraktionen gegen die Zwangsferienwoche ausgesprochen haben, erweist sich die geplante Sparmassnahme als Totgeburt. Dennoch hat die Debatte bei den Gegnern tiefe Narben hinterlassen. Das Vertrauen in die Regierung ist – zumindest vorerst – weg. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon/AURA: Die Zwischennutzung im alten Biregg-Hallenbad hat die gröbsten finanziellen Schwierigkeiten überstanden.

    Neubad lässt Kritiker verstummen

    Am 1. September 2013 öffnete das Neubad seine Türen und zieht nach 100 Tagen ein erstes Fazit. Dabei ist vom ehemaligen Hallenbad an der Bireggstrasse nur Positives zu hören: Der Start der Zwischennutzung sei erfolgreich verlaufen und das Projekt habe sich im Quartier bereits bestens verankert. Damit kann das Neubad als Pionierleistung in Sachen Zwischennutzung in die Luzerner Geschichte eingehen. Weiterlesen

  • Screen-Shot: Der Titel über den bezahlten Statements suggeriert, dass die Luzerner Stadträte und weitere Politiker diese Webseite offiziell unterstützen.

    SVP nimmt «zweifelhafte Internetplattform» ins Visier

    Sollen Stadträte für eine «zweifelhafte Internetplattform» werben dürfen? Dies wollte die SVP in einer Interpellation wissen. Gemeint ist eine privat betriebene Webseite, die für die Wahlen 2011/2012 ins Leben gerufen wurde. Sauer stösst den SVP-Grossstadträten Peter With und Lisa Zanolla-Kronenberg vor allem auf, dass suggeriert wird, die Plattform werde durch Stadträte und Stadtpräsident Stefan Roth finanziell und inhaltlich unterstützt . Weiterlesen

  • Google Maps: Das ehemalige Altersheim Hirschpark wird ab Frühjahr 2014 zum Asylzentrum

    Asylzentren: Eine pragmatische Zwischenlösung

    Die Stadt Luzern will im ehemaligen Altersheim Hirschpark ein Zentrum für 100 Asylsuchende einrichten. Im Vergleich zu anderen Gemeinden erfolgt die Umsetzung eines Asylzentrums geradezu im Rekordtempo. Grosse Nebengeräusche blieben bisher aus. Hat der Kanton Luzern aus den Kommunikationsfehlern von Fischbach & Co. gelernt? Weiterlesen

  • pd: Erika und Marcel Rinderli (links) übergeben ihre Rezepturen an Viktor Käppeli und Christian Rogenmoser (rechts), Betreiber der Aklin-Metzgerei beim Zytturm.

    Letzte Tage für Zugs Metzgerei Rinderli

    Marcel Rinderli schliesst nach 26 Jahren seine Metzgerei im Guthirt-Quartier und übergibt das Rezept seiner Chriesiwurst an die Betreiberin der Aklin-Metzgerei beim Zytturm. Für einmal erfolgt die Geschäftsausgabe nicht mangels Nachfrage. «Nach 31 Jahren bin ich vor allem müde», begründet der Metzgermeister die Geschäftsauflösung. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon: Hofquartier Luzern

    Luzerner Quartiere

    Mit Aussicht auf den See, mitten in der Stadt im Hofquartier oder etwas ausserhalb im Schönbühlquartier. Wo lebt es sich in der Stadt Luzern am schönsten? Weiterlesen

  • :

    «Ein Kuckucksei im Meisennest»

    Sie verzichte auf unfaire Steuergeschenke sowie die Eingriffe in die Kantonshoheit und stimme Nein zur Familieninitiative, sagt die CVP-Kantonsrätin Anna Bieri. Weiterlesen

  • Flavia Rivola: Das fertige Kunstwerk wird bestaunt.

    Chnuspern für den guten Zweck

    Grossandrang beim HUG Chnusper-Laden in Malters: schon zum elften Mal wurden Lebkuchenhäuschen für den guten Zweck verziert. Weiterlesen

  • Gerold Kunz: Der Architekt und neue Präsident der Kunstgesellschaft Luzern, Andi Scheitlin, präsentiert seine Volumenstudie für den Ausbau von Fürigen NW.

    A for President

    Mit Andi Scheitlin ist am 23. Oktober 2013 ein vielfach ausgezeichneter Architekt zum Präsidenten der Kunstgesellschaft Luzern gewählt worden. Der Innerschweizer Kulturpreisträger von 2003 gilt vielen als Garant, dass im Kunstmuseum vermehrt Architektur zum Ausstellungsthema werden könnte. Weiterlesen

  • :

    Achtung Frau mit Hund!

    Der Barkeeper über Hausverbote, zertrümmerte Ehen und weshalb einsame Frauen ihre Hunde besser weggeben sollten. Weiterlesen

  • sle: Welche Suppe schlürft sich am besten?

    Es darf gekleckert werden – der zentralplus Suppen-Test

    Wie muss eine perfekte Suppe aussehen? Und vor allem: Welche Geschmacksrichtung muss sie haben? zentral+ hat sieben Take-away-Tagessuppen aus der Stadt Luzern getestet. Das Resultat: verschiedenste Geschmackserlebnisse, aber wenig begeisternde Momente. Weiterlesen

  • Emanuel Ammon: Der Spitalbrunnen am Franzsikanerplatz.

    Brunnen-Stadt Luzern

    In der Stadt Luzern befinden sich rund 225 unterschiedliche Brunnen. Sie sind nicht nur Trinkwasserspender, sonder gelten auch als Zeugen alter Bildhauerkunst. Weiterlesen

  • :

    «Reiche kassieren, alle bezahlen»

    «Reiche und Unternehmer werden entlastet und die Bevölkerung lässt man mit Leistungsabbau und Steuererhöhung dafür bezahlen». Dies ist die Meinung von David Roth, Präsident der JUSO Schweiz und Kantonsrat der SP/JUSO Luzern zur Steuerpolitik. Weiterlesen

  • :

    Die reife Frau

    CF über das Spiel der Jahreszeiten, Blutwürste und weshalb die Frauen gelassener altern. Weiterlesen

  • Judith Rickenbach: Uralte Baumreihen markieren im Napfgebiet die Grenzlinie zwischen Bern und Luzern. (© Judith Rickenbach)

    «Der Stille lauschen»

    Ausbrechen aus der Rast- und Ruhelosigkeit – wenn auch nur für eine kurze Weile – wer möchte das nicht? Das Buch «Der Stille lauschen, 89 Inseln der Ruhe im Luzernischen» entführt an Orte, die gut tun und uns im Innersten berühren. Weiterlesen