Artikel aus 2019

  • les: Der Götzentalbach bahnte sich seinen Weg durch Dierikon und hinterliess ein Bild der Verwüstung.

    Regierungsrat bewilligt Projekt zum Hochwasserschutz in Dierikon

    Der Götzentalbach in Dierikon ist bereits einige Male übers Ufer getreten. Vor gut drei Jahren ertranken dabei eine Mutter und ihr Kind. Nun soll der Bach gesichert werden, dies hat der Regierungsrat entschieden und weist eine eingegangene Einsprache ab. Weiterlesen

  • : So könnte das neue Wohnquartier aussehen: Blick vom Vino Vintana auf die verkehrsberuhigte Weichlenstrasse und die Do-it-Halle. (Visualisierung: zvg)

    Am geplanten Quartier in Ebikon scheiden sich die Geister

    Auf dem MParc-Areal in Ebikon soll ein neues Quartier mit rund 300 Wohnungen entstehen. Dies jedoch nur, sofern die Bevölkerung im Februar zustimmt. Um ihre Gunst kämpfen nun die Parteien. Die Befürworter sehen im Projekt eine Aufwertung, die Gegner sprechen von einem «Monsterprojekt». Weiterlesen

  • EVZ/Christian Hildebrand: Josh Holden traf gegen die Rangers doppelt.

    Was es braucht, damit der EV Zug wieder gegen ein NHL-Team antritt

    Auch wenn es schon über sieben Jahre her ist: Das berauschende 8:4 des EV Zug gegen die New York Rangers wird noch kein Fan vergessen haben. Doch wird der EVZ jemals wieder ein NHL-Team in die Zentralschweiz lotsen können? Sportchef Reto Kläy ist jedenfalls überzeugt, dass sein Club in Nordamerika bald noch bekannter wird. Weiterlesen

  • Steinhausen: E-Bikefahrer erheblich verletzt

    Bei einem Bremsmanöver ist ein E-Bikefahrer in Steinhausen gestürzt. Mit erheblichen Verletzungen wurde er ins Spital eingeliefert. Weiterlesen

  • zvg: Der erste «Swiss Trailrun Pilatus» steht in den Startlöchern.

    Neuer Lauf am Pilatus steht in den Startlöchern

    «Renne auf den Luzerner Hausberg», so wird für den neuen «Swiss Trailrun Pilatus» geworben. Bereits mehr als 1'500 Personen zeigen auf Facebook ihr Interesse für den neuen Event am Pilatus. Nächsten Mittwoch öffnet das Anmeldefenster für die Laufveranstaltung. Weiterlesen

  • Roger Keller: Dominic Schilling verlässt den Sportclub Kriens

    Dominic Schilling und der SC Kriens gehen getrennte Wege

    Der Sportclub Kriens und Mittelfeldspieler Dominic Schilling lösen im gegenseitigen Einvernehmen den Vertrag vorzeitig auf. Grund dafür ist eine neue berufliche Anstellung, die es Dominic nicht erlaubt, das nötige Engagement für die Challenge-League-Rückrunde aufbringen zu können. Weiterlesen

  • Martin Meienberger/freshfocus: Jonas Omlin verliess den FCL im Sommer – und ist nun als einer von drei Goalies für die beste Elf des Jahres 2018 nominiert.

    Der FCL kann nur auf Abgänge hoffen – und auf Grethers Traumtor

    Im Luzerner KKL werden Ende Januar die Abräumer 2018 im Schweizer Fussballgeschäft erkoren. Von René Weilers Team ist allerdings kein Spieler für die beste Elf des Jahres nominiert – dafür zwei prominente Ehemalige. Hoffnungen machen darf sich aber ein SC-Kriens-Stürmer. Und Simon Grether dank seinem Hammer letzten Frühling. Weiterlesen

  • Montage wia: Sie twittern. Oder auch nicht. Zuger Politiker scheinen sich uneinig darüber zu sein, wie relevant Twitter ist.

    Der Zuger Twitter-König und sein Hofstaat

    Die Zuger Politiker sind kein Twitter-freudiges Volk. Die meisten lassen die Plattform in ihrem Wahlkampf völlig ausser Acht und berufen sich auf bodenständigere Wahlkampfmethoden. Andere profilieren sich und beglücken ihre Follower dafür mit Meinung, Zoff und Snoopy-Comics. Vor allem einer darf sich als der ungekrönte Twitter-König bezeichnen. Weiterlesen

  • Bildmontage bic: Was sie wohl vorhat? Das Eichwäldli ist eine weitere politische Knacknuss für Stadträtin und Baudirektorin Mauela Jost (GLP).

    Eichwäldli-Besetzung zeigt Luzern die Grenzen auf

    Der Luzerner Stadtrat dürfte am Mittwoch über die nächsten Schritte bei der Besetzung des Luzerner Eichwäldli entscheiden. Die jüngste Luzerner Besetzung zeigt die Grenzen eines toleranten Umgangs mit Besetzern auf – und lässt seitens der Baudirektorin Manuela Jost die nötige Konsequenz vermissen. Weiterlesen

  • zvg: Das Büro des Grossen Gemeinderates (v.l.): Martin Würmli, Rupan Sinavagesan, Tabea Zimmermann Gibson, Werner Hauser, Bruno Zimmermann, Theo Iten, Daniel Marty.

    Bruno Zimmermann wird «höchster» Zuger

    Bruno Zimmermann (SVP) ist der neue Präsident des Grossen Gemeinderates der Stadt Zug und damit «höchster» Zuger. Neue Vizepräsidentin wird Tabea Zimmermann Gibson von den Alternativen-Die Grünen. Nach einer geheimen Kampfwahl wird Richard Rüegg (CVP) mit einer Stimme Vorsprung zum Präsidenten der Bau- und Planungskommission gewählt. Weiterlesen