Artikel aus 2017

  • Häusle bauen leicht gemacht – Eingabe von Baugesuchen wird vereinfacht

    Wer sich über die öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen eines Grundstückes im Kanton Luzern erkundigen will, findet alle relevanten Informationen zentral auf einer Website. Der Bund hat nun diese benutzerfreundliche Umsetzung, den sogenannten ÖREB-Kataster, abgenommen und beteiligt sich an den Betriebskosten der ersten drei Jahre. Weitere Kantone bekunden Interesse an der Luzerner Lösung. Weiterlesen

  • Aber wir hatten doch alle Grün!? – Drei leicht Verletzte bei Unfall

    Am Mittwoch ist es auf der Zugerstrasse in Ebikon zu einer Kolli-sion zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Beide Fahrzeuglenkende wollen angeblich bei Grünlicht gefahren sein. Die Polizei sucht Zeugen. Weiterlesen

  • zvg: Kulturdirektor Reto Wyss hinter der gekauften Skulptur.

    Reto Wyss beweist ungewöhnlichen Kunstgeschmack

    Rund 400 «Kondolenzkarten» erhielt der Luzerner Kulturdirektor Reto Wyss als Reaktion auf die Sparmassnahmen in der Kultur. Der Kanton kauft nun mit den 2’600 Franken ein Werk des Wolhuser Künstlers Andi Rieser. «Das Geld fliesst zurück in die Kultur», schreibt der Kanton. Weiterlesen

  • mbe/Montage: lob: Ist der Kanton Zug zu restriktiv? Ja, wenn es nach Avenir Suisse geht.

    So repressiv wie in Zug lebt es sich fast nirgends

    Unternehmen geniessen im Kanton Zug fast alle Freiheiten. Für die Zivilgesellschaft jedoch zeigt sich ein anderes Bild: Bezüglich Videoüberwachung, Alkoholkonsum- und Vermummungsverbot lebt es sich in Zug repressiv wie sonst nirgends. Dies zeigt eine Studie der liberalen Denkfabrik Avenir Suisse. Für Sicherheitsdirektor Beat Villiger ist dies so gewollt. Weiterlesen

  • Mehr Macht für die Luzerner Polizei, mehr Transparenz bei Entschädigungen

    Mehr Befugnisse für die Polizei, mehr Wild für den Wald, mehr Transparenz bei Entschädigungen und mehr erneuerbare Energie: Unter anderem diese Gesetze ändern sich im Kanton Luzern im 2018. Weiterlesen

  • zvg / Zuger Polizei: Die Zuger Polizei am Chamer Fussweg. Symbolbild
 

    80-jähriger Velofahrer stürzt und verletzt sich schwer

    Bei einem Selbstunfall in Zug wurde ein Velofahrer schwer verletzt. Der Mann wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital eingeliefert. Weiterlesen

  • PD: Das 2012 eröffnete Luzerner Hallenbad Allmend.

    Luzerner Grüne finden: Runter mit den Badi-Preisen!

    Die Eintrittspreise für das Hallenbad Luzern sei viel zu teuer, befinden die Luzerner Grünen und Jungen Grünen. Sie fordern daher in einem Vorstoss, dass der Stadtrat die Preise in Zusammenarbeit mit der Hallenbad AG noch einmal prüfen soll. Weiterlesen

  • Pascal Gut: Mag keine Einschränkungen und fühlt sich schnell eingeengt, sei es am Stammtisch oder im Kunstkuchen: Galerist Urs Meile.

    Urs Meile: «Immer über Kunst reden? Ich würde durchdrehen» 

    Der weltberühmte Ai Weiwei hat das Gebäude für seine Galerie in Peking entworfen, der Ex-Botschafter Uli Sigg öffnete ihm alle Türen: Der Luzerner Urs Meile gilt als einer der besten Kenner chinesischer Kunst. In Luzern kennt man ihn aber ausserhalb des Kunstkuchens kaum.  Weiterlesen

  • flickr.com: Gestürzt auf Eis und Schnee: Das Velofahren im Winter hat so seine Tücken.

    Von Spikes, Schwarzräumung und einem zerschmetterten Ellbogen

    Im Prinzip ist es eine gesunde Sache: Velofahren im Winter. Denn wer morgens eine grosse Ladung frischer Luft tankt, ist gut gerüstet fürs Büro und härtet sich ab gegen Erkältungen. Gar nicht zu reden von der positiven Ökobilanz. Man riskiert aber schon mal Kopf und Kragen. Weiterlesen

  • Mehr Geld oder Sparübung? Interpretation geht auseinander

    Der Kanton Luzern hat für das Jahr 2018 insgesamt 173,45 Millionen Franken für die individuelle Prämienverbilligung zur Verfügung. Das sind rund 14 Millionen Franken mehr als im Vorjahr.  Weiterlesen

  • zvg: Die Podiumsteilnehmenden von links: Astrid Bossert Meier (Moderation), Nationalrat Leo Müller, Nationalrätin Andrea Gmür, Regierungspräsident Guido Graf, Nationalrätin Ida Glanzmann-Hunkeler, Ständerat Konrad Graber, Regierungsrat Reto Wyss.

    «Politiker sind Freiwild für die Medien»

    In den letzten 20 Jahren haben gewisse Kreise gegenüber der Politik eine «Misstrauenskultur gegenüber denen da oben» aufgebaut. Mit fatalen Folgen: Konsens, Reformen und Grossprojekte haben es immer schwerer – so der prominente «Runde Tisch» der AWG Kanton Luzern in Mosen. Weiterlesen

  • giw: Der Veterinärdienst des Kantons Luzern an der Pressekonferenz.

    Luzerner Quälhof: Missstände sind seit Anfang Jahr bekannt

    Der Fall ist gravierend: Trotz mehrerer Aufforderungen weigerte sich ein Bauer aus Ufhusen, seine Tiere artgerecht zu halten. Am Dienstag wurden auf dem Hof, auf dem 450 Rinder leben, mehrere Dutzend Tiere abtransportiert. Wie sich nun zeigt, erhielten die Behörden schon anfang Jahr Hinweise auf Missstände. Weiterlesen

  • Fussgänger nach Kollision mit Auto leicht verletzt

    Am Dienstag ist ein Fussgänger beim Überqueren der Luzernerstrasse in Kriens von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden. Die Aussagen der Beteiligten zur Unfallursache gehen auseinander. Die Polizei sucht Zeugen.  Weiterlesen

  • ida: Mit dem Einkaufskorb direkt «in die Post»: die Postagentur im Spar im Würzenbach.

    Päckli abholen zwischen Gipfeli und Gemüseständen

    Anfang Jahr kündigte die Post an, dass sie künftig in Luzern vier Poststellen nicht mehr selbst betreibe. Obwohl man inzwischen Briefe und Päckli in Supermärkten oder Bäckereien abgeben kann, wünschen sich viele Kunden die alten Poststellen zurück. Doch auch von Betreibern von Postagenturen kommt Kritik, wie ein Augenschein vor Ort zeigt. Weiterlesen

  • : Hauptgebäude der Universität Luzern.  (Bild: rew)

    Luzerner Regierung will transparente Uni

    Von wem die Uni finanziell unterstützt wird, muss diese in Zukunft offen legen. Der Mindestbetrag befindet sich jedoch in einem mittleren sechstelligen Bereich. Weiterlesen

  • : Immer mehr Menschen suchen Betreuungsangebote für ihre Kinder (Symbolbild fotolia)

    Mittagstische, Tagesschulen und Babyplätze gesucht

    5'158 Kinder wurden im Jahr 2017 extern betreut. Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei man auf gutem Weg, aber nicht nicht am Ziel, sagt Frau Landammann Manuela Weichelt.  Weiterlesen

  • Luzerner Polizei: Im Januar 2016 sorgte ein Felssturz für Überschwemmungen in Wolhusen.

    Eine Millionen, damit Wolhusen künftig nicht mehr geflutet wird

    Die Projektbewilligung für die Sicherungsmassnahmen an der Badflue Nord liegt vor. Im Januar 2018 starten die Arbeiten zur Sicherung des Felswandfusses in Wolhusen und Werthenstein. Sie dauern bis Ende April 2018. Weiterlesen

  • zvg: Titelbild aus dem Flyer der Einwohnergemeinde Cham.

    Cham spricht 50'000 Franken für Verdingkinder

    Verdingkinder sind ein schwarzes Kapitel der Schweizer Geschichte. Wer betroffen war, hat heute Anspruch auf eine Entschädigung. Die Einwohnergemeinde Cham lanciert nun eine Kampagne. Weiterlesen

  • zVg: Vroni Straub-Müller (Bild) will 2018 erste Stadtpräsidentin in der Geschichte von Zug werden.

    Vroni Straub: «Ich muss von Frauen wie von Männern gewählt werden»

    Die Zuger Stadträtin Vroni Straub-Müller ist von den Christlichsozialen der Stadt Zug für eine dritte Legislatur nominiert worden. Ausserdem kandidiert Straub im Oktober 2018 als erste Frau fürs Zuger Stadtpräsidium. zentralplus hat die viel beschäftigte Schulvorsteherin am Telefon erwischt. Weiterlesen

  • Facebookseite/ JRZ: Die Aktion «Jeder Rappen zählt» findet auf dem Luzerner Europaplatz statt.

    Stadt Luzern spendet 15'000 Franken an «Jeder Rappen zählt»

    Die Stadt Luzern spendet jedes Jahr einen Betrag für Nothilfen. Nun gibt sie bekannt, wer dieses Jahr profitiert. Weiterlesen

  • Museum Burg Zug: Der Schweizer: Josef Hediger mit Klarinette und ein Mitmusiker mit Schwyzerörgeli in Kalifornien, 1935

    Heute schon ausgewandert?

    «Ich gehe nach Amerika», verkündet ein 21-jähriger am Familientisch und zieht 1929 nach Kalifornien. «Ich bin Zugerin, weil ich mich hier zu Hause fühle», meint eine andere, die vor 25 Jahren nach Zug gekommen ist. Ein Mann geht, eine Frau kommt. Die beiden gehören zu Dutzenden von Personen, die ihre Migrationsgeschichte in einer neuen Ausstellung erzählen. Weiterlesen

  • Jana Avanzini:

    Street Art

    Was man nicht alles entdecken kann wenn man durch die Stadt spaziert. Kunst im öffentlichen Raum eingefangen von Jana Avanzini. Weiterlesen

  • Dave Avolio / zvg: Die Schweizer Sportschützin Petra Lustenberger hat das Ziel stets im Visier.

    Vier Jahre professionelle Vorbereitung für Tokio 2020

    Vor einem Jahr begann für Petra Lustenberger eine neue Zeitrechnung: Umzug ins nationale Sportzentrum Magglingen/BE. Hier bereitet sich die Rothenburger Sportschützin auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vor. Sie berichtet in ihrem ersten Beitrag aus ihrem Alltag als Profisportlerin. Weiterlesen

  • : Als die Iren nach Amerika einwanderten, entdeckten sie den Kürbis als Ersatz für die Zuckerrübe,welche zuerst als Gespenster Atrappe herhalten musste.
 

    Süsses oder Saures – Halloween steht vor der Tür

    Auch wenn Halloween keine klassischer Schweizer Tradition ist: Gefeiert wird die Nacht auf den 1. November seit einigen Jahren auch in der Zentralschweiz. Das erstaunt nur bedingt: Der heidnische Brauch ist einer der ältesten Festtage, der heute noch gefeiert wird. Weiterlesen

  • Fabian Duss: Im Anmarsch von der Lütholdsmatt her zeigt sich Ruessiflue in der Morgensonne.

    Auf (Brot-) Messers Schneide

    Fabian Duss, unser Wander-Blogger unterwegs im Pilatusgebiet.  Weiterlesen

  • Manuel Gautschi: In Nairobis Stadtbild sind vielerorts Schuputzer anzutreffen – aus gutem Grund.

    Saubere Schuhe für eine erfolgreiche Zukunft

    Kenianer legen grossen Wert auf einen gepflegten Auftritt. Der Anzug muss perfekt sitzen. Saubere Schuhe sind Pflicht. Dass sich dahinter wichtige gesellschaftliche Werte verstecken, hätte ich selber nie erraten. Weiterlesen

  • jav: Seit der Nachwuchs da ist, spielen die Hormone verrückt und die Welt scheint plötzlich schrecklich gemein. Und manchmal sogar das Kind.

    Wie ich zum Sensibelchen mutiere

    Eigentlich mag ich keine Hunde. Doch plötzlich stürze ich ins Geschäft, um die Strassenmischung eines Bettlers mit Futter zu versorgen. Was ist passiert? Mit der Geburt stieg meine Sensibilität ins Unermessliche, so dass selbst Tierdokumentationen zur Tortur werden. Dabei war ich doch einst eine abgestumpfte Städterin. Weiterlesen

  • Rolf Fassbind: Vernissage-Abend der 13. Kunstpause in der Shedhalle Zug.

    Musse für die Sinne – Zeit für die Kunstpause

    Zug ist kulturell nicht tot – das beweist jedes Jahr die Kunstpause, die heuer bereits zum 13. Mal stattfindet. Darstellende Kunst, Musik, Improvisationstheater und ein Ort zum gegenseitigen Austausch erwartet den, der neugierig ist und etwas in der Birne hat. Weiterlesen

  • fotolia: Das Dilemma: Höre ich auf das mahnende Studi-Ich, oder ist die Ausrede überzeugender?

    Studi-Selbstgespräche, die ich für einmal nicht führe

    Das Semester ist nun gut einen Monat alt geworden – diesmal aber nicht für mich. Ich bin gerade zu Karriereförderungszwecken beurlaubt und absolviere ein Praktikum. Da ich mich weder für Kurse einschreiben musste noch welche belege, ist mir aufgefallen, wie viele Gespräche ich mit meinem inneren Studi-Ich nicht führe – und irgendwie fast vermisse. Weiterlesen

  • :

    Von fruchtig bis herb – die Weine der Zentralschweiz

    zentralplus hat mit dem obersten Weinbauern des Kantons Luzern, Beat Felder, über das Weinjahr 2017 gesprochen. Er klärt auf welche Rebsorten bei uns besonders gut wachsen, was wir vom diesjährigen Wein erwarten können und warum die Schweiz beim Weisswein zur erweiterten Weltspitze gehört. Zudem zeigen wir Ihnen auf, wo in Luzern und Zug Wein angebaut wird. Weiterlesen