• May gegen längere Brexit-Verhandlungen

    Für die britische Premierministerin sind «Verzögerungen oder eine Verlängerung der Brexit-Gespräche keine Option». Das sagte Theresa May am Ende des ersten Tages des EU-Gipfels zum Brexit in Salzburg. May lehnte demnach erneut... Ausklappen
  • Trump kritisiert seinen Justizminister

    US-Präsident Donald Trump hat seinen Justizminister Jeff Sessions erneut kritisiert. Er habe «keinen Justizminister», sagte er in einem TV-Interview. Und er sei «sehr enttäuscht» über die Leistungen seines Justizministers, so... Ausklappen
  • Kartelle kontrollieren Elfenbeinhandel

    Drei Kartelle in Afrika sind laut Forschern für einen Grossteil des weltweiten illegalen Elfenbeinhandels verantwortlich. Die Kartelle exportieren das Elfenbein gewilderter Elefanten vor allem aus Mombasa in Kenia, Entebbe in... Ausklappen
  • AUT: Alt-Kanzler Kern will an EU-Wahlen

    Der österreichische Alt-Kanzler und Chef der sozialdemokratischen SPÖ, Christian Kern, möchte als Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten in die EU-Wahl 2019 gehen. Kern hat seine Bewerbung angekündigt, am Rande des... Ausklappen
  • Dissens zwischen May und Tusk

    Die britische Regierungschefin Theresa May beharrt auf ihren Vorschlägen zu einem Brexit und fordert ein Einlenken von der Europäischen Union. Nur ihr Plan sei glaubwürdig und verhandelbar. Er vermeide eine harte Grenze in... Ausklappen
  • Maassens Beförderung spaltet SPD

    In Deutschland spaltet der Entscheid der Regierung zur Zukunft des Chefs des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maassen, die Sozialdemokraten. Maassen wird versetzt und neu Staatssekretär im Innenministerium. Die stellvertretende... Ausklappen
  • NR zu politischen Reden von Ausländern

    Ausländische Redner sollen für politische Auftritte in der Schweiz wieder eine Bewilligung brauchen. Dieser Meinung ist der Nationalrat. Er hat eine entsprechende Motion mit 90 zu 85 Stimmen bei 3 Enthaltungen angenommen. Die... Ausklappen
  • Wahlsystem: Mehr Spielraum für Kantone

    Das Parlament will den Kantonen freie Hand lassen in der Frage, wie sie ihre Behörden wählen. Nach dem Ständerat hat sich auch der Nationalrat im Grundsatz einverstanden gezeigt. Hintergrund sind mehrere Urteile des... Ausklappen
  • Amnesty: Gräueltaten in Südsudan

    Die Armee in Südsudan hat gemäss der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Gräueltaten begangen. Die Regierung hat dem Militär demnach freien Lauf gelassen. Regierungskräfte und verbündete Milizen hätten zwischen Ende... Ausklappen
  • NR will Wiedergutmachung erschweren

    Wer gegen das Gesetz verstossen hat, soll sich nicht mehr so leicht wie heute von einer bedingten Gefängnisstrafe freikaufen können. Das hat der Nationalrat beschlossen. Nur noch wer mit einer Strafe von höchstens einem Jahr... Ausklappen
  • Irak: IS-Führer zum Tod verurteilt

    Ein Gericht in der irakischen Hauptstadt Bagdad hat einen der höchsten Anführer der Terrormiliz IS zum Tod verurteilt, wie ein irakischer Justizsprecher mitteilte. Ismail al-Ithawi sei unter anderem Stellvertreter des Chefs der... Ausklappen
  • Tusk kritisiert britische Brexit-Pläne

    EU-Ratspräsident Donald Tusk hat die Brexit-Pläne der Regierung Grossbritanniens in entscheidenden Punkten zurückgewiesen. Die Vorschläge zur Frage, was mit der Grenze zwischen Irland und Nordirland passiert, müssten geändert und... Ausklappen
  • Radio SRF: Umzug von Bern nach Zürich

    Der grösste Teil der Informations-Abteilung von Radio SRF in Bern soll nach Zürich umziehen. Das hat der Verwaltungsrat der SRG entschieden. Der Umzug soll ab Ende 2020 stattfinden, nach einem Konsultationsverfahren. Verlegt... Ausklappen
  • Kükensegen bei Pinguinen im Zürcher Zoo

    Im Zürcher Zoo sind bei den Königspinguinen sechs Küken geschlüpft, so viele wie noch nie in der dreissigjährigen Geschichte der Zürcher Brutkolonie, wie Zookurator Robert Zingg sagte. Einer der Jungvögel sei beim Schlüpfen und... Ausklappen
  • Richtplan zur Wachstumssteuerung in ZH

    Die Stadt Zürich hat erstmals einen kommunalen Richtplan erarbeitet, um das Wachstum zu steuern. Die Stadtregierung geht davon aus, dass bis 2040 etwa 520'000 Personen in Zürich leben könnten, rund 100'000 mehr als heute. Für sie... Ausklappen
  • PAK: Ex-Premier Sharif auf freiem Fuss

    Das höchste Gericht Pakistans hat die Freilassung des ehemaligen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif angeordnet. Dieser war im Juli wegen Korruption zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht hob auch die achtjährige... Ausklappen
  • Wahlskandal in Russlands Fernem Osten

    In Russlands fernöstlicher Region Primorje sollen die Wahlen zum Gouverneur der Region für ungültig erklärt werden. Das sagte die Präsidentin der Zentralen Wahlkommission Russlands gegenüber der Agentur Interfax. Bei der 2. Runde... Ausklappen
  • NR will Grundlage für Cannabis-Studie

    Der Nationalrat will die gesetzlichen Grundlagen dafür schaffen, dass eine Studie zum legalen Verkauf von Cannabis erstellt werden kann. Die Universität Bern möchte in einem wissenschaftlichen Versuch herausfinden, wie sich ein... Ausklappen
  • Rio: Zehn Jahre für Museums-Sanierung

    Der Wiederaufbau des durch ein Feuer zerstörten Nationalmuseums von Rio de Janeiro kann zehn Jahre dauern. Die Schätzung beruhe auf Beispielen mit ähnlichen Situationen, sagte eine Vertreterin der Unesco. Das Nationalmuseum galt... Ausklappen
  • Seehofer erklärt Maassen-Beförderung

    Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hat Stellung genommen zur Versetzung des Chefs des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maassen, ins Innenministerium. Seehofer sagte, dass Maassen die Aufgaben des Chefs des... Ausklappen

Blogs