• Weltweit gibt es immer weniger Urwald

    120'000 Quadratkilometer Tropenwald sind im vergangen Jahr weltweit verloren gegangen. Das entspricht 3x der Fläche der Schweiz. Verglichen mit früheren Jahren sei damit 2018 zwar weniger Regenwald verschwunden, schreibt das... Ausklappen
  • Beim Lesen des Mueller-Berichts

    Die aktuelle Karikatur auf Infosperber. Weiterlesen
  • Wie sich die Aufwertung von Gratisarbeit für alle auszahlt

    Sollen Frauen für Hausarbeit bezahlt werden? Diese Idee wird besser, wenn wir die Care-Arbeit in ihren grösseren Rahmen stellen. Weiterlesen
  • SNB schreibt im ersten Quartal Gewinn

    Die Schweizerische Nationalbank SNB hat im ersten Quartal 2019 einen Gewinn von 30,7 Mrd. Franken erzielt. Laut Mitteilung trugen dazu insbesondere die Fremdwährungspositionen bei. Das Ergebnis sei überwiegend von der Entwicklung... Ausklappen
  • SBB: Valora bewirtschaftet Bahnhöfe

    Die SBB hat der Kioskbetreiberin Valora den Zuschlag für die Bewirtschaftung der schweizweit 262 Kiosk- und Convenience-Flächen erteilt. Valora habe habe mit seinem erneuerten Konzepten «k kiosk» und «avec» am meisten überzeugt... Ausklappen
  • UBS: Milliardengewinn im ersten Quartal

    Die Schweizer Grossbank UBS hat im ersten Quartal 2019 zwar deutlich weniger verdient als in der gleichen Vorjahresperiode, die Erwartungen wurden allerdings klar übertroffen. Unter dem Strich erzielte die Grossbank laut eigenen... Ausklappen
  • Putin und Kim schütteln sich die Hände

    Der russische Präsident Wladimir Putin und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un sind in Wladiwostok zu ihrem ersten Gipfel zusammengetroffen. Sie gaben sich die Hand. Putin und Kim trafen sich auf einem Gelände der Fernöstlichen... Ausklappen
  • Ghosn könnte bald auf Kaution frei sein

    Der in Japan inhaftierte Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn kann gegen Kaution freikommen. Ein Gericht in Tokio legte eine Kaution von umgerechnet 4,6 Millionen Franken (500 Millionen Yen) fest. Allerdings dürfte die Staatsanwaltschaft... Ausklappen
  • «Mare Jonio» darf keine Menschen retten

    Das Schiff «Mare Jonio» darf vorerst keine Einsätze mehr leisten, um Flüchtlinge auf dem Mittelmeer zu retten. Das Schiff erfülle die Anforderungen nicht, erklärte die italienische Küstenwache nach einer Inspektion in einem Hafen... Ausklappen
  • Sudan: Offenbar Einigung erzielt

    In Sudan haben sich Oppositionsvertreter und Militärrat auf eine Zusammenarbeit verständigt. Beide Seiten wollten das Land wieder sicher machen, erklärte ein Sprecher der Militärregierung im staatlichen Fernsehen nach Gesprächen... Ausklappen
  • Microsoft macht Milliardengewinn

    Der Software-Riese Microsoft hat im dritten Geschäftsquartal (per Ende März) dank seiner boomender Cloud-Dienste deutlich mehr Gewinn und Umsatz gemacht. Der Gewinn legte im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 8,8 Milliarden Dollar... Ausklappen
  • Libyen: Migranten zwischen den Fronten

    Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat erneut Migranten aus einem Gefängnis in der libyschen Hauptstadt Tripolis evakuiert. 325 Personen seien in ein anderes Gefängnis westlich von Tripolis gebracht worden, teilte das UNHCR mit.... Ausklappen
  • Tesla wieder in roten Zahlen

    Der Elektroauto-Hersteller Tesla ist nach einem halben Jahr mit Gewinnen wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von gut 702 Millionen Dollar. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich von... Ausklappen
  • Facebook befürchtet Milliardenbusse

    Facebook rechnet wegen gravierender Datenschutzverstösse in den USA mit einer Strafe in Milliardenhöhe. Man habe im letzten Quartal deshalb vorsorglich bereits drei Milliarden Dollar zur Seite gelegt, teilte das Unternehmen mit.... Ausklappen
  • 130 Kleider Cardinales unter dem Hammer

    Die italienische Kinolegende Claudia Cardinale lässt einen Teil ihrer Garderobe versteigern. Darunter sind auch Stücke, die sie in ihren Filmen getragen hat. Die 130 Kleider, Kostüme und Mäntel kommen online unter den Hammer. Wie... Ausklappen
  • Strassen in Uri wegen Regens gesperrt

    Im Kanton Uri sind in der Nacht auf Donnerstag verschiedene Strassenabschnitte wegen Starkregens gesperrt. Es handelt sich um die Strecken Gurtnellen-Wassen und Hospental-Realp. Die Sperrung im Urserental wirkt sich auch auf den... Ausklappen
  • Twitter kämpft gegen Fake-News

    Twitter erleichtert es künftig seinen Nutzern, irreführende Botschaften zur Stimmabgabe bei Wahlen an das Internetunternehmen zu melden. Eine entsprechende Funktion wird zunächst in die in Europa und Asien verfügbare Twitter-App... Ausklappen
  • IT-Rückstand beim neuen Asylverfahren

    Die eidgenössische Finanzkontrolle übt in einem Bericht im Zusammenhang mit den neuen beschleunigten Asylverfahren Kritik am Bund. Diese werden seit Anfang März in Bundesasylzentren durchgeführt. Im Vorfeld musste der Bund dafür... Ausklappen
  • Neue Spannungen zwischen USA und Mexiko

    Ein Vorfall zwischen Soldaten der USA und Mexikos an der Grenze sorgt für weitere Spannungen zwischen den beiden Ländern. US-Präsident Donald Trump erklärte, bei dem Vorfall hätten mexikanische Soldaten ihre «Waffen gezogen». Er... Ausklappen
  • Cassis feiert Schweizerschule in Chile

    Bundesrat Ignazio Cassis bereist bis Samstag zum ersten Mal als Schweizer Aussenminister Südamerika. Am Mittwoch hielt er in Santiago de Chile eine Ansprache zum 80-jährigen Bestehen des «Colegio Suizo». «Die Beziehungen zwischen... Ausklappen

Blogs