• ITA lässt Rettungsschiff nicht anlegen

    Italiens Innenminister Matteo Salvini hat auf eine Anfrage des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Strassburg reagiert. Die Anfrage stand im Zusammenhang mit 42 im Mittelmeer geretteten Menschen, die seit 12 Tagen auf... Ausklappen
  • VCS verlangt Masterplan für Veloverkehr

    Im letzten Herbst nahm das Schweizer Stimmvolk den direkten Gegenvorschlag zur Velo-Initiative deutlich an. Nun hat der Verkehrs-Club der Schweiz VCS Ideen vorgestellt, wie das Schweizer Velonetz in Zukunft aussehen soll. Konkret... Ausklappen
  • Rücktritt von FDP-Vize Wasserfallen

    Christian Wasserfallen tritt auf Ende Jahr als Vizepräsident der FDP Schweiz zurück. Der Berner Nationalrat bestätigte eine Meldung des Online-Portals nau.ch. Sieben Jahre im FDP-Vizepräsidium seien genug, schrieb Wasserfallen... Ausklappen
  • Sea-Watch appelliert an EGMR

    Die deutsche Seenotrettungsorganisation Sea-Watch hat einen Antrag beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte EGMR in Strassburg eingereicht. Ziel sei es, Italien zur Aufnahme von 42 geretteten Flüchtlingen zu bewegen,... Ausklappen
  • Korrektur-Initiative eingereicht

    Kriegsmaterial aus der Schweiz soll nicht in Länder exportiert werden dürfen, die in einen internen oder internationalen bewaffneten Konflikt verwickelt sind. Das fordert die so genannte Korrektur-Initiative, die am Montag mit... Ausklappen
  • Migros Ostschweiz streicht 90 Stellen

    Die Migros Ostschweiz streicht 90 Stellen. Kündigungen seien nicht zu vermeiden, schreibt die Genossenschaft in einer Mitteilung. Wo möglich solle der Abbau aber durch natürliche Fluktuation und vorzeitige Pensionierungen... Ausklappen
  • 9800 Rekruten eingerückt

    9800 Rekruten und 2500 Kaderangehörige sind am Montag zur zweiten Rekrutenschule dieses Jahres eingerückt. Unter ihnen sind 138 Frauen. 1935 Rekruten werden ihren Dienst als Durchdiener am Stück leisten.
  • Iran stellt Forderungen für Gespräche

    Iran hat ein Gesprächsangebot der USA abgelehnt. Der Vorschlag zu Verhandlungen ohne Vorbedingungen sei inakzeptabel. Das schrieb ein Mitarbeiter des iranischen Präsidenten Hassan Rohani. Die Sanktionen gegen Iran müssten... Ausklappen
  • Bundesanwaltschaft zieht Gelder ein

    Die Bundesanwaltschaft BA hat eine Person verurteilt, die in der Schweiz dutzende Millionen Franken Bestechungsgelder gewaschen hat. 130 Mio. Franken seien zur Rückerstattung an Usbekistan eingezogen worden, teilt die BA mit. Beim... Ausklappen
  • UNO fordert Rückführung von IS-Familien

    Tausende Frauen und Kinder von Kämpfern des sogenannten Islamischen Staats, werden in Syrien und Irak festgehalten. Das sagte die UNO-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet in Genf. Alleine in einem Lager im Nordosten... Ausklappen
  • Gift im Untergrund: Wie die US-Lobbys Sanierungen verschleppen

    Etliche Chemie-Rückstände machen krank, doch die chemische Industrie in den USA blockiert Regulierungen mit allen Mitteln. Weiterlesen
  • Drohnen-Abschuss: Iran ist im Recht

    Ein Flugzeug, das sich dem territorialen Luftraum nähert und sich nicht zu erkennen gibt, kann abgeschossen werden. Weiterlesen
  • Gift im Untergrund: Wie die US-Lobbys Sanierungen verschleppen

    Etliche Chemie-Rückstände machen krank, doch die chemische Industrie in den USA blockiert Regulierungen mit allen Mitteln. Weiterlesen
  • Bessere Schulung für Impfberater

    Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeitende in Apotheken und Pflegefachleute sollen besser auf ihre Rolle als Impfberater vorbereitet werden. Studien hätten gezeigt, dass dazu ein Bedürfnis bestehe, schreibt das Bundesamt für Gesundheit... Ausklappen
  • May-Nachfolge: Hunt kritisiert Johnson

    In Grossbritannien verschärft sich der Ton zwischen den beiden Anwärtern auf das Amt von Premierministerin Theresa May. Im Fernsehsender Sky News kritisierte Aussenminister Jeremy Hunt seinen innerparteilichen Rivalen Boris... Ausklappen
  • Zermatt: Mond-Lebensraum konstruiert

    Im Dorfzentrum von Zermatt/VS lässt sich bis Ende Juni ein Lebensraum besichtigen, in dem unter Bedingungen wie auf dem Mond gelebt werden könnte. Das Projekt «Igluna» ist in Zusammenarbeit von 20 Studententeams aus ganz Europa... Ausklappen
  • Anzahl Verurteilungen blieb 2018 stabil

    Fehlverhalten im Strassenverkehr war im vergangenen Jahr der häufigste Grund, warum Erwachsene in der Schweiz verurteilt wurden. Von den insgesamt über 107'000 Verurteilungen war fast jede zweite in Zusammenhang mit dem... Ausklappen
  • Asylanträge in EU und Efta gesunken

    Insgesamt haben in den 28 EU-Staaten sowie in den Efta-Ländern Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz im vergangenen Jahr 664'480 Menschen um Asyl ersucht. Es waren 10 Prozent weniger als 2017. Dies geht aus dem... Ausklappen
  • USA: Seiltanz zwischen Wolkenkratzern

    Die Geschwister Lijana und Nik Wallenda haben am Sonntag in New York auf Höhe des 25. Stockwerks einen Seiltanz aufgeführt. Auf einem zwischen zwei Wolkenkratzern gespannten Seil überquerten sie in 36 Minuten fünf Häuserblocks.... Ausklappen
  • CH: Löhne in Chefetagen gestiegen

    Die Löhne in den Chefetagen sind von 2011 bis 2018 um 19 Prozent gewachsen. Zu diesem Schluss kommt der Arbeitnehmer-Dachverband Travailsuisse in seiner diesjährigen Untersuchung, die bei 26 Schweizer Grossunternehmen durchgeführt... Ausklappen

Blogs