• Verletze bei Backstreet Boys-Konzert

    Bei einem Sturm unmittelbar vor einem Konzert der Backstreet Boys in Thackersville im US-Staat Oklahoma sind am Samstag 14 Menschen verletzt worden. Die Windböen hatten mehrere Markisen am Eingang zu dem Kasino, neben dem das... Ausklappen
  • MEX: 113 tote Schildkröten angeschwemmt

    Die mexikanischen Umweltbehörden haben besorgt auf den Tod von mindestens 113 Schildkröten vor der Küste des Bundesstaats Chiapas im Süden des Landes reagiert. Nach einer Mitteilung vom Samstag waren die Tiere in einem Zeitraum... Ausklappen
  • 31'000 Besucher am «Rock Oz'Arènes»

    Die 27. Ausgabe des Festivals «Rock Oz'Arènes» in Avenches/VD hat zwischen dem 15. und 18. August rund 31'000 Zuschauer angezogen. Das teilte der Veranstalter in der Nacht auf Sonntag mit. Auf der Bühne standen unter anderem der... Ausklappen
  • BRA: Flüchtlingslager angegriffen

    Im Norden Brasiliens haben Anwohner ein Lager mit Flüchtlingen aus Venezuela angegriffen, angezündet und teilweise zerstört worden. Verletzt wurde bei der Attacke laut lokalen Medien niemand. Hunderte Venezolaner flohen daraufhin... Ausklappen
  • Migros will Läden in China eröffnen

    Die Migros will in China eigene Läden eröffnen. Das kündigte Migros-Industrie-Chef Walter Huber in einem Interview mit der Sonntagszeitung an. Bereits jetzt verkauft die Migros in China via Internet in der Schweiz hergestellte... Ausklappen
  • ZH: Polizisten bei Einsatz angegriffen

    In der Stadt Zürich ist es am späten Samstagabend zu einem grösseren Polizeieinsatz gekommen. Stadtpolizisten seien angegriffen worden, als sie sich um eine verletzte Person in der Zürcher Innenstadt kümmern wollten, bestätigte... Ausklappen
  • CH: 40 Brücken in schlechtem Zustand

    In der Schweiz sind offenbar nicht alle Brücken in einem guten Zustand. Laut einem Bericht des Bundesamts für Strassen Astra waren 2017 bei 40 Brücken Bauteile in einem schlechten Zustand und müssten saniert werden. Das entspreche... Ausklappen
  • I: 177 Flüchtlinge warten vor Lampedusa

    Ein Schiff der italienischen Küstenwache liegt seit über 48 Stunden vor der italienischen Insel Lampedusa. An Bord sind 177 gerettete Bootsflüchtlinge. Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte dem Schiff verboten, einen... Ausklappen
  • London: Anklage nach Auto-Attentat

    In Grossbritannien haben die Behörden den mutmasslichen Täter des jüngsten Auto-Attentats offiziell angeklagt. Es laufe ein Ermittlungsverfahren wegen zweifachen versuchten Mordes gegen den aus Sudan stammenden Briten, teilte die... Ausklappen
  • TI: Zwei Männer tödlich verunglückt

    Am Piz Àdula im Tessin sind zwei Wanderer in den Tod gestürzt. Die beiden Schweizer im Alter von 56 und 47 Jahren fielen aus ungeklärten Gründen in der Adulajoch-Region in eine Eisspalte. Wie die Tessiner Polizei weiter meldet,... Ausklappen
  • Dutzende Migranten vor Malta gerettet

    Die Behörden Maltas haben 61 Migranten von einem Boot im Mittelmeer gerettet. Der Motor sei ausgefallen, teilten die maltesischen Behörden mit. Einer der Migranten sei bewusstlos gewesen. Am Mittwoch war das private... Ausklappen
  • DE/RU: Gemeinsam an Lösungen arbeiten

    Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin haben gemeinsam über Lösungswege aus den Krisen in Syrien und der Ukraine beraten. Nach ihrem gut dreistündigen Treffen in Meseberg reiste Putin... Ausklappen
  • TUR: Erdogan bleibt Chef der AKP

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bleibt Chef der islamisch-konservativen Partei AKP. Das meldet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Türkei werde sich nicht einschüchtern lassen von Sanktionen der USA und von... Ausklappen
  • Autostrade per l'Italia nimmt Stellung

    Nach dem Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua hat die Betreiberfirma Autostrade per l'Italia erstmals Stellung genommen. Die Verantwortlichen stellten Gelder in Aussicht, einerseits für die Angehörigen der Opfer, anderseits für... Ausklappen
  • Kofi Annan war der bedeutendste UNO-Generalsekretär

    Heute Samstag ist der frühere Generalsekretär der UNO, Kofi Annan, in einem Berner Spital gestorben. Er bleibt unvergessen. Weiterlesen
  • GRE: «Acht Jahre Krise sind zu lang»

    EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat zum Ende des Euro-Rettungsprogramms für Griechenland die Rolle der europäischen Institutionen kritisiert. Zu Beginn der griechischen Krise habe der politische Wille der EU gefehlt, die... Ausklappen
  • SYR/IRQ: Türkei will Einsätze ausweiten

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat angekündigt, die Einsätze des türkischen Militärs in Syrien und im Irak auszuweiten. Das sagte Erdogan am Parteitag seiner islamisch-konservativen AKP in Ankara. Die Türkei will die... Ausklappen
  • Kofi Annan: Reaktionen aus aller Welt

    Alain Berset, Bundespräsident der Schweiz: «Kofi Annan war ein Visionär und ein grosser Freund der Schweiz, der sein Leben den Idealen der Vereinten Nationen widmete, mit seinem unermüdlichen Einsatz für Frieden, Menschenrechte... Ausklappen
  • IND: 324 Opfer bei Überschwemmungen

    Bei den Überschwemmungen im südindischen Bundesstaat Kerala steigen die Opferzahlen weiter an: Über 300 Menschen seien in den letzten Wochen umgekommen, melden die Behörden. «80 Dämme sind gebrochen, 324 Menschen gestorben»,... Ausklappen
  • PAK: Regierungschef Khan vereidigt

    Pakistans neuer Premierminister Imran Khan ist offiziell ins Amt eingeführt worden. Der 65-Jährige legte seinen Amtseid bei einer offiziellen Zeremonie vor geladenen Gästen im Präsidentenpalast in der Hauptstadt Islamabad ab.... Ausklappen

Blogs