Was Bauprojekte mit Luzerner Wasserknappheit zu tun haben

1min Lesezeit

Wei das Grundwasser in Luzern knapp sei und durch Bauprojekte weiter abgeführt werde, macht man sich bei der SP Sorgen um die Grundwasserversorgung. Die SP Kanton Luzern hat deshalb eine Anfrage zur Nutzung von Grundwasser für Bau- und Gewerbezwecke eingereicht.

Die Grundwasserspiegel seien in einigen Gemeinden und Regionen anhaltend tief, die Lage bleibe angespannt, so die SP Kanton Luzern in einer Medienmitteilung. Nun habe sich diese Wasserknappheit noch verstärkt, weil Grundwasser bei Bauprojekten heraufgepumpt und dann über einen Bach abgeführt worden sei. Dies soll in der Region Sursee geschehen sein. Dieses Vorgehen werfe wichtige Fragen auf, auf welche die SP gerne beantwortet möchte. Deshalb hat die SP eine Anfrage zur Nutzung von Grundwasser für Bau- und Gewerbezwecke an den Regierungsrat eingereicht.

Verschiedene Firmen besitzen zudem mehrjährige Konzessionsverträge mit dem Kanton, um Grundwasser zu nutzen. Die Regierung sei hier in der Verantwortung, sowohl die Nutzungs- als auch die Bewilligungsverfahren zu überprüfen und deren Einhaltung zu kontrollieren.

Neben der Grundwasserversorgung der Bevölkerung, sind Landwirte und unsere Ökosysteme auf ausreichend Wasser angewiesen. Der Sommer steht vor der Türe und es sei absehbar, dass zu wenig Niederschlag falle, um die Grundwassersituation nachhaltig zu verbessern. Die Regierung wird aufgefordert, ihr Möglichstes zu tun, dahingehend Massnahmen zu ergreifen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region