Ansprache von Stadtrat Adrian Borgula, neben ihm steht Martin Zumstein (Vorsitzender der Real-Geschäftsleitung). (Bild: zvg)
Aktuell

Ansprache von Stadtrat Adrian Borgula, neben ihm steht Martin Zumstein (Vorsitzender der Real-Geschäftsleitung). (Bild: zvg)

Wo Luzerner künftig ihren Müll abladen

1min Lesezeit

Der Gemeindeverband baut bei der Autobahnausfahrt Sedel das neue Recyclingcenter und ein neues Verwaltungsgebäude. Diese ersetzen den heutigen Ökohof Emmen und das alte Administrationsgebäude. Der Luzerner Regierungsrat und der Gemeinderat Ebikon haben am vergangenen Freitag Genehmigung erteilt.

Am Dienstag fiel der Startschuss für die Bauarbeiten zum neuen Recyclingcenter. Anwesend waren unter anderem Martin Zumstein, Vorsitzender der Real-Geschäftsleitung, der Luzerner Stadtrat Adrian Borgula oder der Ebikoner Gemeinderat Daniel Gasser.

Das Recylingcenter für Haushalts- und Gewerbeabfall und das neue Administrationsgebäude werden voraussichtlich Mitte 2020 bezogen werden. Das neue Real-Verwaltungsgebäude findet neben der Halle seinen neuen Standort (zentralplus berichtete).

Die ganzen Anlagen werden aus Luzerner Holz gebaut und entsprechen dem Minergie A Eco-Label. Das Ganze wird abgerundet mit einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Hallendach mit 1205 Modulen auf einer Fläche von rund 2250 Quadratmeter. Die Anlage wird im Jahr rund 322'000 Kilowattstunden Strom erzeuge, was dem Stromverbrauch von gut 75 Haushaltungen entspricht.

So soll das neue Recycling-Center beim alten KVA aussehen.
So soll das neue Recycling-Center beim alten KVA aussehen. (Bild: zvg)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region