Jörg Meyer (links) und David Roth von der SP. (Bild: bic)
Aktuell

Jörg Meyer (links) und David Roth von der SP. (Bild: bic)

Luzerner SP will künftig bei jeder Vakanz antreten

1min Lesezeit

Die Luzerner SP will wieder in die Luzerner Regierung zurückgeht und beginnt bereits in den nächsten Wochen mit der Suche nach Kandidaten. Die Partei erklärt zudem, dass das Vertrauen in Marcel Schwerzmann stetig schwinden würde. 

Vor vier Jahren verlor die SP ihren Regierungsratssitz an die SVP. Und auch diesen Sonntag gelang es den Linken nicht, in die Regierung zurückzukehren. Die SP ist darüber enttäuscht.

Die SP dankt Korintha Bärtsch, den Grünen und allen, die für eine Veränderung gekämpft haben. «Euer Einsatz war grossartig. Bitte resigniert jetzt nicht, sondern engagiert euch weiter für einen Wandel im Kanton Luzern», richtet sich SP-Präsident David Roth an die Parteibasis.

Im Vergleich zu den Wahlen 2015 zeige das Ergebnis, dass Marcel Schwerzmann und seine Politik nochmals Vertrauen in der Bevölkerung verloren haben. «Die von Schwerzmann orchestrierte Abbaupolitik wurde schon bei den Kantonsratswahlen abgestraft», heisst es in einer Mitteilung.

Das Ziel der SP bleibt klar das gleiche: Wieder in die Regierung einziehen und die Vertretung der Linken wieder herstellen. «Wir werden in den kommenden Wochen mit dem Personalfindungsprozess beginnen um künftige Kandidatinnen und Kandidaten zu eruieren. Die SP wird bei allen künftigen Vakanzen antreten, bis die Konkordanz wiederhergestellt ist.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region