«Siebe Sieche» am ersten «Emmen lacht»: Joël von Mutzenbecher, Charles Nguela, Frank Richter, Gabirano, Hamza Raya, Kiko & Zukkihund. (Bild: zvg/Markus Froemml)
Aktuell

«Siebe Sieche» am ersten «Emmen lacht»: Joël von Mutzenbecher, Charles Nguela, Frank Richter, Gabirano, Hamza Raya, Kiko & Zukkihund. (Bild: zvg/Markus Froemml)

Erstes «Emmen lacht» zog 1800 Zuschauer an

1min Lesezeit

Das erste Comedyfestival «Emmen lacht» ist am Sonntag zu Ende gegangen. Highlight sei der Auftritt der jungen Combo «Siebe Sieche» gewesen.

Am Sontag ging die Erstausgabe von «Emmen lacht» im Le Théâtre zu Ende. Das Pendant zum bereits etablierten Humorfestival «Stans Lacht» sei ein Erfolg gewesen, teilten die Organisatoren mit. Rund 1800 Zuschauer zog es an fünf Abenden in den Theatersaal beim Gersag. «Wir dürfen sehr zufrieden sein mit dem Ergebnis. Wir haben bislang nur positives Feedback erhalten», sagt Co-Veranstalter Pirmin Loetscher.

«Die Shows waren wie geplant sehr unterschiedlich und so auch das Publikum. Jeder Act hat auf seine eigene Art begeistert», bilanziert Programmchef Albi Christen. Auf der Bühne standen unter anderem Bliss, Starbugs Comedy und Mummenschanz, aber auch die jungen Stand-up-Comedians «Siebe Sieche». «Für mich persönlich die spannendste Show, weil selbst ich nicht genau wusste, was mich erwartet und bei Stand-Up-Comedy bleibt Raum für Spontanität», so Christen. So sei beispielsweise die aktuell omnipräsente Rapperin Loredana aus Emmenbrücke kurzerhand zum Running-Gag des Abends geworden.

In Emmen sollen weitere Comedy-Anlässe stattfinden: Im November sind Shows mit Mike Müller und Die Exfreundinnen geplant.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region