36'000 Franken Sachschaden nach Unfall auf der Autobahn

1min Lesezeit

An einer Kollision auf der Autobahn A2 beim Tunnel Mariazell in Sursee waren am Donnerstagabend drei Autos beteiligt. Verletzt wurde niemand, der Unfall führte aber zu einem Rückstau im Feierabendverkehr.

Am Donnerstag, gegen 16:30 Uhr, war eine Autofahrerin auf der Autobahn A2 in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor dem Mariazelltunnel in Sursee musste sie ihr Fahrzeug gemäss Angaben der Luzerner Polizei aufgrund des stockenden Verkehrs bis zum Stillstand abbremsen.

Ein nachfolgender Fahrzeuglenker erkannte die Situation, leitete eine Vollbremsung ein und versuchte nach rechts auszuweichen. Dabei kollidierte er mit der linken Frontecke gegen die rechte Heckecke des vorausfahrenden Autos, worauf sich dieses im Uhrzeigersinn drehte und in die Mittelleitplanke prallte.

Keine Verletzten

Das Fahrzeug blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein drittes Fahrzeug kollidierte schliesslich mit dem sich drehenden Personenwagen und streifte anschliessend auch noch das Auto, das nach rechts ausweichen wollte.
 
Beim Unfall wurde niemand verletzt, so dass der Rettungsdienst nicht benötigt wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 30‘000 Franken geschätzt, jener an der Leitplanke auf rund 6000 Franken.
 
Aufgrund der Kollision kam es zu einem Rückstau im Feierabendverkehr.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region