Luzerner Psychiatrie steigerte 2018 den Umsatz

1min Lesezeit

Die Luzerner Psychiatrie Lups steigerte den Umsatz 2018 um 0,8 Prozent. Sie erzielte einen Unternehmensgewinn von 1,9 Millionen Franken.

Die Luzerner Psychiatrie Lups steigerte den Umsatz 2018 um 0,8 Prozent. Sie erzielte einen Unternehmensgewinn von 1,9 Millionen Franken.

Die ambulanten Dienste und der Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie verzeichneten einen Anstieg an Leistungen. Der Ertrag im stationären Bereich Erwachsene reduzierte sich. Grund für den Rückgang im stationären Bereich sei eine vorübergehende tiefere Bettenbelegung aufgrund Nachfrageschwankungen gewesen. Im ambulanten Bereich habe sich der Eingriff des Bundesrates in die Tarifstruktur Tarmed negativ auf die Leistungsabgeltung ausgewirkt, teilte Lups am Dienstag mit.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region