Die Feuerwehr musste das Auto aus dem Fluss bergen. (Bild: Daniel Hegglin)
Aktuell

Die Feuerwehr musste das Auto aus dem Fluss bergen. (Bild: Daniel Hegglin)

Rentner landete mit dem Auto in der Sihl

1min Lesezeit

Ein Autolenker verlor die Kontrolle über sein Auto. Dieses landete beim zugerischen Neuheim in der Sihl. Er als auch seine Beifahrerin wurden verletzt.

Am Ostersonntag fuhr ein Autolenker auf der Sihlbruggstrasse von Sihlbrugg in Richtung Neuheim, als er kurz vor 16 Uhr plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Sein Auto durchbrach dort den Zaun und landete in der Sihl.

Der 74-jährige Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt, seine 86-jährige Beifahrerin erlitt erhebliche Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst Zug betreut und ins Spital gebracht.

In der Befragung durch die Zuger Polizei gab der Unfallverursacher an, einen Sekundenschlaf gehabt zu haben. Der Führerausweis wurde ihm vorsorglich zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen.

Während der Personen- und Fahrzeugbergung musste die Sihlbruggstrasse zwischenzeitlich gesperrt werden. Eine Verkehrsumleitung wurde eingerichtet. Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Neuheim und der Stützpunktfeuerwehr Zug sowie Mitarbeitende des Rettungs- dienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region