Rolf Born tritt als Gemeindepräsident zurück. (Bild: zvg)
Aktuell

Rolf Born tritt als Gemeindepräsident zurück. (Bild: zvg)

Rolf Born tritt als Gemeindepräsident von Emmen zurück

2min Lesezeit

Emmens Gemeindepräsident, Rolf Born, tritt per 31. August 2019 zurück. Rolf Born war seit 1. September 2004 Gemeinderat (Sozialvorsteher) und ab 1. September 2012 Gemeindepräsident. Er übernimmt eine neue berufliche Herausforderung als Leiter der IV-Stelle Luzern.

Emmen erhält einen neuen Gemeindepräsident. Rolf Born (FDP) wird auf Ende August zurücktreten. «Nach insgesamt 23 Jahren Gemeindepolitik und vor allem 15 sehr interessanten und fordernden Jahren als Gemeinderat und Gemeindepräsident ist die Zeit reif für eine neue berufliche Herausforderung», sagt Gemeindepräsident Rolf Born zu seinem Rücktritt. Der Verwaltungsrat des Sozialversicherungszentrums WAS Luzern hat den abtretenden Emmer Gemeindepräsidenten am 12. April 2019 zum neuen Geschäftsfeldleiter WAS IV gewählt. Der Gemeinderat Emmen wird an der nächsten Sitzung über das Vorgehen für die Ersatzwahl befinden.

Rolf Born war vom 1. September 1996 bis 31. August 2004 als Vertreter der FDP Emmen Mitglied des Einwohnerrates Emmen und dort von 1999 bis zum Ende seiner Amtszeit Präsident der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission. Im Frühling 2004 wurde Rolf Born als Nachfolger von Ruedi Lustenberger erstmals in den Gemeinderat Emmen gewählt. Am 1. September 2004 hat er als Sozialvorsteher seine Tätigkeit als Gemeinderat aufgenommen. Im Frühling 2012 erfolgte dann die erstmalige Wahl zum Gemeindepräsidenten von Emmen. In dieser Funktion stand er seit 2012 auch der Direktion Sicherheit und Sport vor.

Zahlreiche Projekte in Emmen

Rolf Born zu seiner Amtszeit: «Ich durfte mit vielen engagierten Mitarbeitenden immer sehr interessante Aufgaben erfüllen und habe diverse schöne Begegnungen mit Emmerinnen und Emmern erlebt. Entsprechend werde ich unzählige Erinnerungen aus meiner Zeit in der Gemeindepolitik mitnehmen.» In Erinnerung bleiben würden ihm ebenso einige bedeutende Veränderungsprozesse, die er im Verlauf seiner politischen Tätigkeit habe mittragen dürfen, wie etwa die Einführung des Sozialinspektorats, die Auslagerung der Betagtenzentren Emmen, der Neubau BZ Emmenfeld, die Sparpakete oder das Projekt Starke Stadtregion, wie es in einer Mitteilung heisst.

Neue Stelle beim Kanton

Nun wechselt Rolf Born also zum Kanton Luzern und wird Leiter der WAS IV Luzern. Ende Juni 2019 wird Donald Locher dort als Leiter in Pension gehen. Er übernahm diese Funktion im Oktober 2009. In einem umfangreichen Auswahlverfahren wurde Rolf Born durch den WAS-Verwaltungsrat als neuer Leiter WAS IV Luzern gewählt, heisst es in einer Mitteilung. Der WAS-Verwaltungsrat freut sich über die Wahl von Rolf Born und ist überzeugt mit ihm einen kompetenten und engagierten Leiter der WAS IV Luzern gefunden zu haben.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region