Maurus Frey (links), Präsident der Grünen und CVP-Präsident Christian Ineichen im Gespräch. (Bild: sah)
Aktuell

Maurus Frey (links), Präsident der Grünen und CVP-Präsident Christian Ineichen im Gespräch. (Bild: sah)

CVP mit Stimmfreigabe, FDP unterstützt Schwerzmann und Winiker

3min Lesezeit

Diesen Montag einigte sich das linke Lager mit Korintha Bärtsch von den Grünen in den zweiten Wahlgang zu ziehen. Auf Unterstützung aus der Mitte hoffte es vergebens. 

Im zweiten Wahlgang vom 19. Mai bewerben sich im Kanton Luzern Paul Winiker (SVP, bisher), Marcel Schwerzmann (parteilos, bisher) und Korintha Bärtsch (Grüne, neu) um die verbleibenden beiden Sitze in der Regierung. Diesen Montag gab die SP bekannt, ihren Kandidaten zurückzuziehen und die Kandidatin der Grünen zu unterstützen, die im ersten Wahlgang knapp vor SP-Kandidat Jörg Meyer und auch vor dem amtierenden Finanzdirektor Marcel Schwerzmann lag (zentralplus berichtete). 

Nun erhält die Kandidatur Bärtschs aber einen herben Dämpfer. Während vor vier Jahren die CVP für die Konkordanz einstand und die linke Kandidatin Felicitas Zopfi im zweiten Wahlgang unterstütze, hat sie dieses Mal Stimmfreigabe beschlossen. Heisst: Die CVP empfiehlt keinen der drei Kandidaten im zweiten Wahlgang offiziell zur Wahl.

 

Die FDP Luzern empfiehlt für den zweiten Wahlgang die beiden bisherigen Kandidaten und will also auch in Zukunft mit dem rein bürgerlichen Männergremium weiterarbeiten. Dasselbe wird von der SVP erwartet, die ihren Entschluss diesen Mittwoch fasst.

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region