Die Zuger Polizei musste gleich mehrmals eingreifen.
Aktuell

Die Zuger Polizei musste gleich mehrmals eingreifen.

22-Jähriger war ohne Führerausweis, betrunken und auf Koks unterwegs

1min Lesezeit

Die Zuger Polizei hat zwei junge Autofahrer gestoppt, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss hinter dem Steuer sassen. Einer von ihnen war zudem ohne gültigen Führerausweis unterwegs.

Am Dienstag, 12. März, kurz vor 17:30 Uhr, hat eine Polizeipatrouille in Rotkreuz einen Autofahrer kontrolliert. Wegen Verdacht auf Drogenkonsum wurde vor Ort ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv ausfiel. Bei der Befragung gab der 24-jährige Lenker zu, regelmässig Marihuana zu konsumieren. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete daraufhin eine Blut- und Urinentnahme im Spital an.

Ein paar Stunden später, in der Nacht auf Mittwoch, 13. März, setzte sich in der Gemeinde Baar ein 22-jähriger Mann unbeirrt ans Steuer eines Autos, obwohl er den Führerausweis auf Probe zu einem früheren Zeitpunkt schon abgeben musste.

Im Gebiet Aarbach in Baar wurde er von einer Polizeipatrouille gestoppt und kontrolliert. Dabei stellten die Einsatzkräfte Alkoholsymptome fest. Die durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 1.4 Promille. Zudem reagierte der Drogenschnelltest positiv auf Kokain, worauf die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ebenfalls eine Blut- und Urinprobe im Spital anordnete.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region