Mit dem Dach voran kam der Unfallwagen von der Strasse ab. (Bild: zvg)
Aktuell Unfall

Mit dem Dach voran kam der Unfallwagen von der Strasse ab. (Bild: zvg)

Auto knallt gegen Bäume – Feuerwehr muss Schwerverletzten bergen

1min Lesezeit

Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Hellbühlstrasse in Malters ein schlimmer Selbstunfall eines Personenwagens. Der Autofahrer wurde dabei eingeklemmt und musste aus dem Wrack befreit werden. Die Strasse war stundenlang gesperrt.

Am Sonntag, den März 10. kurz nach 14.30 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Hellbühlstrasse von Malters Richtung Hellbühl. In der dortigen Linkskurve kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einem Selbstunfall, wie die Luzerner Polizei mitteilt. Dabei stiess das Auto erst gegen die Leitplanke, kippte auf die Seite und prallte anschliessend mit dem Dach voraus gegen die ausserhalb der Fahrbahn stehenden Bäume.

Der 70-jährige Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und musste durch die Stützpunktfeuerwehr Emmen und den Rettungsdienst 144 aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschliessend wurde der schwer verletzte Mann ins Spital gefahren. Die Hellbühlstrasse wurde für die Sachverhaltsaufnahme und die Bergung für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Fahrbahn musste nach der Bergung des Fahrzeuges durch die Feuerwehr Malters gereinigt werden. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 38'000 Franken.

Das Unfallauto von unten.
Das Unfallauto von unten. (Bild: zvg/Luzerner Polizei)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region