Die Luzerner Polizei hat nach dem Fussballspiel des FC Luzern gegen den FC St. Gallen eine Person verhaftet. (Bild: zvg)
Aktuell

Die Luzerner Polizei hat nach dem Fussballspiel des FC Luzern gegen den FC St. Gallen eine Person verhaftet. (Bild: zvg)

Nach dem FCL-Spiel kam es zu Scharmützeln

1min Lesezeit

Nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen kam es zu einem Scharmützel zwischen den Fangruppen. Die Polizei schritt ein und nahm eine Person fest.

Diesen Sonntag fand in der Swissporarena das Fussballspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen statt. Nach Spielschluss verliessen die Fangruppen das Stadion. Auf der Horwerstrasse trafen Fangruppen der beiden Mannschaften aufeinander.

Die Luzerner Polizei schritt sofort ein und trennte die Fangruppen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Auf Luzerner Seite waren zwischen 40 und 50 Personen beteiligt, auf St. Galler Seite etwas weniger, wie Polizeisprecher Christian Bertschi auf Nachfrage sagt. Beim Einsatz wurde auch Gummischrot eingesetzt. Eine Person wurde festgenommen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region