Über Nacht werden die Schiffe im Luzerner Hafen «parkiert». (Bild: SGV)
Aktuell

Über Nacht werden die Schiffe im Luzerner Hafen «parkiert». (Bild: SGV)

Am Luzerner Hafen müssen 25'000 Tonnen Seegrund weg

1min Lesezeit

Weil die Schiffe im Luzerner Hafen immer auf Grund auflaufen, soll dieser nun ausgehoben werden. Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) hofft auf eine Kostenbeteiligung des Kantons. 

Im Sommer sollen im Luzerner Hafen rund um die SGV-Werft 25'000 Tonnen Seegrund entfernt werden. Grund ist die zunehmende Verlandung des Seeufers durch abgelagerte Sedimente. 

Über Nacht werden die Schiffe jeweils zwischen Inseli und Alpenquai vor der Werft platziert. Aktuell laufen die Schiffe auf Grund. Deshalb soll dieser nun ausgebaggert werden und um 1,5 Meter abgesenkt werden. Zurzeit liegt beim Kanton ein Gesuch zur Prüfung auf. 

Kostenpunkt der Aushubarbeiten: 2,3 Millionen Franken. Dies SGV ist der Meinung, nicht alles alleine bezahlen zu müssen. «Zurzeit sind wir in Verhandlungen mit dem Kanton bezüglich einer Kostenbeteiligung», sagt Martin Wicki, Delegierter für Sonderprojekte der SGV gegenüber der «Luzerner Zeitung». Schliesslich sei dieser Eigentümer des Sees.

Mit den Arbeiten wird auch die Basis für eine spätere Erweiterung des Hafens gelegt. Mittelfristig könnte ein Flottenausbau zum Thema werden, wie Wicki bestätigt. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region