Luzerner Polizei Luzern Kriminalität Unfall (Bild: bic)
Aktuell

Luzerner Polizei Luzern Kriminalität Unfall (Bild: bic)

Fasnachtshinweise der Luzerner Polizei

3min Lesezeit

Die Luzerner Polizei gibt ihre Fasnachtshinweise bekannt. Strassensperrungen, Verkehrsumleitungen und die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel stehen im Zentrum der Mitteilung.

Die Fasnacht steht vor der Tür, in Anbetracht dessen macht die Luzerner Polizei auf Sperrungen und andere Hinweise Aufmerksam

Stadt Luzern:

Umzugsrouten am Schmutzigen Donnerstag (28. Februar 2019) und am Güdismontag (4. März 2019)
Beide Fasnachtsumzüge beginnen um zirka 14:00 Uhr und führen ab der Haldenstrasse über die Route Schweizerhofquai - Seebrücke - Bahnhofplatz – Pilatusstrasse - Winkelriedstrasse (Richtung Bundesplatz). Die Umzugsauflösung erfolgt im Raum Waldstätterstrasse / Kauffmannweg / Helvetiaplatz.

Strassensperrungen am Schmutzigen Donnerstag und am Güdismontag

Die Hauptverkehrsachse Schweizerhofquai - Seebrücke - Pilatusstrasse ist von 13:05 Uhr bis zirka 17:00 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Umleitung führt via Baselstrasse, Kreuzstutz, Spitalstrasse zum Schlossberg.

Das für die Aufstellung der Umzugswagen reservierte Strassenteilstück der Haldenstrasse (Hotel Palace bis Schweizerhofquai) wird jeweils bereits ab 12:15 Uhr für den Privatverkehr gesperrt. Fahrzeuge in und aus Richtung Meggen bzw. Küssnacht werden via Brüelstrasse, Schädrütistrasse, Schlösslihalde, St. Annastrasse, Adligenswilerstrasse, Hünenbergstrasse, Schlossberg umgeleitet.

Die notwendigen Verkehrsumleitungen sind signalisiert und die Zufahrt zum Bahnhof bzw. KKL ist via Tribschenstrasse - Werkhofstrasse jederzeit gewährleistet.

Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel wird während den beiden Fasnachtsumzügen bis zu den Wendeplätzen am Paulusplatz, Pilatusplatz, Bundesplatz, Car-Parkplatz Casino, Gotthardstrasse und Friedenstrasse aufrechterhalten.

Sperrung der Bahnhofstrasse

Die Bahnhofstrasse (inklusive Verbindungsstrassen) ist während den Fasnachtstagen zu folgenden Zeiten für den Fahrzeugverkehr gesperrt:
Mittwoch, 27. Februar 2019, 20:00 h - Freitag, 1. März 2019, ca. 04:00 h
Samstag, 2. März 2019, 06:00 h - Sonntag, 3. März 2019, ca. 01:00 h
Sonntag, 3. März 2019, 20:00 h - Mittwoch, 6. März 2019, ca. 12:00 h

Während der gesperrten Zeit sind die Parkplätze der Bahnhofstrasse für das Abstellen von Fasnachtswagen reserviert.

Monstercorso am Güdisdienstag (5. März 2019)

Am Güdisdienstag wird der Monstercorso der Vereinigten Guggenmusigen durchgeführt. Die Route führt ab der Bahnhofstrasse via Seebrücke – Schweizerhofquai – Töpferstrasse – Hertensteinstrasse – Grabenstrasse – Löwengraben zum St. Karliquai – Spreuerbrücke.

Für den Monstercorso wird die Verkehrsachse Seebrücke – Schweizerhofquai für jeglichen Verkehr in der Zeit von zirka 19:00 bis ca. 22:30 Uhr gesperrt.

Während den Umleitungen ist in der Stadt Luzern mit stockendem Kolonnenverkehr zu rechnen.

Fasnachtswagen in der Altstadt

Die Luzerner Polizei mit ihren Partnerorganisationen macht nochmals darauf aufmerksam, dass Fasnachtswagen, die grösser sind als 1,5 mal 2,5 Meter, dürfen während der gesamten Fasnachtszeit nicht in die Altstadt-Fasnachtszonen. Diese behindern unter anderem die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen. Dies gilt insbesondere auch am Rüüdige Samschtig. Das Missachten dieser Weisung wird durch die zuständigen Behörden geahndet.

Kanton Luzern:

Auf dem gesamten Kantonsgebiet finden während der offiziellen Fasnachtswoche rund 90 Fasnachtsveranstaltungen statt. Dies führt zu etlichen Strassensperrrungen wegen Fasnachtsumzügen.

Alle Fahrzeugführer werden ersucht, die Signalisationen zu beachten und die Weisungen der Polizei und der Verkehrsdienste zu befolgen.

Öffentliche Verkehrsmittel benützen

Die Luzerner Polizei rät dringend, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen. Lassen Sie sich mit Zug, Bus, Schiff (Stadt Luzern) und Nachtstern mitten ins Fasnachtstreiben und sicher wieder nach Hause chauffieren - bis spät in die Nacht. Eine Vielzahl von Extrazügen, Extrabussen und Extraschiffen werden dafür eingesetzt.

Fasnacht, aber sicher!

Die Luzerner Polizei und alle anderen im Einsatz stehenden Blaulichtorganisationen wünschen allen Fasnächtlerinnen und Fasnächtlern eine „rüüdig schöni Fasnacht“ und appelliert auch im grössten „Trubel“ an die Vernunft aller Teilnehmenden.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region