Diese vier Kostüme bergen Verbrennungsgefahr, warnt der Bund. (Bild: zvg)
Aktuell

Diese vier Kostüme bergen Verbrennungsgefahr, warnt der Bund. (Bild: zvg)

Fasnächtler, aufgepasst: Diese Kostüme könnten brennen

1min Lesezeit 1 Kommentare

Vier Kinderkostüme, die unter anderem in Dierikon verkauft werden, bergen Verbrennungsgefahr. Das zuständige Bundesamt empfiehlt nach einer Untersuchung, die Produkte nicht zu tragen.

Wer in dieser Verkleidung an der Fasnacht unterwegs ist, könnte ins Schwitzen geraten: Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) warnt vor vier Kostümen für Kinder, die leicht entflammbar seien.

Der Importeur Fortura AG habe die betroffenen Kostüme umgehend vom Markt genommen und einen Rückruf gestartet. Auslöser war eine Untersuchung der Behörden im Kanton Basel-Land. Diese zeigte, dass mehrere der untersuchten Produkte nicht den geltenden Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Es bestehe Verbrennungsgefahr, teilt das BLV am Freitag mit.

Betroffen sind vier Kostüme, die ausschliesslich in Filialen der World of Party AG verkauft wurden. Eine davon befindet sich in Dierikon im Kanton Luzern. Es handelt sich um folgende Produkte:

  • Kostüm Plüsch Löwe
  • Kostüm Vampirin (nur Kragen)
  • Kostüm Banane
  • Kostüm Scary Clown (nur Kopfteil)

Um Risiken auszuschliessen und die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten, empfiehlt das BLV, das Tragen der betroffenen Kostüme beziehungsweise Kostümteile zu unterlassen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region