Der Wachtturm und das besetzte Nebengebäude der städtischen Villa auf Musegg 1. (Bild: mam)
Aktuell

Der Wachtturm und das besetzte Nebengebäude der städtischen Villa auf Musegg 1. (Bild: mam)

Stadt Luzern will Gebäudeunterhalt verbessern

1min Lesezeit

Eine Analyse soll aufzeigen, in welchem Zustand sich städtische Liegenschaften befinden. Denn der Unterhalt wurde in den letzten Jahren vernachlässigt. Doch der Stadtrat gelobt ungeachtet der Analyse Besserung. 

Baufällige Liegenschaften in der Stadt Luzern geben immer wieder zu reden. So etwa die Liegenschaft Auf Musegg 1, die im April des letzten Jahres besetzt wurde (zentralplus berichtete).

Rieska Dommann (FDP) und Korintha Bärtsch (Grüne) bemängeln im einen Vorstoss, dass die Investitionen für den werterhaltenden Gebäudeunterhalt in den letzten Jahren zu tief waren. Die Folgen dessen sollten aufgezeigt werden.

Der Stadtrat stimmt den beiden Grossstadträten grundsätzlich zu. Ein durchschnittlicher Aufwand für Instandshaltung und Instandssetzung von 2 bis 2,75 Prozent der Gebäudeversicherungssumme sei allgemein anerkannt und werde als erstrebenswert erachtet. Im Jahr 2017 lag dieser jedoch nur bei 0,71 Prozent.

Doch der Stadtrat verspricht Besserung: «Mit der gestarteten Schulraumoffensive werden die Ausgaben in den nächsten Jahren wieder ansteigen», heisst es in der Antwort zum Vorstoss.

Um den Zustand der städtischen Liegenschaften beurteilen zu können, will der Stadtrat eine Analyse durchführen. Daraus sollten Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können. Nach Beendigung des budgetlosen Zustands wird der Auftrag extern vergeben. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region