Symbolbild: Veloverleih
Aktuell

Symbolbild: Veloverleih

2min Lesezeit

Auf kommenden Sommer erhält Zug ein neues Veloverleih-System: Der Stadtrat hat der Caritas Luzern (Nextbike) sowie Smide (E-Bikes) je eine Bewilligung zum Betrieb eines Free-Floating-Veloverleihs erteilt.

Die Stadt Zug steht erhält auf Sommer einen neuen Veloverleih nach dem Freefloating-System – das heisst, die Velos können auf einem beliebigen Veloparkplatz auf Stadtgebiet abgestellt werden.

Der Stadtrat hat den Anbietern Nextbike und Smide eine Bewilligung für je 200 Velos erteilt. Die 200 Velos von Smide sind E-Bikes.

Die Velos werden keine feste Basisstation haben und werden per GPS und Smartphone-App geortet. Die Velos benötigen keine zusätzliche Infrastruktur in Form eigener Standplätze, sie nutzen die vorhandenen öffentlichen Veloparkplätze.

Nextbike ist bereits mit rund 1'000 Velos an 200 Standorten in den Kantonen Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden vertreten – und ab Sommer nun auch in Zug. Der Service wird durch die Caritas Luzern in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Gesellschaft Zug und deren Institution GGZ@Work betrieben. Beide Organisationen arbeiten in der beruflichen und sozialen Integration und fördern so die Chancen von Stellensuchenden für eine Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.

Smide ist ein Start-up-Unternehmen aus Zürich, das seit 2016 von der Mobiliar Versicherungsgesellschaft als Innovationsprojekt aufgebaut wurde und seit 2018 unabhängig ist. Smide ist bisher in Zürich mit 200 und in Bern mit 50 E-Bikes präsent.

«Die steigenden Mobilitätsbedürfnisse sind insbesondere im städtischen Umfeld eine grosse Herausforderung», teilt der Zuger Stadtrat mit. Der öffentliche Verkehr und der Fuss- und Veloverkehr würden dabei eine wesentliche Rolle einnehmen.

Das Verleihsystem beschränkt sich nicht auf die Stadt Zug. Die Gemeinden Baar, Cham, Steinhausen, Hünenberg und Risch hätten in Aussicht gestellt, Nextbike und Smide ebenfalls eine Bewilligung für ihr Gemeindegebiet zu erteilen. So können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise von Zug nach Baar oder Rotkreuz fahren und das Velo dort stehen lassen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region