Von links: Robert P. Herr, General Manager Bürgenstock Resort, Bruno H. Schöpfer, Managing Director Bürgenstock Selection, Buchautor Romano Cuonz und Filmemacher Ueli Haldimann an der Präsentation von Buch und Film. (Bild: Emanuel Ammon)
Aktuell

Von links: Robert P. Herr, General Manager Bürgenstock Resort, Bruno H. Schöpfer, Managing Director Bürgenstock Selection, Buchautor Romano Cuonz und Filmemacher Ueli Haldimann an der Präsentation von Buch und Film. (Bild: Emanuel Ammon)

Dokumentarfilm beleuchtet Geschichte des Bürgenstock Resorts

3min Lesezeit

Ein neues Buch und ein neuer Film beschäftigen sich mit dem Bürgenstock. An der Premiere werden beide Werke gelobt. Und sie bringen nie Gesehenes oder Gehörtes zu Tage.

Diesen Montagabend wurde der neue Dokumentarfilm «Die Rückkehr einer Legende» von Ueli Haldimann und das Buch «Der Hotelberg» von Romano Cuonz im hoteleigenen Kino der Öffentlichkeit präsentiert. Buch und Film blicken auf die bewegte Geschichte des Bürgenstock Resorts. Leser und Zuschauer werden mitgenommen auf eine Reise von den Anfängen im 19. Jahrhundert, über die glamourösen 50er- und 60er-Jahre bis hin zur Entstehung des neuen Resorts unter der Führung von Bruno H. Schöpfer.

Schöpfer ehrlich wie nie

Am 10. Dezember 2011 empfing das ursprüngliche Bürgenstock Resort zum letzten Mal Gäste. Der 10. Dezember 2011 war auch der erste Drehtag für den Dokumentarfilm «Die Rückkehr einer Legende». In einer ausführlichen Rückblende erzählt der Film die bewegte Geschichte des Resorts - von der Gründung durch die Hotelpioniere Franz Josef Bucher und Josef Durrer im Jahr 1873, über die Ära von Friedrich Frey-Fürst und Fritz Frey bis zur Übernahme durch den Staatsfonds von Katar im Jahr 2008 und der Konzeptualisierung und Realisierung des neuen Resorts unter der Führung von Bruno H. Schöpfer. Drehbuchautor des 57-minütigen Films ist der langjährige Chefredaktor des Schweizer Fernsehens Ueli Haldimann, Auftraggeber sind die Bürgenstock Hotels AG und die Bürgenstock Kunst- und Kulturstiftung.

«Das Projekt stand mehrfach auf Messersschneide.»

Bruno H. Schöpfer

Die geladenen Gäste lobten den Film im Anschluss an die Premiere. Insbesondere die historischen Bilder stiessen auf Anklang. Diese zu zeigen, war ein grosses Anliegen von Drehbuchautor Haldimann, wie er im Anschluss an den Film sagte. Er bedankte sich, dass ihm die Auftraggeber so viel Freiheit eingestanden. Präsentiert wurden auch nie gesehene Aussagen von Bruno H. Schöpfer. «Das Projekt stand mehrfach auf Messersschneide», erklärte er im Zusammenhang mit ungesicherten Zusagen durch die Investoren in Katar.

Film wird täglich gezeigt

Mit viel Recherchearbeit zeichnet der Obwaldner Publizist Romano Cuonz, die Geschichte des Resorts von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis hin zum Eröffnungsjahr 2018 detailliert nach. Das in deutscher und englischer Sprache erhältliche Werk umfasst 240.

«Das Bürgenstock Resort verfügt über eine bewegte Geschichte und die letzten zehn Jahre auf dem Weg zum neuen Resort waren äusserst intensiv und ereignisreich. Mit dem Buch und dem Dokumentarfilm wurden wir der «Legende» Bürgenstock Resort gerecht und haben die letzten 145 Jahre Tourismusgeschichte informativ und unterhaltend aufgearbeitet», so Bruno H. Schöpfer.

Der neue Bürgenstock-Film wird ab dem 23. Januar täglich im hoteleigenen Kino mit 66 Plätzen gezeigt. Für 36 Franken können Gäste mit dem Shuttle-Schiff und der Bürgenstockbahn das Kino besuchen, heisst es in einer Mitteilung. Zudem wird der Dokumentarfilm am 26. Januar auf «Tele1» gezeigt.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region