Verein Anonymer Alkoholiker und internationaler Chor ausgezeichnet

3min Lesezeit

Zum zwanzigsten Mal verlieh die Albert Koechlin Stiftung ihre Anerkennungspreise. Die Preise wurden am Donnerstag im Rahmen einer Feier in Luzern übergeben. Anerkennungspreise erhielten der Chor der Nationen, der Verein Alano Zentralschweiz, der Verein Sprungbrett sowie der Verein Freunde der Kleinseilbahnen.

Die Anerkennungspreise der Albert Koechlin Stiftung wurden am 10. Januar 2019 zum 20. Mal vergeben. Seit 1999 wurden 84 Preisträger ausgezeichnet und insgesamt eine Preissumme von CHF 3.41 Millionen gesprochen, wie aus einer Medienmitteilung der Albert Koechlin Stiftung zu entnehmen ist.

Peter Kasper, Stiftungsratspräsident: «Allen Preisträgern ist die Zielsetzung des Verbindens zentral: Menschen aus verschiedenen Kulturen, Gleichgesinnte zur gegenseitigen Bestärkung, Erwerbslose und Arbeitgebende, Berg und Tal.» Ausserdem würden alle Preisträger wichtige Hilfestellungen in den Bereichen Integration, Abstinenz, Arbeitsintegration und Kulturgüter leisten.

Die Preisträger der Anerkennungspreise 2018 der Albert Koechlin Stiftung:

Chor der Nationen, Luzern
Einen Anerkennungspreis von 30’000 Franken erhält der Verein Chor der Nationen Luzern. Der Chor ist ein interkulturelles Integrationsprojekt, das Begegnung und Austausch über das Medium Musik unabhängig von Sprache, Kultur und Religion ermöglicht. Mindestens die Hälfte der Sänger sind Zugewanderte aus rund 30 Nationen. Gesungen wird Liedgut aus den Herkunftsländern der Chormitglieder. Sängerinnen und Sänger bringen für sie bedeutsame, oft mündlich überlieferte Lieder aus ihrer Heimat in den Chor ein. Mit seinen Konzerten setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung.

Verein Alano Zentralschweiz, Luzern
Ein mit 30‘000 Franken dotierter Anerkennungspreis wird auch dem Verein Alano Zentralschweiz zuerkannt. Seit dem 12. Juni 2010 betreibt der Verein in Luzern mit freiwilligen Mitarbeitenden ein alkohol- und drogenfreies Lokal. Das Wort ALANO kommt aus den USA und leitet sich von Alcoholic-Anonymous ab. Der Verein versteht sich als Dienstleister und bietet Unterstützung zur Abstinenz vom Alkohol.

Grundlage bilden die wöchentlichen Treffen der Selbsthilfegruppen. Der geschützte, suchtmittelfreie Rahmen hilft den Betroffenen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Jeden Samstag wird ein Nachtessen angeboten und anschliessend diskutiert, gespielt oder ein Film angeschaut. Auch an Weihnachten, Silvester und anderen speziellen Tagen ist der Treff offen, in welchem auch Menschen ohne Suchtproblematik willkommen sind.

Verein Sprungbrett, Altdorf
Einen Anerkennungspreis von 40‘000 Franken erhält der Verein Sprungbrett. Der Verein verfolgt das Ziel geeignete Strukturen für arbeitslose Menschen zu schaffen. Für die Umsetzung führt der Verein einen Betrieb, um den Teilnehmenden einen strukturierten Tagesablauf zu geben und den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben zu erleichtern.

Verein Freunde der Kleinseilbahnen, Stans
Einen mit 60’000 Franken ausgestatteten Anerkennungspreis erhält der Verein Freunde der Kleinseilbahnen. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Erhalt von Kleinseilbahnen zu unterstützen, da sie für Bergbauernfamilien unverzichtbar sind.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region