Steht offenbar vor einem Wechsel nach Polen: Der FCL-Georgier Valeriane Gvilia. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)
Aktuell

Steht offenbar vor einem Wechsel nach Polen: Der FCL-Georgier Valeriane Gvilia. (Bild: Martin Meienberger/freshfocus)

Steht Valeriane Gvilia vor dem Absprung beim FCL?

1min Lesezeit

Der FC-Mittelfeldmann Valeriane Gvilia soll offenbar kurz vor dem Absprung nach Polen sein. Wenn alles klappt, würde der Georgier nicht ins FCL-Trainingscamp nach Andalusien reisen, das am Freitag beginnt.

Verlässt Valeriane «Vacko» Gvilia den FC Luzern noch vor der Rückrunde? Diese Vermutung jedenfalls äusserte die «Luzerner Zeitung» am Donnerstagabend. Laut dem Blatt soll der georgische Mittelfeldspieler das Intresse eines polnischen Erstligisten geweckt haben.

Gvilia würde damit nach Osteuropa zurückkehren, wo er vor seinem Wechsel zum FCL bereits bei Bate Borissow aus Weissrussland gekickt hatte. Der Wechsel, sollte er denn zustande kommen, wäre nicht unbedingt überraschend. In den Überlegungen von Luzern-Trainer René Weiler spielte der 24-Jährige in letzter Zeit nur noch eine untergeordnete Rolle.

Sollte mit dem vorgesehenen Wechsel alles klappen, könnte Gvilia laut der «LZ» am Freitag nicht mehr ins FCL-Trainingslager ins südspanische Mijas reisen, sondern gleich am Camp seines neuen Arbeitgebers teilnehmen. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region