Regierungsrat Othmar Filliger übernimmt neues Präsidium

1min Lesezeit

Per 1. Januar 2019 übernimmt der Nidwaldner Regierungsrat Othmar Filliger das Präsidium der Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht. Damit tritt er die Nachfolger der Zugerin Manuela Weichelt-Picard an.

Der Konkordatsrat der Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht (ZBSA) hat Othmar Filliger zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Der Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor übernimmt das ZBSA-Präsidium per 1. Januar 2019 und tritt damit die Nachfolge von Manuela Weichelt-Picard an. Dies teilt Weichelt-Picard in einer Pressemitteilung diesen Donnerstag im Namen des Konkordatsrates der ZBSA mit.

Sie hat sich im Frühling 2018 entschieden, nach 12 Jahren nicht mehr für den Regierungsrat zu kandidieren und wird per Ende 2018 als Frau Landammann und Regierungsrätin des Kantons Zug aus dem Amt scheiden. Weichelt-Picard präsidiert die ZBSA seit Juli 2008.

Die ZBSA ist zuständig für die Wahrnehmung der gesetzlichen Aufsicht über sämtliche Vorsorgeeinrichtungen der 2. Säule mit Sitz in einem der Konkordatskantone (Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden und Zug). Zudem ist sie Aufsichtsbehörde über die klassischen Stiftungen, die nach ihrer Bestimmung dem Kanton Luzern, Schwyz, Nidwalden oder Zug oder mehreren Gemeinden dieser Kantone angehören.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region