Burger gelten als Kalorienbomben, doch die Unterschiede sind gross. (Symbolbild: Flickr)
Aktuell

Burger gelten als Kalorienbomben, doch die Unterschiede sind gross. (Symbolbild: Flickr)

Luzerner Lokal serviert den «gesundesten» Cheeseburger

2min Lesezeit

Der Cheeseburger vom KKL Luzern enthält vergleichsweise wenig Fett. Bei einem Test des Magazins «Saldo» schnitt er am besten ab. Zugleich war er aber auch der teuerste. Drei weitere Luzerner Burger konnten da nicht mithalten.

Burger gelten nicht eben als Speise, die sich ein gesundheitsbewusster Konsument bestellt. Sondern vielmehr als Kalorienbombe. Dabei gibt es grosse Unterschiede, wie ein Test des Magazins «Saldo» zeigt. In fünf Städten wurden dazu insgesamt 30 verschiedene Hamburger und Cheeseburger unter die Lupe genommen – und zwar im Labor.

Gemessen wurde der Fettanteil der Produkte. Ein Luzerner Lokal fiel dabei besonders auf: Mit 6,6 Gramm Fett auf 100 Gramm lieferte der KKL Take-Away in Luzern den fettärmsten Cheeseburger. Doch das hat offenbar seinen Preis: Mit 16.20 Franken handelt es sich gleichzeitig um den teuersten aller 15 getesteten Cheeseburger. Zugegebenermassen ist er mit 314,4 Gramm einer der grösseren, doch auch beim Preis pro 100 Gramm schwingt er einsam obenaus.

Im vorderen Mittelfeld schnitt der Cheeseburger des Luzerner Erdem Kebab ab. Er enthält 10 Gramm Fett auf 100 Gramm. Mit zwölf Franken gehört auch er preislich zu den Top 3.

Gängiges Klischee widerlegt

Die gängige Vorstellung, wonach Cheeseburger grundsätzlich fettiger sind, wird im Test von «Saldo» widerlegt. Das fettigste Stück – mit 22,9 Gramm Fett – enthält nämlich gar keinen Käse. Es handelt sich um den Landi-Burger, der bei einem Volg im Kanton Zürich gekauft wurde.

Unter den 15 getesteten Hamburgern befinden sich zwei aus Luzern: Der Classic Burger von Jeff's Burger (13,1 Gramm Fett, 12. Platz, 13.50 Franken) und der Hamburger vom Inseli Kebap (9,1 Gramm Fett, 7. Platz, 8 Franken). 

Die Hersteller und Gastronomen begründen den hohen Fettgehalt mehrheitlich mit der Sauce. Der Bund empfiehlt täglich zwischen 60 und 80 Gramm Fett.

Der Test bestätigte übrigens auch, was viele Burgerliebhaber bereits wissen: Nicht überall bekommt man gleich viel. Während der Hamburger im McDonalds nur knapp 100 Gramm schwer ist, wiegt der schwerste aus den Migros-Take-Away in Bern fast viermal so viel. Das durchschnittliche Burger-Gewicht beträgt laut «Saldo» 250 Gramm.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region