Der traumhafte Ausblick ist kostenlos, doch die Preise im Bürgenstock Resort geben zu reden.
  (Bild: Bürgenstock Hotels AG)
Aktuell

Der traumhafte Ausblick ist kostenlos, doch die Preise im Bürgenstock Resort geben zu reden.   (Bild: Bürgenstock Hotels AG)

Kritik an Preisen des Bürgenstock-Resorts

2min Lesezeit

Eine Gruppe aus Zürich wollte im Bürgenstock Resort essen – doch der Appetit verging den Betroffenen: Im Vergleich zu einer ersten Offerte sollte der Ausflug diesen Sommer plötzlich mehr als doppelt so viel kosten. Beim Luxushotelkomplex spricht man von einer Ausnahmesituation.

Die Preise des Bürgenstock-Resort geben erneut zu reden: Die Veteranenvereinigung eines Männerchors aus dem Kanton Zürich sollte für einen Ausflug plötzlich mehr als doppelt so viel hinblättern wie ursprünglich geplant, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtet. Während das Drei-Gang-Menu im Restaurant Taverne in einer ersten Offerte letzten Oktober für 40 Franken angeboten wurde, hätte dasselbe diesen August 90 Franken gekostet.

Auch der Ticketpreis für das Schiff und die Bürgenstockbahn ist seither um über 5 Franken angestiegen. Die Kosten für die Anreise haben bereits letzten Sommer Anlass zu Kritik gegeben (zentralplus berichtete).

Das sagen die Verantwortlichen

Der happige Preisaufschlag wird von Seiten des Bürgenstock Resorts mit mehreren Faktoren begründet. Zum einen seien die ursprünglich offerierten 40 Franken ein «Spezialangebot aus Goodwill» gewesen, wie ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur sagt. Ein Teil des Hotelkomplexes glich damals zudem noch einer Baustelle, auch im Restaurant Taverne seien zu dieser Zeit noch die Preise aus der Bauzeit verrechnet worden. Seit diesem Jahr habe das Lokal einen Chefkoch sowie hochwertiges Mobiliar und Geschirr.

Nicht zuletzt wurde gegenüber dem Männerchor argumentiert, ab 40 Personen müsse man das Restaurant als Ganzes «exklusiv» mieten – was entsprechend zu Buche schlägt. Die Gruppe aus Zürich besteht aus 45 Mitgliedern. Unter dem Strich hält es der Sprecher des Bürgenstock Resorts für unfair, wenn aufgrund der «Ausnahmesituation» in diesem Fall ein Preisaufschlag von 40 auf 90 Franken impliziert werde.

Was die Ticketpreise für die Anreise angeht, hat der Anstieg mit dem neuen Shuttle-Schiff zu tun, das seit diesem Jahr zwischen Luzern und der Talstation der Bürgenstockbahn hin und her pendelt (zentralplus berichtete). Die Bahn hingegen kostet gemäss den Verantwortlichen nicht mehr als früher.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region